Oberndorfer: Eine Powerfrau in wirklich jeder Hinsicht

Die Chefin der Bundesfinanzierungsagentur, Martha Oberndorfer, wird neuerdings für alle möglichen Spitzenjobs gehandelt. Das liegt an ihrer unbestrittenen Kompetenz. Aber auch an ihrem reschen Führungsstil.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Ihr ist der ganze Trubel offenbar zu viel. Martha Oberndorfer bittet sehr höflich um Verständnis: Für ein Interview stehe sie nicht zur Verfügung. Derzeit jedenfalls nicht. Das ist natürlich schade, aber nachvollziehbar: Oberndorfer zieht es grundsätzlich vor, eher im Hintergrund zu bleiben. Doch zuletzt ist ihr das nicht gelungen: Vor wenigen Monaten wurde sie als neue Direktorin der Oesterreichischen Nationalbank gehandelt (was sie dann doch nicht wurde). Dann wurde berichtet, dass sie als Vorstand der Finanzmarktaufsicht (FMA) im Gespräch sei. Und so nebenbei ist sie gefragt worden, ob sie in den Aufsichtsrat der Telekom Austria einziehen möchte. Auch nicht irgendein Unternehmen.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.02.2013)

Meistgelesen