Thema: Global Player aus Österreich

Unger Steel: Die Stahlbau-Profis aus Oberwart

Bild: (c) www.ungersteel.com
Aus einer Sechs-Mann-Schlosserei formte Josef Unger einen Weltkonzern, der das höchste Gebäude der Welt ebenso errichtete wie das das Fußballstadion im deutschen Essen oder das größte Porsche-Haus in Moskau.

„Jeder erfolgreiche Unternehmer baut auch ein Hotel“

Josef Unger / Bild: (c) www.ungersteel.com
Unger-Steel-Group-Chef Josef Unger und Geschäftsführer in spe, Matthias Unger, über neue Wachstumsmöglichkeiten für ihr Unternehmen und warum sie sich nicht nur privat richtig gut verstehen.

Von der Tennishalle zum Hauptbahnhof

Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)
Mit dem Rautendach errichtet die Unger Gruppe ein Herzstück des neuen Wiener Hauptbahnhofs.

31 Weltmarktführer aus Österreich

galerieDass Red Bull und Swarovski in ihrer Branche die Weltgrößten sind ist allgemein bekannt. Doch aus Österreich kommen einige Weltmarktführer - vor allem in Hightech-Nischen. Hier ein Streifzug durch 31 von ihnen.

Knapp AG: Familienbetrieb mit 2100 Mitarbeitern

Bild: (c) Doris Sporer
Firmenporträt. Die Intralogistiksysteme der steirischen Knapp AG sind dafür verantwortlich, dass Online-Bestellungen, zum Beispiel bei Zara, schnellstmöglich zum Kunden gelangen.

Runtastic: Alles begann mit einer kleinen App

Bild: (c) Clemens Fabry
Dieser Teil der Serie beschäftigt sich mit den Global Playern der Zukunft. Eines der hoffnungsvollen Jungunternehmen des Landes ist Runtastic. Ein Studentenprojekt, das zur florierenden Elektronikfirma wurde.|5 Kommentare

KTM: Orange, schnell und mit hohem Spaßfaktor

Bild: (c) AP (KTM)
Der oberösterreichische Motorradhersteller hat sich 20 Jahre nach dem wirtschaftlichen Neubeginn zu einer Größe auf dem internationalen Markt entwickelt. Mithilfe des indischen Partners Bajaj soll nun Asien erobert werden.

Greenonetec: „Nur die Sonne schickt keine Rechnung“

Bild: (c) EPA (JENS BUETTNER)
Robert Kanduth hat die Solarthermie in Österreich aus der Selbstbauszene der Ökofreaks ins Zeitalter der Industrie geholt. Heute baut er das größte Sonnenkraftwerk der Welt in Saudiarabien.|18 Kommentare

Wabag: Wo Abwasser trinkbar wird

Bild: (c) Bilderbox (BilderBox.com)
Nur drei Prozent der weltweiten Wasservorkommen sind trinkbar. Die Wabag versorgt in Saudiarabien eine Million Menschen mit entsalztem Wüstenwasser.

qpunkt: Windkraft für den Hausgebrauch

Eine steirische Firma sorgt dafür, dass Innenräume von Autos wohltemperiert sind. Aus der Not der Krise heraus hat qpunkt ein Windkraftwerk für Einfamilienhäuser entwickelt.

Silhouette: Eine Designerbrille auf dem Weg ins Weltall

Hochpreisige Brillen ohne Rand – in diesem Segment hat sich die Linzer Brillenmanufaktur Silhouette positioniert. Mehr als zwei Millionen Stück verlassen das eigentümergeführte Unternehmen jährlich.

Mayr-Melnhof: Schon das Öffnen muss Spaß machen

Wer sagt, dass ein Faltschachtelwerk nicht aufregend sein kann, sollte bei Mayr-Melnhof Packaging in Floridsdorf vorbeischauen. Hier trifft Kreativität auf Effizienz.

Rosenbauer: Vom Löschkübel zum Panther mit 1260 PS

Einst war es ein Handelshaus für Feuerwehrbedarf, dann vertrieb die Familie Rosenbauer Wasserkübel. 1919 baute man schließlich das erste Feuerwehrauto, heute dominiert das Linzer Unternehmen den Weltmarkt.

Pöttinger: Die reiche Ernte des Uhrmachers

Vor 141 Jahren gründete der Uhrmacher Franz Pöttinger ein Unternehmen, das mittlerweile in vierter Generation besteht, 1300 Mitarbeiter beschäftigt und Landwirtschaftsgeräte in 54 Länder der Welt exportiert.

Doppelmayr: Herren der internationalen Lüfte

Seilbahnbetreiber kaufen nicht alle Jahre neues Gerät, Hersteller müssen sich daher breit aufstellen. Die Vorarlberger Firma Doppelmayr ist in 87 Märkten weltweit tätig – in Skigebieten, aber auch im Nahverkehr.

Fischer Sports: Die letzten österreichischen Brettlbauer

Im Jahr 1924 gegründet, ist Fischer als einzige große Skimarke noch in Familienbesitz. Die Oberösterreicher sind Weltmarktführer bei Langlauf-Skiern. Von der Krise blieben aber auch sie nicht verschont.

Emporia: „Ich bau dir jetzt ein Handy, Mama!“

Vor sechs Jahren baute Albert Fellner ein Handy für seine betagte Mutter. Mittlerweile verkauft das Linzer Familienunternehmen jährlich eine Million Stück dieser sogenannten Seniorenhandys in 30 Ländern.

Bachhalm: Ein Chocolatier legt sich mit Milka an

Der österreichische Chocolatier Johannes Bachhalm beliefert Papst Benedikt XVI mit Weihrauchschokolade und ist Schokolade-Weltmeister des Jahres 2010. Dabei wollte man ihn am Anfang gar nicht ernst nehmen.

Backaldrin: Angriff auf den Kornspitz

4,5 Millionen Stück Kornspitze werden weltweit täglich verkauft. Weckerl-Erfinder Backaldrin aus Oberösterreich schneidet mit. Nun droht das Linzer Unternehmen seine Vorzeigemarke jedoch zu verlieren.

Riedel-Gläser: Ein Luxusglas aus Familienhand

Das Familienunternehmen Riedel ist heute einer der beliebtesten und weltweit führenden Hersteller von Weingläsern. 2011 produzierte Riedel rund 50 Millionen Artikel. Seine Geschichte reicht 250 Jahre zurück.

Umfrage

AnmeldenAnmelden