"Wir gehen auf eine Lebensmittelversorgungskrise zu"

05.06.2012 | 13:05 |   (DiePresse.com)

livechat Nachlese: Bio-Pionier Werner Lampert diskutierte mit den Lesern von DiePresse.com über billige Lebensmittel und Ehrlichkeit im Bio-Segment.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

12 Kommentare

aus dem Live-Chat:

Clemens G. Arvay:
Auf Ihrer Homepage von PrüfNach (pruefnach.at) garantieren Sie unter der Grundsäule “Regionalität”, dass Sie nur Bio-Rohstoffe aus Österreich einsetzen. Beides ist falsch: Große Teile des Saatgutes (v.a. Gemüse) stammen aus dem Ausland und sind oft nicht biologisch. Milchprodukte enthalten z.B. verschiedene wertgebende Zutaten aus dem Ausland und sogar von anderen Kontinenten (z.B. Beeren, Früchte, Äpfel etc.) Wieso treffen Sie solche irreführenden Versprechen, wo doch Transparenz eine weitere Grundsäule von Ihnen ist?
Dienstag, den 5. Juni 2012 12:07

Werner Lampert:
Ich beantworte von Herrn Arvay keine Fragen. Ich setze mich mit keinem Menschen auseinander, der andere vernadert.
Dienstag, den 5. Juni 2012 12:08

DiePresse.com:
Anmerkung: Herr Arvay ist Autor des Buches “Der große Bioschmäh”

Mehr Information unter: www.arvay.info

Antworten Gast: robert gast
19.06.2012 13:44
1 0

Re: aus dem Live-Chat:

interessant, dass der herr lampert nicht antwortet.
nur zu info: herr lampert hat in seinem buch (100 lebensmittel die glücklich machen) selbst sehr kritisch über bio geschrieben und "zurück zum ursprung" als konventionelle marke eingeführt!
irgendwann wurde das auf einmal auf bio geändert (druck von aßen?). für mich ist das sehr unglaubwürdig.

Gast: Lebensmittelmeister
05.06.2012 18:29
0 0

wahrscheinlich war die ....

masse der bevölkerung noch nie so unwissend was lebensmittel,ihre herstellung u. ihre herkunft betrifft(eventuell noch der adel zur zeit der franz. revolution der auch nicht wusste wie das leben der bauern,händler u. co so ist) !! mit verlaub,aber diversen bildungsfernen bürgern u. vermeintlichen bildungsbürgern (anstudierte theoretiker) kann man alles erzählen u. sie müssen es wohl glauben,oder ist jemand hier im forum der schon selbst auf dem acker,im stall, in einem bäckerei oder fleischverarbeitungs- betrieb,molkerei etc. gearbeitet hat,oder grundsätzlich aus der realen wirtschaft kommt der anfällig für den bio- schmäh u. diverse weisheiten ist !!? a bissl a (kastriertes) ferkerl herumrennen lassen,eine (enthornte) kuh auf der sonnigen wiese zeigen u. glückliche bauersleut beim händischen ernten u. schon meint mutti u. vati aus der bobo- gesellschaft die bio- lebensmittelwelt sieht wirklich so aus !! ps: ich mach mir "bei gott" keinen sorgen dass die kommerziellen lebensmittel ausgehen oder uns umbringen ,nur mach ich mir sorgen wie weltfremd diverse bevölkerungschichten noch werden u. wie deren arbeitswelt abseits von iphone,caffe latte u. facebook auf dauer aussehen wird !!

Interessant

welche Ausreden man findet, wenn man seine individuelle Verantwortung für das Wohl der Menschheit und den Planeten nicht wahrnehmen will. Da wird auf Bio geschimpft, was nur geht, alles, was "öko" oder "grün" ist, schlechtgeredet und Pioniere wie Herr Lampert verleumdet. Soll er doch Millionär sein, er hat's wohl mehr als verdient, er hat etwas Wertvolles in die Wege geleitet, selbst, wenn es Menschen gibt, die manches davon mit ihrer Profitgier wieder zunichte gemacht haben.

Und was habt Ihr, die hier gegen "Öko" und "Bio" wettert, für das Wohl des Planeten unternommen?
Ach so, verstehe, ist ja eh alles sinnlos, hinter Euch die Sintflut. Ja, dann wettert nur weiter, vermutlich ist es das Einzige was Ihr könnt....

Gast: finkh
05.06.2012 15:44
0 0

Warum es kein Zurück zum Ursprung gibt

http://www.biorama.at/warum-es-kein-zuruck-zum-ursprung-gibt

0 0

"gegen erfolg gibt es kein argument"

sage ich immer, auch wenn wer wunderwasser oder "bio haltung" verkauft :-)

frage an experten: ganz bio kann ein auf verkauf getrimmter landwirtschaftsbetrieb doch gar nicht sein: da laufend naehrstoffe aus dem kreislauf exportiert werden, wie soll das immer so weitergehen ohne neue naehrstoffe einzubringen... wo kommen die her ..aus staedtischen klaeranlagen ?

Gast: gasti
05.06.2012 15:19
2 3

nur ein weiterer millionär der auf öko tut

man sollte nicht vergessen dass der liebe herr an der övp subventionsleine des bauernbundes hängt und in wirklichkeit nur als weiterer zwischenhändler zwischen bauern und supermarktkunden fungiert

nur weil er sein siegel und nettes gesicht auf die waren klebt werden sie auch nicht besser, aber mit großer wahrscheinlichkeit teurer


Gast: Catweaezle
05.06.2012 14:27
2 2

Masche, Geschäft und Volksverdummung

Wir kaufen kein Bio. Ist meist ähnlich geschmacklos, und minderwertig wie die Supermarktware. Wir kaufen das, was die Jahreszeiten hergeben, beim Händler unseres Vertrauenes, oder direkt vom Hof. "Bio" mus da nicht draufstehen. Warum auch? "Bio" ist ein riesen Geschäft. Allein der Erwerb der Lizenz um "Bioware" so zu benennen kostet 50.000,- Euro.
Na sowas.

Grüne Traumtänzerei

mit Abkassiererei der Konsumenten unter dem Titel "Bio".

Gast: Trepmal
05.06.2012 13:27
4 2

Interessant

Bezeichnend, wie "elegant" sich Herr Lampert den Fragen von Kritikern "entzieht". Er antwortet auf konkrete Vorwürfe gar nicht. Das erhöht die Glaubwürdigkeit nicht unbedingt.

Re: Interessant

Das hat er sich sicher von den Politikern abgeschaut!

Re: Interessant

Die Grünen putzen sich ja immer ab,wenn es um Fragen im Zusammenhang mit ihren Profiten geht,

egal ob von

überteuerten verschimmelten Bio-Produkten

diverser Bauernmärkte

bis zu den grauslichen Windflodern.

Umfrage

AnmeldenAnmelden