Helmut Elsner bleibt Bawag-Prozess weiter fern

03.05.2012 | 09:41 |   (DiePresse.com)

Der gerichtlicher Sachverständige bestätigt die Herzrhythmusstörungen. Nun wird ein Gutachten zur Verhandlungsfähigkeit erstellt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Auch am fünften Tag des zweiten Bawag-Prozesses ist der angeklagte Ex-Bawag-Chef Helmut Elsner wieder nicht zur Verhandlung gekommen. Richter Christian Böhm informierte zu Beginn der Verhandlung, dass Elsner laut Angaben seines Anwalts Tassilo Wallentin weiterhin im Wilhelminenspital sei. Gestern sei der kardiologische Sachverständige Professor Günter Leopold Steurer in seinem Auftrag im Wilhelminenspital gewesen und habe festgestellt, dass Elsner tatsächlich Herzrhythmusstörungen habe, erläuterte der Richter.

Mehr zum Thema:

Heute werden bei Elsner weitere Untersuchungen durchgeführt. Mit Befunden sei frühestens Ende der Woche zu rechnen. Aufgrund der Befunde werde der Sachverständige Steurer nächste Woche ein Gutachten zur Verhandlungsfähigkeit von Elsner erstellen, kündigte der Richter an. Die Causa Elsner wird weiterhin in das Prozessgeschehen nicht einbezogen.

Helmut Elsner: Der gefallene Ex-Banker

Alle 20 Bilder der Galerie »
Elsner verweigerte Annahme der Ladung

Steurer habe gestern im Wilhelminenspital auch Elsner die gerichtliche Ladung für heute zugestellt, "wenngleich die Annahme von Elsner verweigert wurde", merkte der Richter an.

Der fast 77-jährige Elsner war gestern erstmals zum zweiten Bawag-Prozess geladen und wegen gesundheitlicher Probleme nicht erschienen. Nach seiner Auslieferung aus Frankreich nach Österreich wurde er am Herzen operiert und erhielt Bypässe.

Elsner ist bereits rechtskräftig zur Höchststrafe von 10 Jahren Haft verurteilt, er kann also keine weitere Haftstrafe erhalten. Als einziger aller neun BAWAG-Angeklagten hat Elsner bisher das Haftübel verspürt, er saß viereinhalb Jahre im Gefängnis, bis er aus gesundheitlichen Gründen für haftunfähig erklärt wurde. Bei der Neuauflage des BAWAG-Prozesses ist er nur angeklagt, weil die privatbeteiligte BAWAG eine Subsidiaranklage erhoben hat. Sie erhofft sich davon eine bessere Stellung für das Zivilverfahren, wo sie sich von Elsner die Pensionsabfindung von rund sechs Millionen Euro zurückholen will.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

19 Kommentare
Gast: f. s. o. r.
04.05.2012 16:10
0

Frage

Verblüffend! Ein Freibrief für Elsenr!

" Elsenr ist bereits rechtskräftig zur Höchststrafe von 10 Jahren Haft verurteilt, er kann also keine weitere Haftstrafe erhalten. "

Er darf also ab jetzt morden, Häuser anzünden, stehlen, Schnellfahren, Falschparken . . .

Alles straffrei, weil er hat ja schon zehn Jahre bekommen, mehr kann er nicht bekommen (so stehts in der Presse! und die hat immer recht!)

Oder meinen die, er kann NUR FÜR DIE DELIKTE FÜR DIE ER SCHON VERURTEILT IST nicht mehr bekommen?

Für was anderes schon?

Gast: abx1521374
03.05.2012 16:28
1

Der Gute hat wohl noch

einen Kater vom vielen feiern!

Gast: nkerl
03.05.2012 15:39
1

der kluge Mann baut vor


Helmut Elsner bleibt Bawag-Prozess weiter fern

das WARUM wäre sehr interessant, denn eine höhere Strafe kann und muss er nicht befürchten !

Allerdings den weiteren Aufenthalt in eine kleinen Zelle sehr wohl, weshalb für mich der Eindruck das es dazu Druck von Aussen gibt um andere vor dem selben Schicksal bewahren zu können, immer grösser wird.

Bei derartigen Urteilen darf sich ein Staat gar nicht wundern wenn einfache Bürger weit weniger anstellen um überleben zu wollen !

Gast: b754
03.05.2012 13:51
1

seit wann sind herzrythmusstörungen ein grund nicht vor gericht erscheinen zu müssen

viele menschen haben die

Antworten Gast: Herzlicher
03.05.2012 14:00
1

Re: seit wann sind herzrythmusstörungen ein grund nicht vor gericht erscheinen zu müssen

... aber keinen guten Anwalt!

Gast: Urviech
03.05.2012 13:48
0

Ressourcen frei machen

Lassts den doch endlich laufen.
Die Ressourcen bei Gericht werden ja für Schwerwiegenderes gebraucht.

Angeblich laufen noch ein paar Tierschützer frei herum!

Gast: Planer
03.05.2012 13:28
1

Schlechtes Timing beim Radl-Dienst im KH

Diese Woche ist doch der Zwettler dran,
nächste woche der Richter?
übernächste Woche der Staatsanwalt?
Dann erst wieder der Elsner?

Gast: Konservativer
03.05.2012 12:22
3

Der Genosse Elsner kann es sich richten wie er es braucht. Für ihn gelten keine Gesetze.


Re: Der Genosse Elsner kann es sich richten wie er es braucht. Für ihn gelten keine Gesetze.

und die angeblich unabhängigen Gerichte führen sich somit erneut selbst hinters Licht, da sie solch Umtrieben ja völlig offensichtlich Vorschub leisten.


Antworten Antworten Gast: Konservativer
03.05.2012 17:31
1

Re: Re: Der Genosse Elsner kann es sich richten wie er es braucht. Für ihn gelten keine Gesetze.

Naja, die Antwort ist klar: FPÖ wählen und alle Verwandten und Bekannten so gut es geht auf Linie bringen!

Wir brauchen einen am Steuer, der ausmistet!

[X] FPÖ 2013. Es gibt keine Ausreden mehr.

Oder die Genossen, die ihn weiterhin als Alleinschuldigen gelten lassen möchten ...

... haben ihm ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte.

Re: Oder die Genossen, die ihn weiterhin als Alleinschuldigen gelten lassen möchten ...

wohl eher angedroht, dass er den Rest seines Lebens dann nicht ausserhalb (Edenbar....) verbringen wird dürfen.-

Für jemanden seines Alters wirkt dies natürlich anders als für einen 30 jährigen der das durchstehen könnte, falls es sich lohnt.

Zudem scheinen auch Geldangelegenheiten für seine Frau eine sehr deutliche Rolle zu spielen, weshalb er (teilweise verständlich) auf Tauchstation gehen musste.


Gast: Helsler
03.05.2012 11:49
1

Die Show sollte Helmi in Deutschland abziehen ...

... da hätte er ganz schlechte Karten.

Zur Wahrung der Objektivität...

sollten die Gutachter aus dem Ausland beigezogen werden.

Anders geht es offenbar nicht mehr.

Re: Zur Wahrung der Objektivität...

seh ich auch so, denn nur so könnte man den Druck der von "aussen" ausgeübt wurde und nun den angeblich sich öffnenden Elsner standhalten.

Leider werden aber bei uns (auch) Gutachter besser gestellt als Zeugen der Anklage oder Verteidigung, weshalb zu befürchten ist, dass die gesammte Wahrheit (Wo genau ist das Geld hin ?) in der Affäre wohl nie ans Tageslicht kommen wird (dürfen) !


Gast: abcdefgxyz
03.05.2012 10:58
1

wahrscheinlich...

...macht er gerade einen tanzkurs und hat keine zeit ;-)

Antworten Gast: H.D.
03.05.2012 11:37
0

Re: wahrscheinlich...

Nein, macht er nicht, sowas wird in einem Krankenhaus noch nicht angeboten.
Aber Ihnen persönlich würde ich dringend einen Schreibkurs empfehlen....

Antworten Antworten Gast: Gast: D.H
03.05.2012 11:51
4

Re: Re: wahrscheinlich...

Sind sie Banker oder einfach nur Ungerechtigkeitsfanatiker? Ihc hofe es isd ales richtik geschriben!

Umfrage

AnmeldenAnmelden