Abschreibungen drücken Conwert in Verlustzone

18.01.2013 | 18:36 |   (Die Presse)

Der Immobilienkonzern will das Osteuropageschäft abstoßen. Die Conwert-Aktie gab daraufhin um 3,8 Prozent nach.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Red. Der österreichische Wohnimmobilienkonzern Conwert muss wegen eines mauen Verkaufsgeschäfts und der schwachen Wirtschaft in Osteuropa massive Abschreibungen bis zu 187 Mio. Euro vornehmen. Deshalb wird es 2012 einen Verlust von bis zu 137 Mio. Euro geben, teilte das Unternehmen mit. Die Conwert-Aktie gab daraufhin um 3,8 Prozent nach.

Mit der Abschreibung leitet die Conwert einen Strategieschwenk ein, da das Ostgeschäft verkauft werden soll. Außerdem will sich das Unternehmen wegen der niedrigen Renditen künftig auf das Management der Wohnungen konzentrieren. Das Ergebnis aus Verkäufen wird in der Zukunft signifikant sinken.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.01.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden