Merkel: Späterer Schuldenschnitt Athens ist denkbar

Griechenland muss aber vorher einen Primärüberschuss (ohne Zinsen) schaffen, erklärt die deutsche Kanzlerin.

Merkel Spaeterer Schuldenschnitt Athens
Schließen
Merkel Spaeterer Schuldenschnitt Athens
(c) AP

Berlin/Reuters/Red. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält einen Schuldenschnitt für Griechenland zu einem späteren Zeitpunkt für denkbar. „Wenn das Land eines Tages wieder mit seinen Einnahmen auskommt, ohne neue Schulden aufzunehmen, dann müssen wir die Lage anschauen und bewerten“, sagte sie zur „Bild am Sonntag“. Das werde aber nicht vor 2014/15 der Fall sein.

Anfang vergangener Woche hatten sich die Eurofinanzminister und der IWF auf eine Verschiebung der mit Griechenland vereinbarten Sparziele geeinigt. Auch die Laufzeiten für Kredite wurden gestreckt, das Land soll zudem eigene Anleihen günstig zurückkaufen. Ein offizieller Schuldenschnitt für öffentliche Gläubiger ist jedoch rechtlich nicht möglich, weil die Europäische Zentralbank, die einen Gutteil der griechischen Anleihen hält, kein Land direkt finanzieren darf.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.12.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Merkel: Späterer Schuldenschnitt Athens ist denkbar

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen