Kommunalkredit: Ermittlungen gegen Schmied eingestellt

Ein Gutachten habe während der Vorstandstätigkeit der jetztigen Ministerin "keine strafrechtlich vorwerfbaren Fehlleistungen" festgestellt.

PK MUSEUM FUeR VOeLKERKUNDE 'AUS DEM MUSEUM FUeR VOeLKERKUNDE WIRD DAS WELTMUSEUM WIEN': SCHMIED
Schließen
PK MUSEUM FUeR VOeLKERKUNDE 'AUS DEM MUSEUM FUeR VOeLKERKUNDE WIRD DAS WELTMUSEUM WIEN': SCHMIED
APA/GEORG HOCHMUTH

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat die strafrechtlichen Ermittlungen gegen die frühere Vorstandsdirektorin der Kommunalkredit und jetzige SP-Unterrichtsministerin Claudia Schmied eingestellt. Eine Sprecherin der WKStA bestätigte eine Vorausmeldung des Nachrichtenmagazins "Format".

Das erste Teilgutachten des gerichtlich bestellten Gutachters habe in dem von Schmied zu verantwortenden Zeitraum ihrer Vorstandstätigkeit "keine strafrechtlich vorwerfbaren Fehlleistungen" festgestellt. Es habe keine Sorgfaltsverstöße und keine unrichtigen Bilanzierungen gegeben. "Daher war das Ermittlungsverfahren einzustellen", sagte die Sprecherin zur APA. Schmied war Ende 2006 aus ihrer Funktion ausgeschieden und in die Regierung gewechselt.

Gegen die übrigen Beschuldigten werde weiter ermittelt. Hier wartet die WKStA auf ein abschließendes Gutachten.

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.