Neuzulassungen: Die erfolgreichsten Automarken

Die Statistik Austria veröffentlicht jährlich die Zahl der neu zugelassenen Fahrzeuge. Diese Zahl ist jedoch nicht ident mit der Zahl der tatsächlich verkauften Autos. Die Autoverkäufe gehen zurück, mit steigenden Tages- und Kurzzulassungen können die Autofirmen die Rückgänge einigermaßen kaschieren. Im Folgenden die Rangliste der Marken.(c) APA (Georg Hochmuth)

Platz 15

Das SUV-Concept-Car Nissan Resonance soll die Vorlage für die dritte Generation des Nissan Murano sein. Mit 2,6 Prozent Marktanteil bei den Neuzulassungen rangiert der japanische Autohersteller, der seit 1999 eine Allianz mit Renault bildet, auf Platz 15. Die Zahl der Zulassungen stieg um mehr als 18 Prozent auf 8607. Das ist der höchste Zuwachs unter den Top-15-Marken.(c) EPA (LARRY W SMITH)

Platz 14

Das neue Design soll den Verkauf der Mercedes E-Klasse befeuern. Mercedes hat in Österreich einen Marktanteil von 3,2 Prozent, 2012 wurden 10.615 Fahrzeuge neu zugelassen. Das ist ein Rückgang von 2,9 Prozent.(c) REUTERS (JAMES FASSINGER)

Platz 13

Mit seinem eleganten Design soll der Citroen DS5 die Marke wieder an vergangene Glanzzeiten heranführten. Dass das - auch in Österreich - bitter nötig ist, zeigt die Zulassungsstatistik. Diese attestiert Citroen einen Rückgang von 16,2 Prozent. Citroen hat damit einen Marktanteil von 3,3 Prozent, insgesamt wurden 11.216 Fahrzeuge zugelassen.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Platz 12

Auch bei Fiat bemüht man die Vergangenheit, um in der Gegenwart zu punkten. Mit dem Fiat 500 wird an die legendäre Produktpalette, die erstmals 1936 gebaut wurde, angeknüpft. Der Rückgang bei den Neuzulassungen ist dennoch ähnlich hoch wie bei Citroen: Minus 16,8 Prozent. Insgesamt wurden 12.422 Autos, das ist ein Marktanteil von 3,7 Prozent.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Platz 11

Kia - im Bild der für den US-Markt bestimmte "Cadenza" - verzeichnet mit einem Plus von 13,4 Prozent nach Nissan den zweithöchsten Zuwachs an Neuzulassungen. Mit 12.641 zugelassenen Autos erreicht Kia einen Marktanteil von 3,8 Prozent.(c) EPA (TANNEN MAURY)

Platz 10

Das Konzept ''Peugeot 2008'' gilt als Nachfolger des Peugeot 207 SW. Der 2008 will ein wenig SUV und ein bisschen Kombi sein und so die Peugeot-Zulassungen steigern. Der französische Autobauer hatte 2012 mit 14.264 zugelassenen Autos einen Marktanteil von 4,2 Prozent. Die Zulassungen gingen um 10,9 Prozent zurück.(c) EPA (JULIEN WARNAND)

Platz 9

Der Seat Leon, sozusagen der mediterrane Golf, ist der Kompaktwagen der spanischen VW-Tochter. Wie auch die Mutter muss Seat einen Rückgang bei den Neuzulassungen hinnehmen. 12,7 Prozent weniger Seats wurden 2012 angemeldet, das waren 14.316 Autos. Der Marktanteil liegt bei 4,3 Prozent.Seat

Platz 8

Der BMW Concept 4 läutet bei BMW eine neue Ära ein: Die 3er-Klasse wird durch den BMW 4 abgelöst. BMW verzeichnet bei den Neuzulassungen ein Plus von 1,4 Prozent und kommt auf einen Marktanteil von 4,7 Prozent. Insgesamt wurden 15,851 BMW zugelassen.(c) EPA (LARRY W SMITH)

Platz 7

Der abgebildete Renault Alpine A110-50 ist lediglich eine Studie. Auf den Straßen sind weniger futuristische Fahrzeuge unterwegs. Der Marktanteil bei den Neuzulassungen betrug 2012 fünf Prozent, es wurden 16.928 Fahrzeuge neu zugelassen. Das ist ein Rückgang um 9,9 Prozent.(c) AP (Francois Mori)

Platz 6

Opel hat es 2012 am schlimmsten getroffen. Die Zahl der Neuzulassungen sank um 25,7 Prozent. Der Marktanteil bei den Zulassungen betrug 5,7 Prozent, es wurden 19.269 Fahrzeuge angemeldet. Mit dem Opel Adam versucht das Unternehmen, ein Kult-Kleinauto zu launchen. Wobei dieser Markt schon ziemlich dicht besetzt ist. Siehe VW Up, Mini, Fiat500, ...(c) EPA (MICHAEL REICHEL)

Platz 5

Während der Hyundai HCD-14 Genesis noch als Studie durch die Autoshows geistert, wurden 2012 in Österreich 19.286 sehr reale Hyundais angemeldet. Die Zahl der Neuzulassungen stieg damit um 6,4 Prozent, der Marktanteil bei den Neuzulassungen beträgt 5,7 Prozent.(c) AP (TONY DING)

Platz 4

Audi - im Bild der S7 - dürfte derzeit vieles richtig machen. Neben Skoda ist Audi die einzige VW-Marke, die die Zahl der Neuzulassungen - um 4,4 Prozent - steigern konnte. 6,2 Prozent Marktanteil bei den Neuzulassungen sind das, 20.910 Autos absolut.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Platz 3

Der Ford Focus ist der Kandidat im Rennen um die Vorreiterschaft in der Kompaktklasse, auch Golfklasse genannt. Das Rennen um die meisten Neuzulassungen gewinnt Ford nicht ganz, aber Platz drei ist ja auch nicht schlecht. Bei Neuzulassungen verzeichnet Ford 6,4 Prozent Marktanteil, 21.624 Fords wurden neu angemeldet. Das ist ein Minus von 8,7 Prozent.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Platz 2

Der Skoda Superb - der bessere Passat? Fest steht, dass Skoda derzeit auf einer Erfolgswelle reitet. Bei den Neuzulassungen gab es mit 21.698 angemeldeten Fahrzeugen ein Plus von 6,6 Prozent. Der Marktanteil beträgt dabei 6,5 Prozent.(c) Clemens Fabry

Platz 1

VW spielt seit Jahren in einer eigenen Liga, was Neuzulassungen betrifft. 2012 wurden 61.627 Fahrzeuge neu angemeldet. Das sind fast so viele, wie Skoda, Ford und Audi zusammen verzeichnen konnten. Der Marktanteil bei Neuzulassungen beträgt 18,3 Prozent. Und dennoch: 5,4 Prozent Rückgang muss VW verzeichnen.(c) EPA (VOLKSWAGEN HANDOUT)
Kommentar zu Artikel:

Neuzulassungen: Die erfolgreichsten Automarken

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.