Galerie merken

Pressestimmen: ''Probleme fangen erst an''


Hinweis: Sie k�nnen auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Seite 1 von 17

Neue Zürcher Zeitung

"Der Beschluss der Euro-Länder, das vom Bankrott bedrohte Griechenland mit einem zweiten Rettungspaket über 130 Milliarden Euro und einem Schuldenschnitt zu unterstützen, hat zwar Erleichterung, aber kaum Jubel ausgelöst. Die gemischten Reaktionen in Griechenland haben damit zu tun, dass das Land nun eine schärfere internationale Kontrolle hinnehmen und rasch verschiedene schmerzliche Sparmaßnahmen umsetzen muss. Gleichzeitig wird bezweifelt, dass Griechenland so zur Wettbewerbsfähigkeit zurückfinden kann. Eine neue Studie des Internationalen Währungsfonds bezeichnet die Ziele des Schuldenabbaus und der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit als widersprüchlich."

Mehr zum Thema

Mehr Bildergalerien

Friedman, Thatcher & Co
Die Euro-Kritiker der ersten Stunde
Bild: Sonja SpitzerNowotny
''Von Goethe kann man viel lernen''
Bild: AP Photo/Lefteris PitarakisPressestimmen
''Viertes Reich'' nicht schuld an Griechen-Misere
Proteste in Spanien
''Demokratie wurde uns geraubt''
Griechen
Zorn gegen Deutsche mit ''dickem Portemonnaie''
Bild: (c) Reuters (Yorgos Karahalis)Zypern
''Wir sind nicht die Sklaven des 21. Jahrhunderts''
Bild: (c) REUTERS (YORGOS KARAHALIS)Zypern
Kleiner Inselstaat, große Krise
Reaktionen
''Ich bin empört über die Dummheit der EU-Eliten''
Junckers beste Zitate
''Wenn es ernst wird, muss man lügen''
Pressestimmen
'Schamloser Diebstahl'
Bild: (c) REUTERS (FABRIZIO BENSCH)Mehdorns Aussagen zu BER
''Das ist eine Blamage''
Proteste in Zypern
''Merkel hat unsere Ersparnisse gestohlen''
Bild: (c) Clemens FabryReaktionen
''Gesamtschaden größer als Nutzen''
Bild: EPAProteste in Zypern
''Ihr habt unsere Zukunft zerstört''
Pressestimmen
Schlechte Karten für Fekter

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.