Linzer Swap-Affäre: Mediation gescheitert

Das Mediationsverfahren zwischen der Stadt Linz und der Bawag P.S.K. ist gescheitert. Nun geht der Rechtsstreit vor Gericht.

Symbolbild Gericht
Schließen
Symbolbild Gericht
Symbolbild Gericht – c Clemens Fabry

Im Rechtsstreit zwischen der Stadt Linz und der Bawag P.S.K. um einen verlustreichen Swap ist das Mediationsverfahren nun endgültig gescheitert und heute, Donnerstag, offiziell für beendet erklärt worden. Dies teilte die Stadt mit und kündigte für den Nachmittag eine Stellungnahme an.

Die Bawag hatte das außergerichtliche Verfahren bereits vor einigen Tagen aufgekündigt. Die beiden Mediatoren, die es als Einzige offiziell beenden konnten, haben das mit einem Schreiben, das mit 14. Februar datiert ist, getan, berichtete die Stadt Linz.

Beide Parteien werden sich nun im Gerichtssaal wiedersehen. Das Verfahren vor dem Handelsgericht Wien, das für die Mediation unterbrochen worden ist, wird nun fortgesetzt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen

Mehr zum Thema:

Kommentar zu Artikel:

Linzer Swap-Affäre: Mediation gescheitert

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen