Die Autos lernen zu fliegen

Aus Science-Fiction wird Realität: Die Nasa, Airbus und Uber planen fliegende Autos. Sie sollen künftig Pendlern zu mehr Freizeit verhelfen. Aber die Hürden sind noch hoch.

Schließen
Im Stau stehen ade – (c) Lilium

In der Traumwelt der Science-Fiction-Filme gab es sie schon vor einem halben Jahrhundert: kleine Vehikel, die leise durch die Lüfte gleiten und zwischen den Hochhausschluchten von Megastädten navigieren. Aber bei diesem Thema, so schien es, haben uns die kühnen Visionäre zu viel versprochen. „Wir wollten fliegende Autos“, spottet der Tech-Investor Peter Thiel, „und stattdessen bekamen wir 140 Zeichen“ – die maximale Länge einer Twitter-Nachricht.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 719 Wörter
  • 3 Bilder

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.02.2017)

Mehr zum Thema:

Meistgelesen