Droht das Ende aller Stromversorger?

Nach den Banken wirbelt die Bitcoin-Software auch die Energiewelt um. Das Programm verspricht eine Welt ohne Energiekonzerne. Und ein Wiener Unternehmen ist ganz vorne dabei.

Über eine Milliarde Menschen leben ohne Strom. Autonome Netzwerke auf Blockchain-Basis könnten das ändern.
Schließen
Über eine Milliarde Menschen leben ohne Strom. Autonome Netzwerke auf Blockchain-Basis könnten das ändern.
Über eine Milliarde Menschen leben ohne Strom. Autonome Netzwerke auf Blockchain-Basis könnten das ändern. – (c) Nasa

Wien. In Österreich war bisher alles einfach: Auch wenn im dunklen Winter so manches Ökostromkraftwerk streikt, kommt der Strom hierzulande doch immer noch verlässlich aus der Steckdose. Und damit das so ist, bezahlen wir Versorger, Netzbetreiber und Börsenhändler. Aber muss das so sein?

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 717 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.02.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen