Der Kampf um den Freihandel

Dossier Aus einem Aufstand der Populisten gegen bestimmte Handelsabkommen ist eine Bewegung wider der Globalisierung geworden. Dabei profitiert gerade das exportstarke Europa vom freien Handel.

von Karl Gaulhofer, Judith Hecht, Nikolaus Jilch, Nikolaus Kommenda, Michael Laczynski, Antonia Löffler, Eduard Steiner und Jakob Zirm

Der Freihandel steht unter Beschuss. Ausgerechnet seit mit Kanada und den USA verhandelt wird herrscht besondere Unruhe. Gerade in Österreich sind die Abkommen Ceta (Kanada) und TTIP (USA) ziemlich unbeliebt. Die Boulevardpresse macht schon seit Jahren mobil. Stichwort "Chlorhuhn". Aber auch einigen linken wie rechten Populisten der Oppositionsparteien Grüne und FPÖ sind die Abkommen ein Graus. Argumentiert wird meist, indem die Vorteile vergessen werden und mögliche Nachteile zu Horrorszenarien erklärt.

Das ist drin:

  • Dieses Dossier hat 7 Kapitel

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen