"Irreführendes Rating": Standard & Poor's verurteilt

Die Ratingagentur Standard & Poor's muss in Australien Schadenersatz zahlen. Mehrere Institutionen haben gegen die Agentur geklagt.

Standard Poors
Schließen
Standard Poors
Standard Poors – (c) EPA (IAN LANGSDON)

Ein Gericht in Australien hat die Ratingagentur Standard & Poor's zu einer Schadenersatzzahlung verurteilt. Grund dafür sind irreführende Bewertungen von Finanzprodukten.

Die Agentur hat für komplexe Finanzprodukte die Höchstnote AAA vergeben. Mehrere Institutionen der öffentlichen Hand in Australien kauften die Produkte und verloren während der Krise 12,8 Millionen Euro, wie die "Neue Zürcher Zeitung" und die Zeitung "The Australian" berichten.

Standard & Poor's will gegen das Urteil berufen.

 

(Red.)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.