Brüssel dementiert: "Keine Elektroauto-Quote geplant"

Eine Zeitung hatte von einem 15-Prozent-Entwurf der EU-Kommission berichtet. Demnach solle die Quote für jeden einzelnen Hersteller gelten.

Symbol fuer eine eCar Ladestation am Flughafen Hamburg 23 09 2017
Schließen
Symbol fuer eine eCar Ladestation am Flughafen Hamburg 23 09 2017
Kommt eine E-Auto-Quote? – imago/Waldmüller

Die EU-Kommission plant einem Sprecher zufolge keine Quote für Elektroautos in ihrem Gesetzesentwurf zur künftigen CO2-Reduktion in der Autoindustrie. "Wir werden keine Quote für Elektroautos vorschlagen", erklärte ein Sprecher der Kommission am Donnerstag in Brüssel.

Er dementierte damit einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ, Donnerstagausgabe), wonach die Behörde eine Quote von mindestens 15 Prozent aller Neuwagen für 2030 verhängen wolle, die mit Elektromotoren oder anderen emissionsfreien Antrieben fahren sollen. Die Vorschläge werden für den 8. November erwartet. Sie müssen dann noch von den Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament beschlossen werden.

Die "FAZ" berichtete, zu den für November angekündigten Plänen zähle die E-Quote. Dies solle ein klares Signal an den Markt werden. Die Quote solle für jeden einzelnen Hersteller gelten. Unabhängig davon sollten Hersteller verpflichtet werden, den CO2-Ausstoß ihrer Neuwagen zwischen 2021 und 2030 um ein Drittel zu verringern. Momentan gilt für die Vorgabe, den CO2-Ausstoß bis 2021 im Durchschnitt auf 95 Gramm je Kilometer zu senken.

(APA/Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Brüssel dementiert: "Keine Elektroauto-Quote geplant"

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.