Experten fordern Abschaffung des 500-Euro-Scheins

12.04.2013 | 11:47 |   (DiePresse.com)

Durch die Abschaffung des 500-Euro-Scheins soll die Steuerflucht eingedämmt werden. Der Transport von Schwarzgeld soll erschwert werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Im Kampf gegen Steuerflucht schlagen Experten die Abschaffung des 500-Euro-Scheins vor. "Mit der Abschaffung wird es schwerer, Schwarzgeld ins Ausland zu bringen", sagte der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, der "Bild"-Zeitung vom Freitag. Unter diesem Gesichtspunkt sei das Aus für die Banknote "sinnvoll".

Mehr zum Thema:

Auch Transparency International (TI) ist dafür, den 500-Euro-Schein komplett aus dem Verkehr zu ziehen. "Der Schein erleichtert Geldwäsche, Korruption und Steuerhinterziehung", sagte der TI-Geschäftsführer in Deutschland, Christian Humborg, der Zeitung. Er gehöre deshalb abgeschafft. Der Bremer Wirtschaftsprofessor Rudolf Hickel appellierte ebenfalls an die Europäische Zentralbank (EZB), die Banknote abzusetzen. Damit könnte ein großer Beitrag geleistet werden, die Steuerkriminalität zu bekämpfen, sagte er.

500-Euro-Scheine: "Bin Ladens"
In Spanien hatten die 500-Euro-Scheine einen Spitznamen: "Bin Ladens". Zumindest bis zum Tod des Terror-Paten. Jeder wusste, dass es sie gibt - aber niemand hatte sie je gesehen.

500-Euro-Scheine sind "Matratzen-Geld"

Zuvor hatte "Wall Street Journal Deutschland" davon berichtet, dass Athanasios Vamvakidis, Analyst bei der Bank of America, die Abschaffung fordert. Seine Argument: Das würde den Euro schwächen und die Wirtschaft ankurbeln. Die großen Euro-Scheine würden oft zum "Matratzen-Geld" verkommen, so der Analyst. Dem Zeitungsbericht zufolge werden nur ein Drittel der 500-Euro-Noten, die im Umlauf sind, zu Zahlungszwecken verwendet. Die britische Behörde zur Bekämpfung Organisierter Kriminalität behauptete demnach sogar einmal, dass 90 Prozent der großen Scheine in den Händen der Organisierten Kriminalität seien.

Zweite Generation: Die neuen Sicherheitsmerkmale der Euro-Scheine

Alle 10 Bilder der Galerie »

Vamvakidis, der bis 2010 beim IWF arbeitete, rät der EZB zu folgender Vorgehensweise: Die Zentralbank müsse ankündigen, dass die Scheine bis zu einem bestimmten Datum zur Bank gebracht oder in kleinere Scheine umgetauscht werden. Bedingung sei aber, dass die Besitzer nachweisen müssen, dass sie das Geld auf legalem Weg erworben haben. Er hält das für eine "sehr einfache Methode, um diese illegalen Aktivitäten zu bestrafen".

Euro-Noten im Bargeldumlauf, Stand Dez. 2012
5-Euro-Scheine1613 Millionen
10-Euro-Scheine2171 Millionen
20-Euro-Scheine2988 Millionen
50-Euro-Scheine6437 Millionen
100-Euro-Scheine1706 Millionen
200-Euro-Scheine184 Millionen
500-Euro-Scheine587 Millionen

Mafia fährt auf 500-Euro-Scheine ab

Bereits im Jahr 2010 hatte "welt.de" davon berichtet, dass die Mafia auf 500-Euro-Scheine abfährt - vor allem weil sie leicht zu verstecken sind. Sechs Millionen Euro würden locker in eine kleine Reisetasche passen, für zehn Millionen brauche man nur einen 45 Zentimeter hohen Safe. Das ging aus einem internen Bericht der italienischen Notenbank hervor.

In Großbritannien geben Banken und Wechselstuben daher seit Mai 2010 keine 500-Euro-Scheine mehr aus.

>>> UMFRAGE: Soll der 500-Euro-Schein abgeschafft werden?

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

  • Euro-Blüten: Daten und Fakten rund ums Falschgeld

    EuroBlueten Daten Fakten rund / Bild: (c) EPA (FERNANDO VELUDO) 280.000 gefälschte Euro-Banknoten wurden im zweiten Halbjahr 2012 sichergestellt. Drei Jahre vorher waren es noch mehr als 400.000.

  • Der Krieg gegen das Bargeld

    Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER) Analyse. In Europa soll das Bargeld abgeschafft werden. Das dient angeblich dem Kampf gegen Steuerhinterziehung. Die wahren Gründe hinter dem Krieg gegen das Bargeld dürften allerdings komplizierter sein.

Mehr aus dem Web

263 Kommentare
 
12 3 4 5 6

aha...

Aha, zuerst hab ich mir gedacht, dass Korruption sich im Grunde in Kontoständen und Geldtransfers abspielt, aber im Artikel steht, dass grad Großkriminelle ihr kriminelles Geld gerne in 500 Euro Scheinen horten. Nun ja, wenn sie das wirklich so machen, dann kann es eine gute Idee sein. Nur hätte ich dann diese mögliche Fristsetzung nicht so in den Medien angkündigt, damit sie nicht genug Zeit haben, die Scheine davor schon loszuwerden. Das Ziel ist ja, dass sie beim Wechsel angeben müssen woher sie es haben.

Haben Sie einmal versucht

mit einem 500€ Schein zu bezahlen? Es nimmt ihn niemand, dieser Schein gilt als nicht fälschungssicher. Wozu diese Diskussion?

Verlackmeierung!

Ein Rat: Suchen Sie doch einmal in den virtuellen Welten nach den Verantwortlichen der beiden erwähnten Organisationen!

Sie werden nicht besonders viel Brauchbares finden ...

Typisches Beispiel dafür, was man in früheren Zeiten mit "Diversion" bezeichnete ...

NGOs sind eben dafür da und nur dafür besoldet (der Sold kann in vielerlei "Währung" ausbezahlt werden ...) die Dominanz die nützlichen Wurschtln dort ...

Sinn ind Zweck ist es immer uns Sand in die Augen zu streuen und uns für blöd zu verkaufen!

Für aller fanatischen EUler

In Gran Canaria nehmen nicht einmal die Banken einen 500 Euroschein.

Wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind wir den Banken total ausgeliefert.


Re: Wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind wir den Banken total ausgeliefert.

Genau das kapieren aber die meisten nicht und mit dieser neuen Welle des Steuerhinterziehungswahns wird man darauf eingestimmt bzw. eingelullt!

Re: Re: Wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind wir den Banken total ausgeliefert.

vollkommen richtig

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/09/bargeld-verbot-in-schweden-die-rentner-laufen-sturm/

Re: Re: Wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind wir den Banken total ausgeliefert.

Die schwedischen Banken machen als erste ernst: Sie schaffen das Bargeld ab.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/09/bargeld-verbot-in-schweden-die-rentner-laufen-sturm/

Die Experten sind Volldillos

es kann durchaus Situationen geben, wo ohne hohe Barsummen gar nix geht. Aber nicht weil irgendwelche kriminellen Dinge gedreht werden oder Steuerhinterziehung am Stundenplan steht.

Kündigt die Konto

und steigt auf Bargeld um, wenn das viele machen, dann bricht auch die Macht der EU, denn wer zahlt schafft an und wer nicht (mehr) zahlen kann muss parieren!

Die "Experte" wollen uns alles nehmen! vor allem unsere Freiheit

Re: Kündigt die Konto

Völlig richtig! Das Geld ist unser zweiter bzw. permanenter Wahlzettel, NICHTS wird so genau beobachte wie der Geldfluss, auf unsere Meinung wird gepfiffen, aufs Geldbörsel hingegen sind alle Spechtrohre gerichtet!

Das schönste an allen Experten

ist, dass sich Politiker vom Format eines Josef Pröll oder eines Schieder immer öfter auf Experten berufen, deren Namen sie aber schon vergessen haben. Auch das Argument von den niedrigen Kreditzinsen, daher auch keine hohen Einlagenzinsen, ist ebenfalls falsch und dumm!
Momentan sind wir in einer Periode, wo die EZB mit einer Flut von billigen Euro die "Eurokrise" heilen will. Das ist aber noch keiner Notenbank bisher auf Dauer gelungen! Wir werden eben wieder einmal belogen!!

Das schönste an allen Expertengutachten ist,


Experten ?

Hoffentlich sind es nicht jene Experten die die Banken retten.
Die Abschaffung des 500 ers dient Banken die
bei jeder Transaktion mitschneiden wollen!
Kündigen wir die Experten, dann könnten wir
die die Einführung eines 1000 ers reden.

;-))

Man sollte langsam aber stetig auf Tauschhandel umsteigen!

Wer will den Stasi-EURO noch ?

Bargeld komplett abschaffen...

...dann gibts auch keinen Bankrun!
Herzlichst
Ihre Bankenlobby

Endlich findet Bürgerins Forderung auch bei der Expertin Gehör

Doch nicht Taub - titelt die Bürgerin. Da hat die Expertin sich aber Zeit gelassen, so eine weitere Bürgerin.

Wer einen 500 Euro Schein besitzt ist Kriminel, Gierig oder will nur provozieren so die Bürgerin einstimmig.

Denn he, überleg doch mal! Eine Bürgerin verdient 1200 Euro. Davon gehen 600 Euro für die Miete, 50 Euro für Spenden an Ihre Lieblingspartei sowie 100 Euro für Biosspeisen drauf. Somit kann die Bürgerin doch gar keinen 500 Euro Schein besitzen!

Stimmt! Achja! Vollkommen richtig! Warum habe ich daran nicht gedacht?

Das waren - sie erhanen es - nur die ersten Erstaunten Reaktionen bei der Bürgerin, welche von der Statiskerin übrigens bestätigt wird.

So wie alle die im Schutze des Bankgeheimnisses sind Kriminell sind, so sind eben auch - richtig!, Bürgerinnen Kriminel die so einen Schein verfügen und im Umlauf bringen.

Jetzt muss rasch gehandelt werden, fordert Bürgerin.

Re: Endlich findet Bürgerins Forderung auch bei der Expertin Gehör

Sie sind sicher ein verbeamteter Volldilo aus dem Finanzministerium?!

Re: Re: Endlich findet Bürgerins Forderung auch bei der Expertin Gehör

Ihre Argumente sind wie immer schlüssig und brilliant!

ich finds lustig

wie hier über den möglichen verlust der anonymen zahlungsmöglichkeiten gejammert wird. bin mir sicher dass die behörden bereits heute über 95% aller finanztransfertätigkeiten der österreicher genauestens bescheid wissen.

fast alles wird doch breits über bankomat, kreditkarte oder onlinebanking bezahlt. was bezahlt ihr denn noch bar ???

Re: ich finds lustig

wissens .. ich lebe davon entwicklungen vorauszusehen, bevor ein politiker was bestätigt, was er zuvor abgestritten hat :-)

.. und im moment sehe ich, dass es möglich sein könnte, dass aus dem bankomaten nichts mehr rauskommt, und auch transaktionen nur mehr bis zu einer bestimmten höhe durchgeführt werden ..

und was ich dann mit dem bargeld kaufen werden ? .. nun alles was gut und wertvoll ist, und zwar um die hälfte, und zwar von leuten, die eben kein bargeld haben, aber es verzweifelt suchen werden :-)

Re: Re: ich finds lustig

gegen bargeld zu haben spricht ja nichts, kenne auch jemanden der partout keine bankomatkarte will sondern alles bar bezahlt (so weit möglich).

ich meinte nur, dass man bereits heute durch seine mon etären transakt ionen ein gläsener mensch ist. nicht für den nachbarn, aber für den staat wenn er es sehen will.

sie raten also einen groß teil seines privaten "vermöge ns" lieber jetzt ins sicher heit zu bringen bevor es zu spät ist? ich glaube viele denken eh schon so....ist halt gefährlich zuhause ne menge bares aufzube wahren....

Re: Re: ich finds lustig

gegen bargeld zu haben spricht ja nichts, kenne auch jemanden der partout keine bankomatkarte will sondern alles bar bezahlt (so weit möglich).

ich meinte nur, dass man bereits heute durch seine mon etären transakt ionen ein gläsener mensch ist. nicht für den nachbarn, aber für den staat wenn er es sehen will.

sie raten also einen groß teil seines privaten "vermöge ns" lieber jetzt ins sicher heit zu bringen bevor es zu spät ist? ich glaube viele denken eh schon so....ist halt gefährlich zuhause ne menge bares aufzube wahren....

Re: Re: ich finds lustig

gegen bargeld zu haben spricht ja nichts, kenne auch jemanden der partout keine bankomatkarte will sondern alles bar bezahlt (so weit möglich).

ich meinte nur, dass man bereits heute durch seine monetären transaktionen ein gläsener mensch ist. nicht für den nachbarn, aber für den staat wenn er es sehen will.

sie raten also einen großteil seines privaten "vermögens" lieber jetzt ins sicherheit zu bringen bevor es zu spät ist? ich glaube viele denken eh schon so....ist halt gefährlich zuhause ne menge bares aufzubewahren....

Re: ich finds lustig

Daran müssen Sie sich gewöhnen, dass hier in den Foren in erster Linie gejammert, geraunzt und gesudert wird auf Teufel komm raus...
Das gehört zum Alltag dieser Leute, die brauchen das, wie andere die Luft zum Atmen :-))
Dazu wird dann noch eifrig aus dem Bauch heraus "kommentiert", geschimpft und alles schlecht geredet. Was für ein erbarmungswürdiger Zustand das doch ist!

Re: Re: ich finds lustig

Wenn man mit dem substanzlosen Raunzen, Schimpfen und Sudern nicht mehr allein ist, kann es schnell zuviel werden...

 
12 3 4 5 6

Umfrage

AnmeldenAnmelden