Rosneft und Partner kaufen indische Ölfirma für 12,9 Milliarden Dollar

Essar Oil fördert Öl und Gas und betreibt in Vadinar im indischen Bundesstaat Gujarat eine der größten Raffinerien des Landes. Der Konzern kommt in russische Hände.

Schließen
AFP (YURI KADOBNOV)

Der russische Ölkonzern Rosneft hat gemeinsam mit Partnern die milliardenschwere Übernahme der zweitgrößten indischen Ölfirma Essar Oil abgeschlossen. Mit einem Kaufpreis von 12,9 Milliarden US-Dollar (10,99 Milliarden Euro) sei es die größte ausländische Direktinvestition in Indien, teilte die Mutterfirma Essar Energy am Montag in Mumbai mit. Rosneft trage davon die Hälfte.

Essar Oil fördert Öl und Gas und betreibt in Vadinar im indischen Bundesstaat Gujarat eine der größten Raffinerien des Landes. Dazu kommt nach Firmenangaben ein Netz von 3.500 Tankstellen. Rosneft übernahm nach eigener Mitteilung einen Anteil von 49,13 Prozent an Essar Oil. Einen gleich hohen Anteil erwarben der Rohstoffhändler Trafigura und der Moskauer Investitionsfonds United Capital Partners (UCP).

Die Übernahme war im Oktober 2016 im Beisein des indischen Regierungschefs Narendra Modi und des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Goa angekündigt worden. Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Nach der russischen Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim ist der Konzern mit EU-Sanktionen belegt. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass der deutsche Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen Aufsichtsratsposten bei Rosneft im Gespräch ist.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Rosneft und Partner kaufen indische Ölfirma für 12,9 Milliarden Dollar

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.