Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Griechenland hebt Verbot von Leerverkäufen auf

Griechenland hebt Verbot von Leerverkäufen auf
Athen / Bild: EPA 

Nach knapp eineinhalb Jahren wird das Verbot aufgehoben. Lediglich für Anteilsscheine von Banken soll es zunächst bis zum 30. April weiter gelten.

 (DiePresse.com)

Nach knapp eineinhalb Jahren hat Griechenland das Verbot von Aktien-Leerverkäufen weitgehend aufgehoben. Lediglich für Anteilsscheine von Banken gelte die Bestimmung zunächst bis zum 30. April weiter, teilte die Finanzmarktaufsicht am Montag mit.

Seit Erlass im August 2011 wurde das Verbot mehrfach verlängert. Der Entscheidung muss die EU-Finanzmarktaufsicht ESMA noch zustimmen. Leerverkäufe werden für extreme Kursschwankungen verantwortlich gemacht und wurden deswegen zeitweise in mehreren europäischen Ländern verboten.

Bei diesen Geschäften wetten Investoren wie Hedgefonds auf fallende Kurse: Sie verkaufen Aktien, die sie nicht besitzen, und setzen darauf, sie später billiger zurückzuerwerben. Mit den Transaktionen können sich aber auch Firmen und andere Investoren gegen Kursrisiken absichern.

(APA/Reuters)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
14 Kommentare
kapitalist
29.01.2013 19:38
0

Und munter fängt der Sch.... von vorne an!


piraa
29.01.2013 11:04
0

Welchen Vorteil

Griechenland dadurch hat, ist mir nicht ganz klar. Entweder spekuliert der Staat oder es geht nur um die Eliten.

Immerhin sieht man, es geht immer nur um die eigenen Felle, selbst wenn man am Tropf der EU hängt. Bloß Österreich sieht immer nur den Gesamtraum und meint alle seien solidarisch.


Bricop
29.01.2013 08:45
0

Haben sie mit der Privatisierung

von Staatseigentum verwechselt?

Manuel99
29.01.2013 00:15
0

Frage

Wie kann man Aktien verkaufen, die man nicht besitzt? Ist das ein Faschingsscherz?
Wenn mir das jemand erklären kann, möge er bitte antworten.

Antworten piraa
29.01.2013 11:06
1

Re: Frage

Na ja, spekulieren und wetten können Sie auf alles.

Aber das war ja eines der Grundübel, die die Probleme am Finanzsektor mit ausgelöst haben.

Antworten Walter2
29.01.2013 11:05
2

Re: Wie kann man Aktien verkaufen, die man nicht besitzt?

Indem man sie (später) selbst kauft und danach liefert.

PS: Wenn Sie heute ein neues Auto mit individueller Sonderausstattung bei Ihrem Autohändler kaufen, kauft der das auch erst nachfolgend beim Produzenten ein.

Antworten Bricop
29.01.2013 08:45
1

Re: Frage

Ihnen wird nicht entgangen sein daß es mit eine Ursache für die Krise war?

Antworten AlexAlex
29.01.2013 06:32
1

Re: Frage

Optionsscheine.

nie vergessen, alles ist möglich in dem Casino der Finanz. ;)


Horst
28.01.2013 23:45
1

spinnt's eis????

...

guro
28.01.2013 22:34
4

hihi

Hallo Schafe

und auf gehts wieder

news2
28.01.2013 22:09
6

nun gehts noch wilder und brutaler weiter in den EU casinobanken; durch die steuerzahler, hackler u einen asvg pensionsabbau ist das ganze finanzmarktdesaster ja eh auf jahrzehnte vollkaskoversichert. die arbeitnehmer u zukünftigen asvg pensionisten zahlen eh die zeche dafür.


Antworten lurch
29.01.2013 10:03
2

Re: nun gehts noch wilder und brutaler weiter in den EU casinobanken; durch die steuerzahler, hackler u einen asvg pensionsabbau ist das ganze finanzmarktdesaster ja eh auf jahrzehnte vollkaskoversichert. die arbeitnehmer u zukünftigen asvg pensionisten zahlen eh die zeche dafür.

So ist es leider!

Es bleibt zu befürchten, daß die Spekulanten jetzt noch ungehemmter werden, weil sie ja wissen, daß irgend ein Dummer immer da ist, der sie weiter finanziert.
Das klingt brutal, dürfte aber die Denkungsweise dieser Leute ziemlich genau treffen!

Fabian Martin
28.01.2013 21:29
4

Ja ist doch Super!

Jetzt wo wieder alles in Ordnung ist...oh, wart´mal, da war doch noch was...Ach ja, der Untergang Europas....

Umfrage

  • Sind Sie für eine Obergrenze für Barzahlungen?
  • Ja, es verhindert Kriminalität
  • Nein, es ist eine Einschränkung meiner wirtschaftlichen Freiheit
  • Weiß nicht
AnmeldenAnmelden