Opel-Werk in Bochum steht ab 2016 still

09.12.2012 | 13:40 |   (DiePresse.com)

Die Geschäftsleitung wird nach 2016 keine Fahrzeuge mehr in Bochum fertigen lassen. Mehr als 3000 Menschen arbeiten in dem Opel-Werk.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der defizitäre Hersteller Opel legt die Autoproduktion in Bochum ab 2016 still. "2016 endet die Fertigung kompletter Fahrzeuge in Bochum", sagte Opel-Interimschef Thomas Sedran am Montag in Frankfurt. Damit reagiert der Autobauer auf hohe Verluste durch den Absatzeinbruch in Europa und baut teure Überkapazitäten ab.

In dem 50 Jahre alten Werk könnten bis zu 3000 Stellen wegfallen. Das bedeute aber nicht das Aus für den Standort im Ruhrgebiet, betonte Sedran: "Opel bleibt auch zukünftig in Bochum präsent. Nicht nur mit dem Logistikzentrum, auch mit einer im Detail noch festzulegenden Komponentenfertigung."

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle General Motors (GM) hat nach dem angekündigten Aus schwere Vorwürfe gemacht. Der Mutterkonzern habe bei Opel jahrelang Entscheidungen verschleppt, sagte Brüderle am Montag in Berlin. Zudem habe Opel weder in China noch in Lateinamerika frei habe handeln dürfen. "Bisher hat General Motors ein Beispiel dafür geliefert, wie internationale Konzerne mit Mitarbeiten in Deutschland nicht umgehen sollten."

Logistik könnte erhalten bleiben

Das Warenverteilzentrum mit derzeit 430 Mitarbeitern solle erhalten werden und möglicherweise künftig mehr Menschen beschäftigen: "Wir haben Ideen, wie wir es ausbauen können." In dem geplanten Komponentenwerk könnte nach dpa-Informationen zudem eine dreistellige Zahl von Jobs entstehen.

Zudem spricht Opel seit Juni mit Vertretern des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bochum und den Arbeitnehmervertretern über alternative Nutzungen des Standortes. Betriebsbedingte Kündigungen will die Adam Opel AG auch über Jobangebote in anderen deutschen Werken oder attraktive Abfindungen vermeiden.

Der Traditionsautobauer leidet wie andere Massenhersteller massiv unter der Absatzkrise in Südeuropa und kann seine Werke kaum auslasten. Deshalb hatte Opel ab Anfang September mehr als 10.000 Beschäftigte an mehreren Standorten tageweise in Zwangspause geschickt. Auch im Jänner ist an einigen Tagen Kurzarbeit geplant. Über einen Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis 2016 solle mit dem Betriebsrat verhandelt werden.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

25 Kommentare
 
12

GM bedeutet langfristig den Untergang Opels!

Wer sich den Artikel durchgelesen hat muss feststellen, dass GM das größte Problem Opels ist, während kein Opel außerhalb Europas verkauft werden darf werden die "günstigeren" Chevrolet auch in Europa verkauft! GM verweigert mit der Haltung Opel weitaus größere Märkte.

ein paar jahre noch, dann haben die gruenen, linken, kommunistenspastiker es ENDLICH geschafft: europa ist vollestaendig industriefrei


Re: ein paar jahre noch, dann haben die gruenen, linken, kommunistenspastiker es ENDLICH geschafft: europa ist vollestaendig industriefrei

Ich würde mir mal anschauen wo auf der Welt die Spitzenindustrie beheimatet ist. Es sind nicht die USA, nicht China, nicht Indien, nicht Brasilien, es ist Europa und Japan.

Re: Re: ein paar jahre noch, dann haben die gruenen, linken, kommunistenspastiker es ENDLICH geschafft: europa ist vollestaendig industriefrei

aber natuerlich. und europa ist ja auch der "kultur"-mittelpunkt der welt, hat das beste sozialsystem, gesundheitssystem und schulsystem weltweit.
die besten ingenieure, die besten aerzte und ueberhaupt - europaeer sind einfach DIE besten

Bärenfalle...

Da holt sich GM einfach mal wieder ein paar hundert Millionen von der Merkel.

Denn das kann sie vor der Wahl nicht brauchen, letztes mal hat es ja auch geklappt mit der Überweisung.


ich habe

ich habe einen 7 jahre alten opel astra u. hatte bis jetzt keine probleme. die qualität bei opel ist genauso gut wie bei anderen massenherstellern.

Re: ich habe

Das schlechte Image ist gut für Gebrauchtwagenkäufer, die einen Opel billiger bekommen als Autos anderer Marken. Wer hätte vor 20 Jahren geglaubt, dass ein Fiat, ein Peugeot oder ein Renault teurer gehandelt wird als ein Opel...

Opel ist Out Bochum sowieso

Wir haben insgesamt 4 Opel gehabt (3 x Corsa, einen Astra Caravan) davon 2 gebraucht 2 Neuwagen (eigentlich Werkstattwagen).

nie wieder OPEL dann lieber VW oder KIA

Jetzt bei uns alles BMW (meine Damen bestehen aus Erfahrung darauf - 2 Töchter Angetraute)

Übrigens:

Schlecker hat in Deutschland 25.000 Frauen in die Arbeitslosigkeit geschickt, das hat die IG Metall (als Gewerkschafts - Verbündete) nicht berührt.

Jetzt so ein Aufstand ...


Re: Opel ist Out Bochum sowieso

"... Out Bochum ...", aha. Na, Sie werden ja hoffentlich wissen, was es bedeutet.

Re: Opel ist Out Bochum sowieso

Opel hat keine Qualität trotz guter Produkte weil die Amis aus politischen Gründen genötigt werden Opel zu erhalten

OPEL ist OUT

braucht keiner mehr

hat die merkel kein geld mehr

nicht rentable privatbetriebe zu retten? ist halt blöd, wenn man gleichzeitig in afghanistan einmarschiert, griechenland ind eine handvoll banken rettet... irgendwann schauen...die eigenen leute durch die finger...

Re: hat die merkel kein geld mehr

Es ist nicht Aufgabe des Staates verlustbringende Privatbetriebe zu retten.

eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.


Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

Willkommen in Trollistan

Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

was für ein kluger Vergleich,kann man da einen Zusammenhang herstellen ?
das Opel Werk in Bochum stand schon vor 10 Jahren auf der Kippe und wird nur mit Steuergeldern über die Runden gerettet

Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

Welcher Poppel kauft einen Opel? Und die Bauern sind auch schon auf einen Benz umgestiegen!

Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

Die Bauern sind immer schon MB gefahren.

Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

Erklären Sie uns bitte, was ein Poppel ist. Oder reimen Sie einfach nur wie ein Psycherl? So sinnfrei wie: Mercedes-Schmerceddes , Toyota-Stoyotta, Lada-Prada, Renault-Frenoo, ...?

Re: Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

ein Nasenbohrer, ist so ein Spruch!

Re: Re: Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

Ein Poppel soll ein Nasenbohrer sein? Nie und nimmer.

Re: Re: Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

..das wäre dann allerdings der "Popel"....

Re: Re: Re: Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

Ok, schenk dir jetzt ein "p"!

Re: Re: Re: Re: Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

Jetzt wird es immer blöder. Auch "Popel" bedeutet nicht "Nasenbohrer".

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

...aber manch Nasenbohrer findet beim bohren einen Popel....

...auch ein Pope kann popeln...

-und aus !! ;-)

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: eine folge der wiener parkpickerlabzockerei.

Und das, was Sie beim Nasebohren finden, fährt einen Opel??? Jetzt ist das geistige Niveau schon unterirdisch.

 
12

Umfrage

AnmeldenAnmelden