Euro-Rettungsschirm verliert Spitzenrating bei Moody's

01.12.2012 | 20:10 |   (DiePresse.com)

Die Ratingagentur Moody's hat die Bonitätsnote des Euro-Rettungsschirms ESM um eine Stufe auf "Aa1" gesenkt. Grund sind die Wirtschaftsprobleme in Frankreich. Der Ausblick bleibt negativ.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Ratingagentur Moody's hat dem Europäischen Rettungsschirm ESM die Bestnote für seine Kreditwürdigkeit entzogen. Der ESM sei um eine Stufe auf Aa1 herabgestuft worden, erklärte die Agentur am Freitag in Washington. Zur Begründung führte sie vor allem die Wirtschaftsprobleme in Frankreich an, das einer der wichtigsten Geldgeber des ESM sei (("DiePresse.com" berichtete).

Den Ausblick für den Rettungsschirm bewertete Moody's negativ - das bedeutet, dass die Ratingagentur die Note mittelfristig erneut absenken könnte. Auch der ESM-Vorgänger EFSF wurde "vorübergehend" von der Bestnote Aaa auf Aa1 herabgestuft.

Mehr zum Thema:

Abhängig von wichtigsten Unterstützerländern

Moody's begründete die Abwertung vor allem mit der Bedeutung Frankreichs bei den Euro-Rettungsmaßnahmen. "Frankreich ist der zweitgrößte Unterstützer der beiden Finanzinstrumente", erklärte Moody's. Die Kreditwürdigkeit von ESM und EFSF hänge nun einmal von der Kreditwürdigkeit seiner wichtigsten Unterstützer ab. Wichtigstes Land für ESM und EFSF ist Deutschland, es führt weiter die Bestnote Aaa.

Moody's hatte Frankreich Anfang vergangener Woche die Bestnote für seine Kreditwürdigkeit entzogen. Die Ratingagentur senkte die Note für Paris ebenso wie jetzt ESM und EFSF auf Aa1 und begründete dies unter anderem mit der mangelnden französischen Wettbewerbsfähigkeit. Es gebe ein "Risiko" für Frankreichs Wirtschaftswachstum und "zahlreiche Strukturdefizite" wie einen "rigiden Arbeitsmarkt", erklärte Moody's am 19. November. Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hatte Frankreich bereits im Jänner die Bestnote aberkannt.

Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) ist der Nachfolger des zeitlich begrenzten Rettungsschirm EFSF. Ein schlechteres Rating kann grundsätzlich die Aufnahme von frischem Geld verteuern und erschweren.

 

>>> KARTE: Die Kreditwürdigkeit der EU-Länder

 

(APA/AFP/dpa)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

137 Kommentare
 
12 3 4
achill
02.12.2012 19:28
2

Ausblick

negativ? das sollte man der MITZZI sagen.

ahha
02.12.2012 15:31
6

...wozu der Rettungsschirm überhaupt ein Rating benötigt...

...besser wäre ein Spendengütesiegel, damit wir den Aufwand zumindest von der Steuer absetzen können!

sepp4
02.12.2012 15:08
6

Danke

an die Regierungsparteien für ihre wirtschaftliche Voraussicht und Kompetenz. Dafür wird ein Sparpaket nach dem anderen geschnürt.

Antworten Emil Huber
02.12.2012 15:21
8

Danke

Ich denke wir sollten uns dafür bei den nächsten Wahlen in der Wahlzelle daran erinnern.

Wahltag ist Zahltag!

(SPÖ+ÖVP+Grünen haben mit ihrer Zustimmung im Parlament dieses Desaster erst ermöglicht)

Antworten Antworten diabolo
02.12.2012 16:05
3

Re: Danke

70% der Bevölkerung weiss ja gar nicht was gespielt wird, daher erübrigt sich das bei den Wahlen! Wird ja alles als paletti und alternativlos verkauft!

Antworten Antworten Antworten benharper
02.12.2012 17:52
0

Re: Re: Danke

Dann erfreuen Sie mich mit einer realistischen Alternative oder Lösung!

Faymarx-Spindelenin
02.12.2012 14:50
0

Wir sollten froh sein dass sich der einzige demkoratische Vorposten der westlichen Zivilisation im (offen oder versteckt) feindlich agierenden Umland wehrhaft zeigt!

Die Destabilisierungsversuche der UNO mitsamt dummen Gutmenschenstaaten wie Österreich sind kontraproduktiv. Man kann intoleranten religiösen Extremisten mit Benachteiligungs-Minderwertigkeitskomplex keinen eigenen Staat geben. Was daraus erwächst sieht man ja im Iran und jetzt auch in Ägypten.

Israel zeigt, wie man ein Land, welches so klein ist dass es von einigen wenigen Nuklearwaffen zerstört werden könnte, erfolgreich verdeidigen kann.

Der Iran baut an der A-Bombe - siehe IAEO-Bericht - und hat bereits mehrmals angekündigt, Israel auslöschen zu wollen. Somit hat Israel das recht und sogar die Pflicht, alles zum Schutze seines Volkes zu tun!

Emil Huber
02.12.2012 14:40
3

Das soll "eine Rettung" sein?

Arbeitern und Angestellten werden mind. 20% ihres Einkommens gekürzt;
1.000e Beamte sollen zusätzlich gekündigt werden; das Heer der Arbeitslosen wird monatlich größer.....

Aber die vielen Arbeitslosen sollen nun mit ihrem nicht mehr vorhandenen Geld die Wirtschaft retten und möglichst viel konsumieren?

hinrich
02.12.2012 11:29
7

Jetzt hilft nur noch Gold...

24 Gründe für Gold:

MIttlerweile lasten auf dem Globus 200 Billionen Schulden. - 200 Bio. Schuld ist 200 Bio. Geld auf der anderen Seite. Doch die Geldbesitzer können nicht mehr sicher sein, dass die Kaufkraft in Zukunft erhalten bleibt. Nur eines ist sicher: Die Papierblase löst sich demnächst in Luft auf.

http://www.mmnews.de/index.php/gold/11260-24-gruende-fuer-gold

Antworten benharper
02.12.2012 17:55
0

Re: Jetzt hilft nur noch Gold...

Bevor ich bei den derzeitigen Preisen Gold kaufe kaufe ich lieber Ackerland! Sie mögen mich für paranoid halten, aber dann kann ich mich im schlimmsten Notfall wenigstens selbstversorgen!

Spekulant
02.12.2012 10:02
1

Und wenn alles nix hilft

dann kommt der IMF und dieser bekommt wiederum Kredit von den Großschuldnern USA und Eu!

Antworten Emil Huber
02.12.2012 14:56
2

Re: Und wenn alles nix hilft

Derzeit ist bereits die 40 fache Geldmege im Verhältnis zu allen produzierten Waren
auf dieser Welt im Umlauf.

Da kommt es auf 10% oder 20% mehr auch nicht mehr an.

nightlife30
02.12.2012 09:50
8

...

versteh ich nicht.... wir werden jetzt sowieso die Euro Drucken die wir brauchen...jetzt halt ganz offiziell und nicht verschleiert über Target2!

Antworten slumba
02.12.2012 13:34
0

Re: ...

Geld zu Drucken ist die Lösung, wieso ist da noch keiner drauf kommen nur du?

right_way
02.12.2012 09:48
11

Was ist der Unterschied zwischen der EU und A.I.D.S?

Nichts. Beides ist eine Seuche, bei beiden sind die Leuten selbst schuld es zu bekommen!

Antworten michaelcollins2
02.12.2012 13:12
8

Re: Was ist der Unterschied zwischen der EU und A.I.D.S?

wieso selber schuld? hat es was genutzt, zum eu beitritt mit nein zu stimmen (ich bin und damit nicht der einzige, nach wie vor der meinung, dass das wahlergebnis gefälscht worden ist)

haben wir was gegen die abstimmung im parlament zum lissabonvertrag machen können?

haben wir was gegen esm unternehmen können?

können wir was gegen faymann machen, der auf den knien in der eu bittet, man möge doch die erhöhung des österreichbeitrages zustimmen?

können wir was gegen spindelegger tun, der von vereinigten staaten von europa schwadroniert?

haben wir was machen können, dass die legislaturperiode um ein jahr machterhalt verlängert worden ist?

haben wir was machen können, dass wir nur noch in einer pseudodemokratie darben?

Antworten Antworten right_way
02.12.2012 16:04
2

Re: Re: Was ist der Unterschied zwischen der EU und A.I.D.S?

Du nicht - aber all die Wahnsinnigen die nach wie vor rot-schwarz-grün wählen!

jimmybravo
02.12.2012 05:09
10

das rating passt nicht

dann muss die ratingagentur verklagt werden. wo kommen wir denn da hin wenn einfach jemand etwas bewertet? leistung? igitt. lieber in lethargie verfallen und warten bis es in den wahlmonaten wieder gratis kugelschreiber gibt auf denen steht dass die pensionen gesichert sind.

Antworten persil 4.0
02.12.2012 09:44
6

Re: das rating passt nicht


Meine Lehrer, bei denen ich meinen Zwangsdienst ableisten musste, sollte ich auch für die Noten verklagen!


Analphabet
02.12.2012 02:04
11

Nobel

Leider halten sich die Medien bei diesen Schweinereien der Regierung nobel zurück. Sie sind wahrscheinlich auf die Presseförderung angewiesen. Wir werden sicher auch in Zukunft wenig Unterstützung bekommen.

civil liberties
02.12.2012 01:46
10

verlockendes angebot: bei mir kriegt jeder genug kredit um endlich schuldenfrei zu werden!


news2
01.12.2012 23:52
15

souveräne staaten mit dazupassenden eigenen währungen sind ein garant für soziale u. friedliche verhältnisse. nur die bankenmärkte wollen kein soziales europa der bürger mehr.


Antworten lurch
02.12.2012 09:43
10

nur die bankenmärkte wollen kein soziales europa der bürger mehr.

Bevor Sie so plakativ irgendwelche nebulosen "Bankenmärkte" anprangern, sollten Sie aber schon bemerken, daß die Gesetze, die diese Bankenzockerei erst ermöglichten, von den Sozialdemokraten eingeführt wurden!

In der Öffentlichkeit Frieden und soziale Verhältnisse fordern und nebenbei mit der Hochfinanz kungeln, geht halt auf die Dauer nicht gut!

Antworten Antworten jeanjuliet
02.12.2012 11:55
1

Re: nur die bankenmärkte wollen kein soziales europa der bürger mehr.

ja genau!!! die sozis sind schuld... schon wieder so ein gehirngewaschener Schwarzer.

Antworten Antworten Antworten Dr.Gernot Stöckl
02.12.2012 16:07
0

Ja und sicher sind die Genossen Faymänner schuld !!!

Wer holt sich denn von den Bankern die Abermilliarden Euros zur Wählerbestechung ???

Nur die uferlosen Staatsanleihen ermöglichen den Banken die Riesengewinne mit denen sie dann dank der fest zugedrückten Augen der staatlichen "Aufsichtsbehörden" ihr Finanzcasino in immer rasantere Umdrehungen versetzen können !!!!

mr. vain_
01.12.2012 21:46
2

Europe geht den falschen Weg

Nachfolgend ein Interview mit Joe Stiglitz darüber warum sich Island so schnell "erholen" konnte.

http://www.washingtonsblog.com/2012/08/top-economists-iceland-did-it-right-everyone-else-is-doing-it-wrong.html

 
12 3 4

Jetzt Wirtschaft-Newsletter abonnieren

Einen Schritt voraus mit den entscheidenden Wirtschaftsmeldungen des Tages. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden