Auch Fitch entzieht Frankreich das "Triple A"

Die Perspektiven der wirtschaftlichen Entwicklung rechtfertigen das AAA nicht mehr. Von den großen Ratingagenturen war Fitch die letzte, die der "Grande Nation" die Bestnote gab.

Schließen
(c) EPA (JUSTIN LANE)

Die Ratingagentur Fitch hat die Republik Frankreich laut englischsprachigem Reuters-Dienst unter anderen Gründen wegen unsicherer Konjunkturaussichten, der anhaltenden Krise in der Eurozone und der Notwendigkeit von Sturkturreformen das AAA-Rating aberkannt und auf AA+ gesenkt. Der Ausblick ist stabil. Damit verlor die Grande Nation auch bei der letzten der drei großen Ratingagenturen ihre Bestnote.

Sorgen nannte die Ratigngagentur eine ganze Reihe: Die gesunkene Wirtschaftsleistung, den Sprung in der Arbeitslosenquote, das Haushaltsdefizit und die gedämpfte Auslandsnachfrage.

Bei Standard&Poor's hat Frankreich, zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone nach Deutschland, ein Rating von AA+ mit negativem Ausblick, bei Moody's ein Aa1 mit negativem Ausblick. Fitch senkte den Daumen als letzte der großen Ratingagenture.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Auch Fitch entzieht Frankreich das "Triple A"

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen