Steuerflucht: Putin übergibt Depardieu russischen Pass

06.01.2013 | 09:26 |   (DiePresse.com)

Der französische Schauspieler Gerard Depardieu ist nun offiziell Russe. Bei einem Treffen im Kurort Sotschi erhielt er vom russischen Präsidenten Vladimir Putin seine Dokumente.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem französischen Schauspieler Gerard Depardieu nach der Verleihung der russischen Staatsbürgerschaft persönlich einen russischen Pass übergeben. Bei einem Treffen im Kurort Sotschi am Schwarzen Meer habe der Präsident dem Künstler das Dokument mit dem Doppeladler auf der Vorderseite ausgehändigt, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Sonntag der Agentur Interfax zufolge.

Mehr zum Thema:

"Der Präsident hat mit Herrn Depardieu über dessen weitere künstlerischen Pläne und eine Reihe weiterer Fragen gesprochen", sagte Peskow. "Anlässlich des Aufenthalts wurde ihm der russische Pass übergeben."

Die Männer hätten sich am Vortag zu einem Essen in Putins Residenz in Sotschi getroffen, dem Veranstaltungsort der Olympischen Winterspiele 2014. "Beide haben auch über den Film "Rasputin" gesprochen, der bisher nicht in Russland zu sehen war", sagte Peskow.

Inmitten eines Streits von Depardieu mit der französischen Regierung um hohe Steuern hatte Putin dem 64 Jahre alten Schauspieler ("Asterix und Obelix") vor wenigen Tagen per Dekret die russische Staatsbürgerschaft verliehen. Zuvor hatte der Filmstar im Streit mit der französischen Regierung um hohe Steuern ein Haus in Belgien gekauft, um weniger Abgaben zahlen zu müssen. Putin hatte Depardieu bei einer Pressekonferenz am 20. Dezember halb im Scherz einen russischen Pass angeboten. Die Affäre sorgt in Frankreich für Unmut.

(Red./APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

176 Kommentare

Re: Man denke nur an Michail Chodorkowski

Nur als Ergänzung:
Der hatte nichts gegen den Reichtum des Hrn. Chodorkowski, jedoch viel gegen dessen Ambitionen sich in Zukunft zusätzlich als Politiker zu betätigen.

Ein Risiko, welches sich bei Hrn Depardieu wohl in sehr engen Grenzen halten dürfte?

Frankreichs Marsch in die Armut

bereits lange vor Herrn Depardieu haben sich 400 reiche Franzosen nach Belgien verabschiedet. Arbeitsplätze und Kapital werden in andere Länder verschoben - die brustschwache Wirtschaft in Frankreich nimmts mit vielen Seufzern zur Kenntnis. Dafür bekommen die Franzosen "Gerechtigkeit".

Der gut Herr sieht.....

... Seiner Rolle in der Verfilmung einer bekannten Comicreihe auch immer ähnlicher

Richtigstellung...

Es sind immer die, die von anderen behaupten etwas zu sein.

Re: Richtigstellung...

Na sie werden ihrem Namen aber auch gerecht

Sozialisten glauben tatsächlich ein geborenes Anrecht auf das Vermögen der anderen zu haben! Auf die Idee ihr Geld selber zu machen und dann verprassen wie es ihnen am besten gefällt kommen sie aber nicht!


Re: Sozialisten glauben tatsächlich ein geborenes Anrecht auf das Vermögen der anderen zu haben! Auf die Idee ihr Geld selber zu machen und dann verprassen wie es ihnen am besten gefällt kommen sie aber nicht!

Eine solche Grundeinstellung findet sich auch bei anderen. im Volksmund als "kichtscheu" bekannt. Nur die haben halt das "Pech", nicht als Staatsvertreter fungieren zu können. (Ironie Ende)

Es lebe der Sozialismus

Vielleicht schaffen die Franzosen es ja noch vor den Österreichern ihr Land in den Ruin zu treiben.

Ich hab noch nichts davon gehört

dass Bankengewinne mit 75% besteuert werden, danach fragt auch niemand.
Stattdessen scheint es den Sozis selbstverständlich es den "Reichen" und Tüchtigen zu nehmen.
Wer findet das nicht kurios?

Keine Sorge

Ist alles part of the game ;)

Da muß ich ihm recht geben,

bei 75 Prozent Steuern hört sich der Spaß auf. Die linkslinken Schnapsideen bringen jeden Staat in den Ruin. Außerdem ist es eine wesentliche Frage, wie auch schon Vorposter gemeint haben, was mit den Steuern gemacht wird. Abgesehen davon, daß die in Ö nicht mal wissen, wo das Steuergeld verludert wird, will ich nicht für Andere, vor allem für Nichtlandsleute zahlen. Daher mach ich in diesem Land gar nichts. Zumal ja auch alles kräftigst Besteuert wird, was man sich schon erarbeitet hat. Die einzige Antwort in solchen aufgeblähten Sozialstaaten wie De, Fr, A, Benelux, usw. ist, nichts Besitzen, sich die Sonne am Bauch scheinen lassen und kassieren. Bei allem Anderen kommt man sich wie ein Trottel vor.

Re: Da muß ich ihm recht geben,


In Österreich sieht es so aus:

Arbeitgeberbeitrag über 31% von allen 14 Monatsgehältern!

Dann über 18% Arbeitnehmerbeitrag!

Dann, Einstiegssteuersatz 38,3% ab 10.001 Jahreseinkommen bis zu 50% Einkommens/Lohnsteuer ab 60.000 Euro Jahreseinkommen!

Wenn man dann zwangsläufig Einkaufen geht, zahlt man noch einmal 20% USt.!

Bei einem Autokauf wird es noch böser!

Das ist RotSchwarzGrün!

Da sind ja die Franzosen noch harmlos!

In Russland ist die Einkommenssteuer 13%!


3

BERÜHRUNGSÄNGSTE

Ein Beweis mehr dass die Superreichen wenn es um ihr Vermögen geht, selbst mit Staaten wie Russland, dessen Zustand unter Putin von Anna Politkowskaya als "Konglomerat aus mafiosen Unternehmen"bezeichnet wurde, unter die Kuscheldecke kriechen.

Re: unter die Kuscheldecke kriechen

So ist das Leben.

Wobei die Wahlmöglichkeiten auch sehr beschränkt sind, nämlich 3/4 seines Einkomens abliefern oder eine "gelenkte Demokratie" mit 13%.

PS: Zur Ehrenrettung der Franzosen, soweit erkennbar übersiedelt die Mehrzahl nach London.

2

Re: Re: unter die Kuscheldecke kriechen

Mein volles Mitgefühl : Auch ohne die von Ihnen genannte Rettung von 3/4 des Vermögens der Superreichen, steigt deren Vermögen im Gegensatz zum Großteil der Bevölkerung überproportional. Aber so ist das halt im Neokapitalismus : Geiz ist geil.

Re: Re: Re: unter die Kuscheldecke kriechen

Danke, zumindest ich benötige Ihr Mitgefühl jedoch nicht.

Ich denke jedoch, Sie machen es sich zu einfach. Denn man sollte sich vor Augen halten, dass es in der Geschichte der Menscheit immer "Reiche" gab und sich daher auch mit der Frage der Ursache und Wirkung beschäftigen, wie z.B.:

a) "Reich" durch Geburt:
z.B. Adelige bis zur Neuzeit, Angehörige des "Politadels", von Diktaturen bis hin zum Realsozialismus bzw. Kommunismus.
- Hier scheitert niemand aus "der Familie", den das Volk steht dafür gerade.

b) "Reich" durch Übernahme von Risiken für Geschäftsideen.
- Hier kann man scheitern.
PS: Und natürlich möchte man auch seine Kinder daran teilhaben lssen.

Pkt. b) würde ich vorziehen, denn dieses Basisvariante schafft u.a. auch Arbeitsplätze für viele andere, was man von a) nicht gerade behaupten können wird.

Und natürlich ist auch die Möglichkeit mehr zu haben als der "Nachbar", eine Triebfeder für Risikoübernahme.

Das man im Fall des Erfolgs dann jedoch 3/4 seines Risikoerfolges an jemand abgeben soll, welcher sich nicht am Risiko beteiligt hat, ist für viele jedoch - verständlicherweise - etwas übertrieben. Die absolute Schmerzgrenze würde ich bei den meisten bei halbe-halbe sehen.

alkohol und russland das passt ja perfekt


Über Hrn. Depardieu

wird zwar viel geschrieben, er ist jedoch nur einer von vielen, welche aus Frankreich absiedeln. Man darf daher gespannt sein, ob sich diese neue Steuer zu einem Feld-Großversuch "wie funktioniert ein Staat aus Beziehern von Sozialleistungen ohne Einzahler dafür" entwickelt?

Werden die dann noch vor Spanien (von Politik stillschweigend geplünderter Pensionsfond) oder erst danach unter den ESM schlüpfen wollen? Aber egal, nach dem ersten Antrag von einem der beidem, Italien nicht zu vergessen, wird's beim ESM im Gebälk sowieso gehörig krachen.

Dann bleibt nur mehr das Gelddrucken und die Inflation, denn die Alternative wären Staatsinsolvenzen in Serie. Wie von einigen bereits beim ersten "nun sind wir endgültig gerettet" (nach dem ersten Rettungspaket) prognostiziert. Das höchstwahrscheinliche und bedauerliche Resultat von politischen Entscheidungen unter dem Motto "weil nicht sein kann, was nicht sein darf".

Re: Über Hrn. Depardieu

Dieser Feldversuch, wie Sie es treffend nennen, wird genauso ausgehen wie immer in solchen Fällen. Vater Staat, meist während Zeiten linker Regierungen erhöht irgendwelche Steuern und wundert sich später, dass aus dieser Maßnahme dann aber weniger Geld fliesst als es vorher der Fall war.

Part of the Game alla Scheuch?


Re: Part of the Game alla Scheuch?

Kommt auf die Korruptionsgesetze in Russland an. Die Grünen bereiten sicher schon eine Anzeige gegen Putin (und die Burgstaller) vor...

Wieso Steuerflucht? Geldrettung wäre treffender!

Warum soll Herr Departieu nicht sein Geld ins Ausland schaffen?
Es ist seines!
Der Staat brummt uns auch laufend neue Steuern und Abgaben auf wenn er wieder Geld braucht oder kürzt beim Pflegegeld, streicht Invaliditätspensionen, spart bei Behinderte und im Gesundheitswesen ein.
Warum soll der Bürger nicht versuchen sein Geld zu retten?
Die franz. Reichensteuer ist schlicht zu hoch, Wucher!
Wucher ist doch strafbar (zumindest bei uns, oder).
Wäre die Steuer nicht so enorm hoch, wäre Herr Departieu auch nicht geflüchtet.

Der Staat brummt uns auch laufend neue Steuern und Abgaben auf wenn er wieder Geld braucht oder kürzt beim Pflegegeld, streicht Invaliditätspensionen,

Wer ist der Staat? Bevor Sie solche polemischen Sätze schreiben, sollten Sie sich klar machen wer dieser Staat ist, dem Sie so grandios die Schuld geben!
Der Staat sind wir zunächst alle. Der Staat besteht aus einen Wählern, die wiederum von ihren, das sind die vom Saatsviolk gewählten Politker, vertreten werden. Wenn nun eine gewisse und bestimmte Mehrheit dieser Staatsvolkvertreter auf Kosten einer Staatsvolkminderheit Geldgeschenke austeilt und in Aussicht stellt, so ist es nicht der Staat der Steuern einhebt, sondern es ist der politische Wille eines Teils des Staatsvolkes, der vermeint, es sein rechtens seinen Nachbarn zur Zahlung zu verpflichten!
Und es ist so, dass jeder immer zu wenig bekommt, oder?

Re: Der Staat brummt uns auch laufend neue Steuern und Abgaben auf wenn er wieder Geld braucht oder kürzt beim Pflegegeld, streicht Invaliditätspensionen,

@aquilo: ... sondern es ist der politische Wille eines Teils des Staatsvolkes, der vermeint, es sein rechtens seinen Nachbarn zur Zahlung zu verpflichten!

Noch ist es auch rechtens, dass sich der "Nachbar" damit nicht einverstanden erklärt. Zumindest durch Verlassen dieser "Nachbarschaft".

Re: Re: Der Staat brummt uns auch laufend neue Steuern und Abgaben auf wenn er wieder Geld braucht oder kürzt beim Pflegegeld, streicht Invaliditätspensionen,

Sie haben die Intention des Beitrages von Senftfranzel nicht verstanden!

Ein, sich der französischen Küche nicht entsagender ...

Wichtigmacher sollte als Maßstab ungerechter Umverteilung herangezogen werden. Ganz gewiss ist er nicht der erste Franzose, der an Russland scheitert.

Borschtsch statt Coq au vin, das wird ihn mürbe machen, den Steuerflüchtling!

Re: Ein, sich der französischen Küche nicht entsagender ...

Ihr posting ist kulinarischer Rassismus, geprägt von Vorurteilen und abwertender
Unwissenheit.
Dass Depardieu viel und gerne ißt sieht man; bevor er allerdings Schlechtes isst werde ich Veganer - beides halte ich für ausgeschlossen.

Re: Borschtsch statt Coq au vin

a) Er kann ja trotzdem in Frankreich essen gehen.
b) Sie unterschätzen die mittlerweile vorhandenen Restaurants, speziell in Moskau und St. Petersburg.

PS: Eventuell steht er gar nicht auf "Coq au vin"?

Gleichheit

".....Staatsbürgerschaft in Österreich verspricht, kommt er vor Gericht." Nur die Anderen. Für die Gabi z.B. gilt das nicht!

Re: Gleichheit

...sollte die Antwort auf "fefe2" weiter unten sein. Tschuldigung

Unfähigkeit der Politiker

Wenn ein Franzose, Gerard Depardieu, sein Heimatland verlässt, weil die französische Finanzbehörde ihn zu tode melkt,verstehe ich das. Aber ausgerechnet Russland? Nur in Österreich läuft es ähnlich. Ich bin Pensionistin und vermiete ein Geschäftslokal und eine Wohnung im gleichen Haus. Das habe ich mir selbst erarbeitet. Am Ende des Jahres werden die Mieteinnahmen und meine Pension zusammengerechnet und wie ein Gewerbebetrieb versteuert.Das heisst 6 Monate meiner Mieteinnahmen kassiert der Staat einmal sofort. 4 Monate gehen für Betriebskosten und Steuerberater auf. 2 Monate bleiben mir vorausgesetzt es geht keine Therme, Eiskasten, kaputt oder ich muss die Wohnung neu ausmalen.Dann wird es zum Nullsummenspiel.Dafür bedanke ich mich bei unserer Regierung.Herzlichen Dank.

Re: Unfähigkeit der Politiker - heisst 6 Monate meiner Mieteinnahmen kassiert der Staat einmal sofort?

Nichts verstehender Schwätzer: "das habe ich mir selbst erarbeitet" (von den Ahnen geerbt).

Die ersten 10.000 €uronen jährlich werden überhaupt nicht versteuert. Unter der Berücksichtigung der steuermindernden Ausgaben, werden Sie auf die Gesamteinnahmen so an die >20% ESt abliefern (wenn überhaupt) - es sei denn Sie wären der Karl Wlaschek?

Re: Re: Unfähigkeit der Politiker - heisst 6 Monate meiner Mieteinnahmen kassiert der Staat einmal sofort?

Danke für Ihre Belehrung. So gescheit wie Sie bin ich schon lange. 40 Jahre Selbständigkeit mit durchschnittlich 20 Mitarbeiterinnen prägt. Aber das werden Sie mit Sicherheit nicht verstehen,dass ich meine Angestellten zum grossen Teil als meine Familie gesehen habe. Allerdings sind solche altmodischen Leute wie ich heute noch lebende Dinosaurier.Nicht mehr zeitgemäß.

Selber Dummkopf!

Alles was an unversteuertem Einkommen über einer gewissen Marge drüber liegt, und das ist nicht zuviel, wird praktisch zu 50% versteuert! Und die aufgezeigte Rechnung ist absolut plausibel!

Re: Unfähigkeit der Politiker

Behaupten Sie doch, Ihre Wohnung wäre eine landwirtschaftliche Fläche. Dann wirft man Ihnen genug Steuergeld hinterher.

Re: Re: Unfähigkeit der Politiker

Rasenmähen im Schrebergarten definiere ich von nun an als förderungsfähige Landschaftspflege.
Her mit dem Antragsformular!

Re: Unfähigkeit der Politiker

Für die Therme ist seit ein paar Jahren der Mieter verantwortlich. Jeweilige kosten nicht vom Vermieter zu tragen. Warum sie die Wohnung für ihre Mieter ausmahlen ist mir auch ein Rätsel. Sogar im standardvertrag steht , daß ein Mieter die Wohnung im zustand abgeben muß wie erst sie vorgefunden hat. Das impliziert auch saubere Wände. ...
Mietrecht ist kompliziert. Man muß den Mieter aber nicht gleich Alles schenken.

Re: Re: Unfähigkeit der Politiker

Ich weiss nicht mit welchen Vermietern Sie bis jetzt zu tun hatten. Aber es stimmt nicht was Sie sagen. Laut OGHUrteil muss der Vermieter das jähliche Heizthermeservise bezahlen. Was das Ausmalen betrifft, bleiben normale Abnützungserscheinungen bei mir hängen,das heisst ich muss die Kaution nach Beendigung des Mietverhältnisses zurückgeben. Der Vermieter muss kaputte Geräte ersetzen sonst kann der Mieter Mietminderung verlange.

Prost !!!

Ein wertvoller Mitbürger verabschiedet sich

Re: Prost !!!

Belgien freut sich auf die paar Prozent Steuer. Frankreich wollte zu viel und bekommt jetzt garnichts. Österreich sollte sich ein Vorbild nehmen. Auch an GB. Dort wurde die Reichensteuer von einem linken Politiker abgeschafft: "kostet mehr als sie bringt"!

warum?

die Steuerpflich hängt nicht an der Nationalität sondern am Aufenthalt.

Re: warum?

Grundsätzlich ja, mit Ausnahmen.

Ein US-amerikanischer Staatsbürger, der sich z. B. in Europa niedergelassen hat, bleibt seinem Heimatland gegenüber verpflichtet, eine entsprechende Steuerleistung zu erbringen. Frankreich ist zur Zeit daran, diese "amerikanische Usanz" zu installieren. Insofern würde es Herrn Depardieu auch in Belgien "erwischen". Er dürfte sich als demgemäss für die Zukunft absichern wollen.

Ich grüsse Sie.

Re: Re: warum?

korrekt! zusätzlich erschwerend ist: die US-Usanzen ermöglichen keinen horizontalen Verlustausgleich.

Das kommt darauf an

Ein Franzose, der in Frankreich lebt, ist dort unbeschränkt steuerpflichtig. Ein Russe, der in Frankreich lebt, zumal wenn er sein Einkommen nicht unwesentlich außerhalb Frnakreichs erwirtschaftet, aber nicht.

15

DAS sind Nachrichten die die Welt bewegen.

Seit wieviel Tagen - 5? 10? - wird darüber berichtet wie sich ein Schauspieler eine andere Staatsbürgerschaft zulegt. Auf ORF auch heute noch mit großem Bild auf der Titelseite.

Die 1200 abgefackelten Autos inklusive Straßenschlachten mit der Polizei in Frankreich waren, wenn überhaupt erwähnt, nur eine Randnotiz.

Schauspieler der sich nicht ausnehmen läßt - WICHTIG!
Soziale Unruhen - UNWICHTIG!

Re: DAS sind Nachrichten die die Welt bewegen.

In Frankreich werden bereits seit Jahren nahezu wöchentlich Autos abgefackelt und es gibt Straßenschlachten. Das ist keine Besonderheit. Das sind Kriminelle und keine sozialen Unruhen. Wenn das nicht politisch erwünscht wäre, dann wäre das längst abgestellt. Die abgefackelten Autos gehören überwiegend Leuten, die sich danach kein neues Auto mehr kaufen können.

Das ist halt die multikulturelle Bereicherung europäischer Art. Russland macht das halt auch. Dagegen ist wohl nichts einzuwenden.

Wenn jemand einem investitionsfreudigen reichen Russen die Staatsbürgerschaft in Österreich verspricht, kommt er vor Gericht. Wenn diese zig Tausenden Dummköpfen zugesprochen wird, ist das gut.

Seit den Sanktionen bemüht man sich redlich, in Wien Unruhen zu organisieren. Zum Glück ist das bis jetzt nicht gelungen. Nicht einmal mit Hilfe von IKG, Kirche und der Unterstüztung anderer willfähriger NGOs schafft man das.

Re: Re: DAS sind Nachrichten die die Welt bewegen.

"... In Frankreich werden bereits seit Jahren nahezu wöchentlich Autos abgefackelt und es gibt Straßenschlachten. Das ist keine Besonderheit. ..."

Umso schlimmer, würde ich sagen, wenn das als Normalzustand hingenommen wird und die Medien dazu schweigen.

"... Wenn jemand einem investitionsfreudigen reichen Russen die Staatsbürgerschaft in Österreich verspricht, kommt er vor Gericht. Wenn diese zig Tausenden Dummköpfen zugesprochen wird, ist das gut. ..."

Die Investition der Russen sollte dann aber auch allen Österreichern zugute kommen, und nicht nur einer Person oder Partei. Von den tausenden Dummköpfen haben ja auch alle was. (Achtung: Sarkasmus)

Depardieu wäre ein Super-Opernball-Gast für Lugner!


Da könnte er die RotSchwarzGrünen Hanseln einmal so richtig vorführen!

13% Einkommenssteuer in Mütterchen Russland, der Seele des Kommunismus! :-)

Reicht vollkommen aus auch ohne sozialistischer Reichensteuer!

Mit allen Lohnnebenkosten zahlt bei uns ein Normalverdiener schon 70%!


Re: Depardieu wäre ein Super-Opernball-Gast für Lugner!

yep das lassen sich nicht alle gefallen , 70%. habe kein problem steuern zu zahlen aber wenn ich sehe was damit in unserem land gemacht wird muss ich auch lebewohl sagen!!! den zu verantworten haben es all d wähler d solche politiker nach wie vor wählen!!! ich zahle meine 16% steuern in d schweiz, die selbst mit diesem niedrigen wert nicht die schulden macht wie andere mit weit mehr steuereinnahmen!!! u so gibt es eine mittelgrosse firma weniger in ö :(

Re: Re: Depardieu wäre ein Super-Opernball-Gast für Lugner!

Die Schweizer leben nicht in einer volkassogesellschaft (will, auch wenn uch Nichts tue,Alles bekommen. Gratis kindergarten, schule und uni..,zahlen sollen die bösen reichen. Die haben's ja) wie die Österreicher. Schweizer übernehmen viel mehr Verantwortung für sich und ihr Land. Dafür werden ihre Volksabstimmungen ernst genommen.

Re: Re: Depardieu wäre ein Super-Opernball-Gast für Lugner!

schade, habe aber vollstes Verständnis!

Umfrage

AnmeldenAnmelden