Streik am Flughafen Barcelona - Polizei übernimmt Kontrollen

Mitten in der Urlaubszeit will das Sicherheitspersonal am Flughafen von Barcelona ab Montag für unbefristete Zeit in den Streik treten.

SPAIN-TRANSPORT-AIRPORT-STRIKE-POLICE
Schließen
SPAIN-TRANSPORT-AIRPORT-STRIKE-POLICE
APA/AFP/JOSEP LAGO

Schlechte Nachrichten für Spanien-Besucher: Mitten in der Urlaubszeit will das Sicherheitspersonal am Flughafen von Barcelona ab Montag für unbefristete Zeit in den Streik treten. Mit der Überwachung und den Kontrollen werde man deshalb auch die paramilitärische Polizeieinheit Guardia Civil (Zivilgarde) beauftragen, teilte die spanische Regierung am Freitag nach Beratungen eines Krisenstabs mit.

Man werde eine "bedeutende Anzahl" von Polizisten einsetzen, erklärte Verkehrsminister Íñigo de la Serna vor Journalisten in Barcelona. Man wolle das private Sicherheitspersonal nicht ersetzen, sondern unterstützen, "um die Sicherheit der spanischen Reisenden und aller Touristen zu garantieren", sagte er.

Schon seit einigen Tagen war es am Airport El Prat wegen mehrerer mehrstündiger Teilstreiks des Sicherheitspersonals zu langen Wartezeiten gekommen. Auch am Freitag hätten die Reisenden an den Sicherheitskontrollen mehr als eine Stunde in Schlangen gestanden, berichtete die Zeitung "La Vanguardia". Es habe Chaos gegeben.

Die Streikenden fordern vom privaten Sicherheitsunternehmen Eulen unter anderem eine Aufstockung des Personals und bessere Arbeitsbedingungen. Verhandlungen, an denen auch Vertreter der Regierung als Vermittler teilgenommen hatten, waren am späten Donnerstagabend ergebnislos beendet worden.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Streik am Flughafen Barcelona - Polizei übernimmt Kontrollen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.