Das tschechische Jobwunder, leuchtendes Vorbild für Europa

Kein anderes EU-Land hat eine so niedrige Arbeitslosigkeit wie Tschechien. Die Wirtschaft brummt, die Hauptsorge der Firmen sind fehlende Fachkräfte. Wie ist es dazu gekommen?

Schön ist es in Prag. Noch dazu herrscht Vollbeschäftigung – aber auch deshalb, weil die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter stark schrumpft.
Schließen
Schön ist es in Prag. Noch dazu herrscht Vollbeschäftigung – aber auch deshalb, weil die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter stark schrumpft.
Schön ist es in Prag. Noch dazu herrscht Vollbeschäftigung – aber auch deshalb, weil die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter stark schrumpft. – REUTERS

Not macht erfinderisch. Die Firma IT Automotive in Nordböhmen beschäftigt in ihrem Dreischichtbetrieb auch 52 Häftlinge. Im Jahr 2012, als der Automobilzulieferer den Deal mit einem nahe gelegenen Gefängnis ausschnapste, steckte Tschechien noch in einer leichten Rezession. Heute versuchen laut Industrieverband zahlreiche Unternehmen, diesem kuriosen Beispiel zu folgen. Denn Aufträge hat die tschechische Wirtschaft heute mehr als genug. Aber Mitarbeiter zu ihrer Abarbeitung werden oft verzweifelt gesucht.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 741 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.01.2017)

Meistgelesen