Griechen stoßen an ihre finanziellen Grenzen

Mehr als 90 Prozent Haushalte haben laut einer Studie seit Beginn der Krise einen Einkommensverlust von fast 40 Prozent hinnehmen müssen.

Schließen
AP

Als Folge der Finanzkrise hat rund die Hälfte aller griechischen Privathaushalte einer Umfrage zufolge Schwierigkeiten ihre Gas-, Wasser- und Stromrechnung zu bezahlen. Probleme gibt es auch dabei, Hypothekendarlehen zu bedienen und Steuerschulden zu begleichen, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Kleinunternehmerverbandes GSEVEE und des Meinungsforschungsinstituts Marc hervorgeht. Mehr als 90 Prozent der Haushalte hätten seit Beginn der Krise einen Einkommensverlust von 38 Prozent hinnehmen müssen.

Die Haushalte und Verbraucher seien an ihre finanziellen Grenzen gestoßen, hieß es in dem Bericht weiter. "Weitere Erhöhungen von Steuern und Strompreisen oder Einkommenskürzungen können sie nicht verkraften." Europäische Union und Internationaler Währungsfonds haben dem hoch verschuldeten Land umfangreiche Sparauflagen zur Bedingung für Finanzhilfen gemacht.

 

(APA/Reuters)

Mehr zum Thema:

Kommentar zu Artikel:

Griechen stoßen an ihre finanziellen Grenzen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen