Solarworld: Keine Gewinne - Chef verzichtet auf Gehalt

20.07.2012 | 12:02 |   (DiePresse.com)

Erst wenn die börsenotierte Solarworld wieder Gewinne schreibe, werde er wieder ein Gehalt annehmen. 2011 verdiente Frank Asbeck etwa 500.000 Euro und erhielt eine Dividende von rund 2,5 Mio. Euro.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der Chef von der börsennotierten Solarworld, Frank Asbeck (52), will auf jegliche Bezahlung verzichten, bis der Konzern wieder schwarze Zahlen schreibt. "Ich werde auf mein Gehalt, meinen Bonus und meinen Dividendenanteil solange verzichten, bis Solarworld wieder Gewinne schreibt", sagte der Vorstandschef dem "Handelsblatt". Im vergangenen Jahr hatte Asbeck den Angaben zufolge etwa eine halbe Millionen Euro verdient. Außerdem erhielt er für seinen knapp 28-prozentigen Anteil an Solarworld eine Dividende von rund 2,5 Millionen Euro. Die Aktie steigt aktuell um etwa acht Prozent-

Dem Bericht zufolge befindet sich der Bonner Unternehmer mit seinem Gehaltsverzicht in bester Gesellschaft: Als es Apple einmal schlecht gegangen sei, habe sich dessen Vorstandschef Steve Jobs mit einem Gehalt von nur einem Dollar begnügt. Solarworld war im vergangenen Jahr in die roten Zahlen gerutscht. Der Aktienkurs ist in den vergangenen sechs Monaten um mehr als 75 Prozent auf zuletzt 1,04 Euro gefallen. Die Solarbranche wird von Überkapazitäten und einem massiven Preiskampf geplagt.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare

Ein Vorbild für unsere Polit-Marionetten?

Gehaltsstop solange die Staatsschulden wachsen

Gast: Hellboy
20.07.2012 14:24
0

reiner Subventionsgünstling

sobald er nun der Konkurrenz aus Billiglohnländern (z.B. China) spürt ist es vorbei mit der geschützten Werkstätte.

AnmeldenAnmelden