Neu an Bord: Benz folgt Bierwirth im AUA-Vorstand nach

02.03.2012 | 16:46 |   (DiePresse.com)

Der Aufsichtsrat soll den Wechsel bei nächster Sitzung am 13. März beschließen. Karsten Benz ist derzeit Europachef in der Lufthansa Passage.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Gerüchte darüber hatten sich zuletzt schon sehr verdichtet, nun ist es auch offiziell: Andreas Bierwirth muss ab 1. April 2012 seinen Platz im AUA-Vorstand räumen. Neuer Chief Commercial Officer der AUA wird Karsten Benz (47), derzeit Europachef für den Bereich Sales & Services in der Lufthansa Passage. "Die Presse" hatte darüber in der Freitagsausgabe bereits berichtet. Das Aufsichtsratspräsidium werde diesen Wechsel dem Aufsichtsrat in der nächsten Sitzung am 13. März vorschlagen, teilte die Lufthansa-Tochter AUA heute, Freitag, per Aussendung mit.

Mehr zum Thema:

Bierwirths Position bei der AUA war dem Vernehmen nach schon die letzten drei Monate in Frage gestanden. Er war ein Mann des früheren Lufthansa-Chefs Wolfgang Mayrhuber, mit dessen Abgang Ende 2010 verlor Bierwirth seinen Rückhalt. Nun greift die Lufthansa bei ihrer seit Jahren defizitären österreichischen Tochter intensiver durch. Vor drei Monaten wurde Jaan Albrecht den beiden Vorständen Bierwirth und Malanik vor die Nase gesetzt, nun muss Bierwirth gehen.

Benz ist ein erfahrener Vertriebsmann

"Karsten Benz ist einer unserer erfahrensten Topmanager im Bereich Vertrieb und Network Management in der Lufthansa Gruppe", heißt es in der Mitteilung weiter. "Mit dieser Empfehlung setzen wir ein klares Zeichen, unverändert und mit aller Kraft weiter an der nachhaltigen Perspektive der Austrian Airlines zu arbeiten", wird AUA-Aufsichtsratschef Stefan Lauer zitiert. Auch für Bierwirth findet Lauer nur gute Worte: "Herr Bierwirth hat in der schwierigen Privatisierungsphase maßgeblich zur Modernisierung der Austrian Airlines beigetragen. Wir danken Herrn Bierwirth für das außerordentliche Engagement seiner vierjährigen Wirkungszeit."

Karsten Benz ist bei der Lufthansa-Gruppe derzeit für den Vertrieb in 45 Märkten und für das Ground Handling an 104 Flughäfen verantwortlich. Zuvor war er für die Netzwerk- und Flottenplanung der Lufthansa zuständig. Seine Karriere startete der Stuttgarter 1990 im Rechnungswesen der Lufthansa. Benz studierte an der Universität in Köln, Bamberg und der Columbia Business School in New York Wirtschaftswissenschaften. Er ist verheiratet und hat ein Kind.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

11 Kommentare
Gast: eamonclever
03.03.2012 15:28
1 0

wem ist der über die schuhspitze gelatscht?

als zuständiger für passage europe nach wien ist ja fast strafverschärfung - ist für die planung nicht malanik zuständig gewesen? nur so eine frage.

Gast: vielfliegerin
02.03.2012 22:19
3 1

Was kommt jetzt?

Die Deutschen werden auf den Betriebsrat sch . . . pfeifen!

Gast: Vielflieger
02.03.2012 20:39
2 2

Das AUA Bordpersonal ist sehr professionell!

Meiner Erfahrung nach ist das AUA Bordpersonal sehr professionell und erfahren.

Re: Das AUA Bordpersonal ist sehr professionell!

Beim Kassieren überzogener Gehälter mit Sicherheit!

Beim Kassieren überzogener Gehälter mit Sicherheit!

Können sie das beurteilen?
Nein, ganz sicher nicht, nur nachplappern!

Re: Beim Kassieren überzogener Gehälter mit Sicherheit!

@wanderer:
dass sie vehement die positionen der gewerkschaft und der piloten vertreten lässt den schluss zu, dass eines von beiden sind oder beides in einer person. dass sie andauernd das management kritisieren ist berechtigt. das war einfach zu dumm, um den überzogenen forderungen von bordpersonal und gewerkschaften entgegen zu treten. aber merken sie sich eines: die sogenannten "alt-wohlerworbenen rechte" des borpersonals saugen die nachkommenden generationen aus!!!! schauen sie ein wenig über den tellerrand hinaus und verlassen sie den pfad der sturheit und überlegen sie, wie gemeinsam das überleben des unternehmens und damit der arbeitsplätze gesichert werden kann.

Hat das geldgierige Bordpersonal

nun die AUA umgebracht? In der internationalen Presse kann man sich ja bereits informieren. Ich weine diesem Personal auf jeden Fall keine Träne nach.

Re: Hat das geldgierige Bordpersonal

Nein, das war das völlig unfähige Management, aber ich möchte mich nicht weiter über ihre Freunde auslassen, sie werden noch wach!

Re: Hat das geldgierige Bordpersonal

na die werden aber traurig sein

2 0

Dienstantritt 01.04. - APRILSCHERZ

vielleicht doch wieder ein Aprilscherz, wie bei Antinori - ein Deutscher löst den anderen ab - der Beamte im Vorstand bleibt jedoch - eine Fehlentscheidung ?!?!

Antworten Gast: Fassungsloser
05.03.2012 09:20
0 0

Re: Dienstantritt 01.04. - APRILSCHERZ

Naja so schlecht kanns der AUA ja nicht gehen, wenn sie schon wieder einen neuen Vorstand einstellt. Den gratis arbeitet der auch nicht!

Umfrage

AnmeldenAnmelden