Vatikan will weiter Kreditkarten akzeptieren dürfen

15.01.2013 | 07:58 |   (Die Presse)

Italien will dem Vatikan Zahlungen mit Bankomat- und Kreditkarten verbieten. Der Heilige Stuhl ist „überrascht".

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

[Vatikanstadt/Wien/Apa] Der Vatikan hat mit Unverständnis auf die Anordnung der italienischen Zentralbank reagiert, in Vatikanstadt Bankomat- und Kreditkartenzahlungen zu blockieren (etwa für Touristen). Entgegen den Behauptungen der Zentralbank erfülle der Vatikan sehr wohl die Vorschriften gegen Geldwäsche, sagte der Vorsitzende der Finanzinformationsbehörde des Vatikans, René Brülhart, der „Corriere della Sera".

Schließlich habe der Heilige Stuhl die in der EU geforderten Kontrollen eingeführt. „Ich bin wirklich überrascht", sagte der Schweizer Brülhart. Seit dem ersten Jänner müssen etwa Andenken in Vatikanstadt in bar bezahlt werden. Die Regelung ist auch insofern merkwürdig, als dass im Rest Italiens der Bargeldverkehr unterbunden werden soll - um Geldwäsche zu verhindern.

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15. Jänner 2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden