Helmut Elsner tanzt - ohne Folgen

17.03.2012 | 18:01 |   (Die Presse)

Die Vollzugstauglichkeit des 76-Jährigen wäre ohnehin noch im März geprüft worden. Elsner zum Bar-Ausflug: "Ich stand meistens neben der Tanzfläche."

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien. Ein Foto, veröffentlicht in den Oberösterreichischen Nachrichten, sorgt für Aufregung: Helmut Elsner, wegen Haftunfähigkeit vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen, tanzt in einer Nachtbar. Das Foto soll um 2.26 Uhr früh aufgenommen worden sein. Direkte Folgen hat der "Tanz" für Elsner aber nicht, erklärt Richter Christian Gneist, der Sprecher des Wiener Straflandesgerichts.

„Bei Helmut Elsner wurde festgelegt, dass alle acht bis zehn Monate überprüft wird, ob er hafttauglich ist. Diese Überprüfung wäre ohnehin noch für März vorgesehen gewesen“, erklärt Gneist. Die medizinische Vollzugstauglichkeit prüft ein Gutachter, die Entscheidung trifft eine Richterin. In diese könnten Informationen wie jene, dass Elsner des Nächtens tanzt, freilich einfließen, so Gneist. Solange er als vollzugsuntauglich gilt, kann sich Elsner aber völlig frei bewegen.

Vorwürfe einer "rauschenden Partynacht" weist das Ehepaar Elsner zurück: "Ich bin meistens nur neben der Tanzfläche gestanden und habe mitgewippt. Ich habe auch nur ein Glas Wasser getrunken", erklärte Helmut Elsner in einem Interview mit der "Kronen Zeitung".  Seine Frau Ruth sagte dem Blatt: "Die US-Anwälte meines Mannes hielten sich in Wien auf und wollten noch etwas von der Stadt sehen. Helmut und ich waren nur eine Stunde in der 'Eden-Bar'. Das Foto ist entstanden, als er nur ein kurzes Tänzchen mit einer langjährigen Freundin der Familie machte. Man versucht offenbar uns zu schaden, da mein Mann jetzt mit seinen Anwälten eine Klage gegen die BAWAG in den USA eingebracht hat."

Das auf dem Bild zusehende Tanz habe auch nur "eineinhalb Minuten" gedauert, sagte Ruth Elsner dem "Kurier". "Und es war auch nicht um halb drei Uhr früh, sondern um ein Uhr." Ihr Mann sei nach wie vor krank: "Er ist kurzatmig und seine Füße schwellen an."

BZÖ will Bawag-Affäre neu aufrollen

Elsner wurde 2010 zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt, im Juli 2011 aber wegen Herzproblemen freigelassen. Zuletzt wurde sein Gesundheitszustand im Sommer 2011 überprüft. Stefan Petzner (BZÖ) glaubt nicht, dass diese Fotos jetzt zufällig auftauchen. Er sieht eine Verbindung zu neuen Vorwürfen in Sachen Bawag: Es gelte den Fall völlig neu aufrollen, weil nicht auszuschließen sei, dass ein Großteil des Geldes von Investmentbanker Wolfgang Flöttl in verschiedene politische Richtungen verteilt worden sei.

("Die Presse", Red., APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

172 Kommentare
 
12 3 4

Dann könnte er ja im Knast weitertanzen anstatt der Justiz auf der Nase herumzutanzen!

Das ist eine Dummdreistigkeit der Sonderklasse! Ein Armutszeugnis der zuständigen Stellen.

Gast: Gast 2012
20.03.2012 00:27
0 0

Österreich mißt mit zweierlei Maß

bei Gaunern in der Wirtschaft oder der Politik, bei der Justiz, bei ärztlichen Gutachten, bei den Medien. Rote Falotten haben es gut in diesem Land. Darum merke: willst du ungeschoren Gauner sein, dann schreibe dich bei der SPÖ ein!

Antworten Gast: rüsselchen
20.03.2012 09:45
0 0

Re: Österreich mißt mit zweierlei Maß

die lukrativere alternative wäre allerdings die övp^^

Antworten Antworten Gast: Lukas
20.03.2012 11:49
0 0

Re: Re: Österreich mißt mit zweierlei Maß

da wäre ich mir nicht so sicher. Die ÖVP ist nicht so gut im Tarnen und Täuschen und hat keine Medien hinter sich.

Ein Lercherl

Gegen das was die heutigen Finanzjongleure aus Politk und Banken verbrechen in Trillionen Höhe ist der Elsner ein Hendldieb.
Der Unterschied : Diesen Verbrechern geschieht überhaupt nichts,sondern geben sich gegenseitig Bonis das einem die Luft wegbleibt.Elsner hat sein Leben sowieso selbst zerstört was macht das schon ob er in der Edenbar war oder nicht.
Ob das ganze nicht doch eine Intrige von Irgend Jemanden ist?
Denn ich frag mich schon ,was machen die Oberösterreichischen Nachrichten zur selben Zeit auch in der Edenbar?

Gast: Kopfschüttel
18.03.2012 22:34
4 4

Ich glaub's nicht!

Was immer der Elsner in der Eden gemacht hat - sieht denn keinen von den pt. Vorpostern, dass der Mann krank ist?

Und muß man in Sack und Asche gehen, wenn man Haftunfähig ist?

Reicht es nicht, dass Herr E. fertig ist? Dass er als Einziger eine Strafe ausgefasst hat und ewig in U-Haft gesessen is?

Was tun wir hier eigentlich, außer vernadern, und uns erregen, geifern und uns wohlanständig und im Recht fühle? Warum lynchen wir Beschuldigte nicht gleich - wo wir doch alle so auf den Hausverstand zählen und ganz genau wissen, wer was getan hat ....

Wir sollten uns schämen!

Re: Ich glaub's nicht!

Elsner hat Milliarden versenkt - schämen und hinter Gitter!

Re: Re: Ich glaub's nicht!

Hr Flöttl hat die Milliarden versenkt/veruntreut/gestohlen!
Ich glaube letzteres!

Gast: elsnerindenknast
18.03.2012 21:19
5 2

arm und krank

Arm und Krank sieht anders aus, da hat wohl jemand die Millionen aus dem karibischen Sand ausgegraben. Während bei den Post und Bawag Angestellten der Spardruck steigt, weil angeblich jeder seien Beitrag zur Refinanzierung leisten muss, hat Elsner seine Millionen wohl gut in Sicherheit gebracht und seine Frau (um wieviel Jahre jünger??? - echte Liebe???) lebt auch gut mit.
Ohne ihm neidig zu sein, aber haftunfähig sieht anders aus. Konten sperren, Eigentum beschlagnahmen, Elsner einsperren. Ruth kriegt Pension von EUR 1000.- im Monat, so wie jeder der 40 Jahre lang 40h pro Woche gearbeitet hat.
Würde eine Korruptions-Veruntreuungs WG Zelle vorschlagen.

Gast: mouginiste le beau
18.03.2012 19:28
3 2

Das Beste kommt noch

Wenn erst einmal ein Richter die Haftuntauglichkeit des Elsner festgestellt hat, wird das Zutrauen der Bevölkerung zu unserer Rechtsprechung neue Rekorde erreichen.

Mir fehlen die Worte...

... so eine Dreistigkeit mit halbwegs anständigen Begriffen zu kommentieren: wie uns "Rest der Welt" dieser Typ ins Gesicht spuckt ist atembaraubend, und selbst wenn die Justitia in Österreich sofort entsprechende angemessene Konsequenzen ziehen würde (sofortige Rückführung in eine Stafanstalt), würde diese Justiza mindestens 1 Generation benötigen, bis es ihr gelänge, von der Bevölkerung wieder ein Mindestvertrauen zu bekommen.

Antworten Gast: Halbwissen
18.03.2012 19:10
1 1

Re: Mir fehlen die Worte...

Also hat der Tanz doch folgen !

Nicht für Elsner. Aber für den Staat und die Bevölkerung.

Gast: K.B.
18.03.2012 17:37
2 4

Na a bisserle beweg'n wird er sich ja wohl noch derfn, der Herr Elsner...

Würd ich den ganzen Kommentareschreibern hier auch empfehlen, dass sie sich a bisserl beweg'n anstatt Klugschwätzerei zu betreib'n.

Gast: Freundschaft, Genossen
18.03.2012 17:30
6 1

Elsner hat doch keine anderen Sozialdemokraten ans Messer geliefert, oder? Da hat man sich doch schon was verdient. Haftverschonung zum Beispiel.


Da kann man aus Freunde schon einmal mitten in der Nacht abtanzen.

Gast: Defender
18.03.2012 17:25
6 2

Prototyp des Bananistan-Profiteurs = Elsner!

Einen noch unsympathischeren Zeitgenossen wird man kaum finden,

Ab ins Bergwerk

Wenn nichts nach oben kommt?
Kommt nichts nach unten!!!

Antworten Gast: D.M.D.W.T.
18.03.2012 17:37
1 2

Re: Ab ins Bergwerk

Wieso? Was machen denn Sie da untern?

Marcel, geh in Häfen....

So wird meine Facebook Gruppe nach Bestätigung der "Haftunfähigkeit" Ende März heissen.

Gast: Einlogger
18.03.2012 16:20
3 0

Das ist die Antwort von Elsner...

... auf die "nichtberücksichtigung" bei den Dancing-Stars!^^

Jetzt hat er aber den Wrabetz die Show gestohlen!!

Gast: Marcel Abtänzner
18.03.2012 13:48
12 1

Wovon lebt der angeblich mittellose Herr?

Ist mein Eindruck richtig, dass er, der Altsozi im Nadelstreif, Mitglied einer vergangenen Nomenklatura, jetzt dabei ist, die jetzt regierenden Sozis herauszufordern, die von der Causa BAWAG nichts mehr hören wollen, und zwar aus gutem Grund?

Und dass er versucht, der BAWAG nach Kräften zu schaden, so dass diese MILLIARDEN nach Amerika zahlen muss (die in Wirklichkeit WER zahlen muß? Richtig geraten: der Steuerzahler)?

Aber vielleicht irre ich mich bezüglich dieses Elsner (für den im Übrigen nicht mehr die UNSCHULDSVERMUTUNG gilt, weil er nämlich rechtskräftig zu ZEHN JAHREN verurteilt wurde) und er handelt in öffentlichem Interesse!

Wenn das so ist, wird er uns sicher gerne sagen, mit welchem Geld der Mittellose die zwei amerikanischen Anwälte (und überhaupt seinen Lebensstil) bezahlt! Auch die BAWAG wird das sicher interessieren.

3 1

4 was

muss a alter Mensch um 3 Uhr in der Früh sein Tanzbein schwingen? In der dubiosen Bar. DemelClubErsatz

Gast: africano
18.03.2012 12:48
9 1

Ein eingefleischter Sozi muss man sein,

denn dann passiert einen kaum etwas.
Rotz frech´,wie halt die SOZI so sind ,machen sie die ÖVP madig ,das aber ihre Bonzen in den höchsten Gremien der Welt mitmischen ,wird unter den Tisch gekehrt.2012 gibt es das Bilderberger Treffen in Israel und was glaubt ihr ,wer dort eingeladen wird ,die ROTEN Bonzen

Antworten Gast: Hanibal L.
19.03.2012 10:02
0 0

Re: Ein eingefleischter Sozi muss man sein,

schlichtweg der dümmste kommentar sein monaten - gratulation.

Gast: Beuteburgenländer
18.03.2012 12:36
1 0

Helmut Elsner tanzt - ohne Folgen

Bin ich froh. Stellen Sie sich vor er wäre hingefallen oder wird fürs nächste Dancing Star nominiert. Nicht auszudenken. Aber so - eh keine Folgen. Na dann ist es ja gut. Gottseidank (dem Forum hier geschuldet)
lg

Gast: gasti
18.03.2012 12:23
14 0

Die US-Anwälte meines Mannes hielten sich in Wien auf und wollten noch etwas von der Stadt sehen.

die elsner hatte doch mal in der zib fast geheult wie ihr ganzes geld weg ist und wie wenig sie nun zum leben haben

aber für anwälte aus den usa einfliegen zu lassen und diese noch durch wien zu touren scheints noch zu reichen

"Für die Menschen"

Proksch, "Jack" Unterweger, Elsner ... die SPÖ ist eben "für die Menschen" da.

 
12 3 4

Umfrage

AnmeldenAnmelden