Das Hotelpersonal mag seinen Job wieder. Lehrlinge fehlen dennoch. Oft aufgrund der abschreckenden Erfahrung der Eltern.   / Bild: (c) REUTERS (Leonhard Foeger)
18.11.2017

Stimmungshoch im Tourismus kann Imageschaden nicht kitten

Die Arbeit im Hotel wird attraktiver. Schüler und Ältere meiden sie dennoch. Eine schmale – nicht immer geeignete – Gruppe bleibt übrig.
Symbolbild.  / Bild: (c) imago/Westend61 (Joseffson)
17.11.2017

Steuersenkung:Männer haben mehr profitiert

Der Rechnungshof kritisiert, dass Frauen von der Steuerreform viel weniger hatten als Männer.
Industrieproduktion legt um sechs Prozent zu. / Bild: imago/Bild13
17.11.2017

Heimische Nationalbank hebt Wirtschaftsprognose weiter an

Die Wirtschaft soll der OeNB zufolge heuer um 2,9 Prozent wachsen. Ein Anhalten der Industriekonjunktur auch über den Jahreswechsel hinaus werde erwartet.
Investitionen in den chinesischen Immobilienmarkt / Bild: (c) REUTERS (Aly Song)
17.11.2017

Allianz setzt in China auf Luxus-Shoppingzentren

Allianz bringt einen Einkaufszentren-Fonds für China auf den Weg. Das Portfolio soll demnächst auf über eine Milliarde Euro ansteigen.
16.11.2017

Amazon als Tummelplatz der Steuerbetrüger

Chinas Händler überschwemmen die großen Onlineplattformen mit Billigangeboten und prellen den Fiskus um die Mehrwertsteuer. Deutschland will nun Amazon und eBay dafür in Haftung nehmen. Österreich hofft auf eine EU-Regelung.
16.11.2017

Norwegen: Kein „Ölgeld“ mehr für Ölfirmen

Der Staatsfonds verwaltet zwar „Ölgelder“ – will in den Sektor aber nicht investieren.
16.11.2017

Heimische Strombranche forscht in über hundert Projekten

Die österreichische Strombranche ist forschungsintensiver als vielleicht gedacht.
16.11.2017

Elsner geißelt "Lügengebäude" Flöttls und zieht vor Gericht

Neuen Zündstoff bekommt der von Helmut Elsner eingebrachte Antrag auf Wiederaufnahme des Bawag-Verfahrens. Der 82-jährige Ex-Bawag-Boss legt sowohl mit dem Thema "Paradise Papers" als auch mit Aussagen von Sektionschef Christian Pilnacek nach.
16.11.2017

In Russland boomt gerade ein Beruf der besonderen Art

Jede Zeit hat ihre Berufe. Und während alte Professionen sterben, tauchen plötzlich neue auf. In Russland etwa ist derzeit eine besondere Spezies gefragt. Auch Raiffeisen und Unicredit suchen sie.
16.11.2017

Europäer kaufen wieder mehr Autos

Fast in allen wichtigen Märkte der EU waren Autos im Oktober wieder in. Die große Ausnahme bleibt Großbritannien. Und von den deutschen Herstellern ist das Problemkind BMW.
16.11.2017

Gläubiger deutscher Lehman-Tochter bekommen alles zurück

Alle Gläubiger der Frankfurter Lehman Brothers Bankhaus AG werden vollständig entschädigt.
Merkel zu Pariser Zielen: „Braunkohle muss wesentlichen Beitrag leisten.“   / Bild: (c) REUTERS (WOLFGANG RATTAY)
15.11.2017

„Klimakanzlerin“ Merkel auf Abwegen

Bei den „Jamaika“-Verhandlungen bremste Angela Merkels Union beim Klimaschutz. Auf dem Weltklimagipfel in Bonn beschwört sie indes die Pariser Ziele. Ein Spagat.
Bild: (c) REUTERS
15.11.2017

„Teilpleite“ in Venezuela lässt Investoren kalt

Die Ratingagentur S&P senkt den Daumen nach dem ersten Zahlungsverzug.
Bild: (c) REUTERS (Sergei Karpukhin)
15.11.2017

Der größte Ölboom steht uns noch bevor

Die Internationale Energieagentur sieht die USA als neue Macht im Öl- und Gasgeschäft. Im Rest der Welt heben die erneuerbaren Energieträger ab. Wie schnell, entscheidet Peking.
"Erhebliche Mängel" fand Amnesty Internationale bei Volkswagen und Daimler. / Bild: APA/AFP/ODD ANDERSEN
15.11.2017

Amnesty: Autokonzerne und Handyhersteller profitieren von Kinderarbeit im Kongo

In den Kobalt-Minen von Kongo schuften Kinder ab sieben Jahren. Menschenrechtler kritisieren, dass Unternehmen, die den Rohstoff benötigen, zu wenig machen, um dies zu unterbinden.
15.11.2017

Japan: Längste Wachstumsphase seit der Jahrtausendwende

Japan erlebt die längste Wachstumsphase seit der Jahrtausendwende.
15.11.2017

Beschäftigung in deutscher Industrie erreicht Bestmarke

5,5 Millionen Beschäftigte sind neuer Rekord für die Industrie in Deutschland.
15.11.2017

Sondersteuer für Großunternehmen in Frankreich fixiert

Ein Steueraufschlag für Großunternehmen soll in Frankreich einen Teil der Haushaltslücke stopfen. Erhoffte Einnehmen: fünf Milliarden Euro.
Michael Garvens verteidigt sein Vorgehen bei der Sanierung des Unternehmens Flughafen Köln/Bonn. / Bild: imago/Future Image
14.11.2017

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kölner Flughafenchef

Es bestehe der Verdacht der Untreue, Michael Garvens habe ungewöhnlich viele Mitarbeiter entlassen. Der Manager weist alle Vorwürfe zurück.
Bild: (c) APA/EPA/VALENTIN FLAURAUD
14.11.2017

Schweizer sind die Reichsten weltweit

An der Vermögensverteilung hat sich nichts verändert.
Bild: (c) BilderBox
14.11.2017

Studie: Beamte sind häufiger im Krankenstand

Laut Wifo verursachen Krankheiten und Unfälle volkswirtschaftliche Kosten von bis zu neun Mrd. Euro. Die Studie enthält auch Angaben über die Fehlzeiten im öffentlichen Dienst.
Bild: (c) REUTERS
14.11.2017

Wirtschaft in der Eurozone wächst kräftig

Österreichs Wirtschaftsleistung ist im dritten Quartal des Jahres um 0,6 Prozent gestiegen. Damit liegt Österreich genau im Durchschnitt.
Das Pensionsantrittsalter soll automatisch an die steigende Lebenserwartung angepasst werden. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
14.11.2017

Warnung vor massiven Pensionssenkungen

Pensionsexperten fordern von ÖVP und FPÖ rasche Reformen ein. Aufgrund der demografischen Entwicklung sei das derzeitige System nicht dauerhaft finanzierbar.
EZB-Direktorin Sabine Lautenschläger: Banken müssen handeln / Bild: APA/HERBERT NEUBAUER
14.11.2017

EZB drängt: Banken müssen endlich Problemkredite loswerden

Angesichts eines immer noch rund 800 Milliarden Euro schweren Berges an notleidenden Krediten drängen Aufseher die Banken in der Währungsunion zum Handeln.
Bild: Die Presse (Clemens Fabry)
14.11.2017

Österreichs BIP im dritten Quartal um 0,6 Prozent gestiegen

Österreich liegt beim Wirtschaftswachstum im dritten Quartal im Durchschnitt von EU und Eurozone.
Bild: APA/AFP/CHRIS J RATCLIFFE
14.11.2017

Inflation in Großbritannien verharrt überraschend bei 3,0 Prozent

Die Spätfolgen des Brexit-Votums halten den Preisdruck in Großbritannien hoch.