Stahlkonzern: ThyssenKrupp baut 2000 Jobs ab

08.02.2013 | 11:01 |   (DiePresse.com)

Derdeutsche Stahlriese will rund 500 Millionen Euro bis zum Geschäftsjahr 2014/2015 einsparen. Weitere 1800 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der deutsche ThyssenKrupp-Konzern reagiert mit einem Stellenabbau und einem möglichen Verkauf von Teilbereichen auf die Krise in seinem Stahlgeschäft. Damit will der Stahlriese rund 500 Millionen Euro bis zum Geschäftsjahr 2014/2015 einsparen, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Insgesamt sollen rund 2000 der aktuell etwa 27600 Beschäftigten bei Steel Europe ihre Arbeit verlieren.

Davon betroffen sei auch die Verwaltung in der Duisburger Zentrale der Sparte. Doch damit nicht genug: Durch mögliche Verkäufe könne sich die Mitarbeiterzahl um weitere 1800 reduzieren, hieß es. Die Maßnahmen stünden aber noch unter dem Vorbehalt einer Zustimmung der Gremien sowie von Gesprächen mit den Arbeitnehmer-Vertretern. Steel Europe decke seine Kapitalkosten nicht mehr, begründete der Konzern seine Pläne.

(APA/Reuters/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden