AUA stellt Flüge nach Teheran ein

Aus wirtschaftlichen Gründen wurde die Verbindung in die iranische Hauptstadt mit 13. Jänner eingestellt. Bislang flog die AUA fünfmal pro Woche nach Teheran.

Schließen
(c) APA ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

Die Austrian Airlines (AUA), Tochtergesellschaft der deutschen Lufthansa, hat seit dem gestrigen 13. Jänner ihre Flüge nach Teheran eingestellt, bestätigt der AUA-Sprecher gegenüber der APA einen AFP-Bericht. Die Einstellung der Verbindung in die iranische Hauptstadt sei aus wirtschaftlichen Gründen erfolgt. "Wir können wirtschaftlich nicht mehr fliegen", so der AUA-Sprecher. Die Flüge seien auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, die Situation werde weiter beobachtet. Bisher flog die AUA bis zu fünf Mal in der Woche nach Teheran.

Unter dem Druck der internationalen Sanktionen wegen des iranischen Atomprogramms und rasant gesunkener Einnahmen aus dem Erdölgeschäft droht dem Iran ein Wirtschaftskollaps. Das Land kämpft mit einer Währungskrise, die iranische Währung Rial wurde extrem abgewertet.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

AUA stellt Flüge nach Teheran ein

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen