Spendable Senioren retten Weihnachten

Bild: (c) imago/Westend61 (imago stock&people)
Österreich. Der Abwärtstrend bei den Weihnachtsausgaben sei gestoppt, machen die Meinungsforscher von GfK dem Handel Mut. Vor allem die 60plus-Generation trage dazu bei. |9 Kommentare

Karl Proyer: "Arbeitgeber müssen sich anstrengen"

Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH
Der Gewerkschafter will, dass man die 500.000 Beschäftigten im Handel mit der Frage der Sonntagsöffnung in Ruhe lässt. |93 Kommentare

Palmers-Aktion verärgert zahlreiche Kunden

Bild: (c) Palmers
Der Wäschehersteller hat Kunden, die um über 100 Euro einkaufen, Gratisflüge versprochen. Der Ansturm war groß, der Ärger vieler Kunden danach auch. |45 Kommentare

Neuromarketing: Warum wir kaufen, was wir kaufen

Erfolgreiche Werbung von Marken oder Produkten hängt von den unbewussten Belohnungswerten ab, sagen Experten. / Bild: Shutterstock
Die Emotion beeinflusst unsere Kaufentscheidung ganz wesentlich. Der Kunde ist in der Werbung wichtiger als das Produkt. |14 Kommentare

Handelsexperte: „In fünf Jahren 20 Prozent zu viel Geschäfte"

Bild: (c) Fabry
Die ersten bekannten Einzelhändler sind schon ins Trudeln gekommen. In fünf Jahren gebe es 20 Prozent zuviel Geschäftsflächen, sagt Wolfgang Richter. |29 Kommentare

Das Handy ist (noch) keine Geldbörse

Bild: (c) imago stock&people
Seit einigen Jahren kann man in Österreich mit dem Handy im Handel bezahlen. Nur drei Prozent der Kunden nutzen diesen Service. |25 Kommentare

Bäcker, Fleischhauer, Greißler, Wirt

Greißler / Bild: www.BilderBox.com
Bernhard Beham erfüllt sich seinen Traum von einer modernen Nahversorgung. Sein Unternehmenskonzept orientiert sich an der guten alten Zeit. 

Bezahlen Sie mit dem Handy?

Laut einer Umfrage (>>>mehr dazu) zahlen nur bis zu drei prozent der Österreicher mit Handy oder Smartphone.

Digitale Revolution soll den stationären Handel retten

Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)
Für innovationsgetriebene Unternehmen sind Methoden wie Gesichtsfelderkennung schon Gegenwartsprogramm. Der heimische Handel hat Aufholbedarf. |5 Kommentare

Modehandel: "Sinn entsteht nicht durch den besten Preis"

Bild: (c) Bilderbox.com
Ein Shop muss künftig mehr sein als ein Ort des Verkaufs. So mancher Laufschuh wird deshalb nicht verkauft, sondern verschrieben. 

2 3  | weiter »

Ökonomenstimme

AnmeldenAnmelden