"Ausgeliefert!": Das System Amazon

14.02.2013 | 18:04 |  von Martin Deutsch (DiePresse.com)

Wenn Amazon vor Weihnachten Arbeitskräfte braucht, werden Leiharbeiter aus ganz Europa herangekarrt. Sie werden ständig überwacht.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Weihnachten bei Amazon. 5000 Leiharbeiter aus ganz Europa werden für drei Monate nach Deutschland gekarrt, in Motels und heruntergekommenen Feriendörfern eingepfercht. In düsteren Bildern beschreibt die Reportage "Ausgeliefert!" (=> zum Video) des deutschen Fernsehsenders ARD anhand des Schicksals der spanischen Leiharbeiterin Silvina das System Amazon.

Um die Auftragswelle vor Weihnachten bewältigen zu können, setzt der Versandhändler Amazon auf Leiharbeiter. So sind im Logistikzentrum im deutschen Koblenz von 3300 Mitarbeitern 3100 befristet beschäftigt. Insgesamt ist zu Weihnachten weniger als ein Viertel der Arbeiter bei Amazon fix beschäftigt. Die Arbeiter verdienen pro Stunde neun Euro brutto wenn sie direkt bei Amazon beschäftigt sind, 8,52 Euro sind es, wenn sie über Leiharbeitsfirmen beschäftigt werden. Sie sind unter anderem in einem insolventen Feriendorf untergebracht.

>>> Reaktionen: Amazon-Doku löst Shitstorm aus

"Eingesammelt" werden die Mitarbeiter durch Arbeitsagenturen und Leiharbeitsfirmen. Der Spanierin Silvina wurde ursprünglich eine Beschäftigung direkt bei Amazon zugesagt. Kurz vor Arbeitsantritt wurde ihr mitgeteilt, dass sie über die in Österreich gegründete Leiharbeitsfirma Trenkwalder beschäftigt wird. Und weniger verdient, als ursprünglich vereinbart. Den Transport der Leiharbeiter unternimmt ein eigenes Logistik-Unternehmen, die CoCo-Touristik.

Sicherheitsfirma H.E.S.S.

In einer der Arbeiter-Unterkünfte hat sich das Reportage-Team von ARD eingemietet. Die Journalisten Diana Löbl und Peter Onneken berichten von Sicherheitsteams in der Unterkunft, die jederzeit in die Wohnbereiche der Arbeiter eindringen und diese durchsuchen dürfen. Und das auch tun. Nach Angaben einer Leiharbeiterin sogar, während sie schlief. Fix festgelegt sind für die Dienstnehmer auch die Einkaufs- und Essenszeiten (es gibt ausschließlich kaltes Essen). Kleidung und Taschen dürfen ebenfalls jederzeit durchsucht werden. Das soll der Einschüchterung dienen, mutmaßt ARD. Die Sicherheitsteams tragen unter anderem Gewand der Marke "Thor Steinar". Bei Recherchen stoßen die deutschen Journalisten auf Verbindungen der Sicherheitsfirma zur rechten Szene. Der Name des Unternehmens: H.E.S.S..

Nachdem die Reporter eine Thor-Steinar-Jacke eines Sicherheitsmitarbeiters fotografiert haben, werden sie von einer Gruppe von H.E.S.S. bis zum Hotelzimmer verfolgt. Als sie der Aufforderung, die Film- und Fotoaufnahmen auszufolgen, nicht nachgehen, werden sie nicht aus dem Zimmer gelassen. Erst unter Polizeischutz dürfen sie abreisen.

Überfüllte Busse

Die Arbeiter werden zur Schicht mit Bussen gebracht, die chronisch überfüllt sind. Wenn ein Bus - auch ohne Verschulden der Arbeiter - zu spät kommt, wird das Gehalt gekürzt. Oft müssen sie stundenlang in der Kälte auf ihren Bus warten.

Die spanische Kunstlehrerin und dreifache Mutter Silvina ist eine der 3000 Leiharbeiter. Sie war bereit, der ARD-Team über die Zustände bei Amazon zu berichten. Drei Tage vor Weihnachten wird sie ohne Ankündigung entlassen. Sie muss binnen 24 Stunden abreisen.

Amazon rechtfertigt sich angesichts der Vorwürfe wie folgt: Das Unternehmen habe den Sicherheitsdienst H.E.S.S. nicht selbst beauftragt, weiters stimmen die Vorwürfe teilweise nicht. Und: "Unser Ziel ist es, Bestellungen unserer Kunden jederzeit schnell und zuverlässig auszuliefern. Das geht nur mit zufriedenen Mitarbeitern - unabhängig davon, ob sie langfristig beschäftigt, saisonal angestellt oder uns über eine Zeitarbeitsfirma unterstützen. Sie können sicher sein, dass wir jedem Vorfall in unseren Logistikzentren und im Umfeld, der uns von Mitarbeitern zur Kenntnis gebracht wird, nachgehen und bei Bedarf umgehend Verbesserungen einleiten."

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

205 Kommentare
 
12 3 4 5

...panikmache

..finde ich toll, dass die menschen auf der einen seite die "geiz ist geil" mentalität haben und sich wundern und sich künstlich aufregen. auf der anderen seite, gibt es leute die eine ausbildung haben müssen und das gleiche oder weniger verdienen. bei den leuten, welche bei amazon saisonal eingestellt werden wird, zum einen keine ausbildung verlangt, weil auch nicht notwendig, außerdem kommen diese leute vom ausland wie z.b. spanien. also ist das künstliche aufregung. aber für die entrüsteten leute, schaut mal was beim ams für jobangebote offeriert werden. vielleicht hat man ja auch schon von den tollen 1 euro jobs in deutschland gehört....oder wie unser elektronsiches spielzeug (handy, tablet, pc, hifi...) hergestellt wird.

"Thor Steinar"

Was geht es euch an, was die Sicherheitskräfte tragen? Ach so, wir sind ja im totalitären Deutschland!

2

Bin ich falsch gelandet?

Ist hier das Gehege der Weltfremden? Bahn-subventionierer, Post-subventionierer, Kirchenbesetzungs-subventionierer,... Naja, da braucht man sich natürlich nicht über die Qualität österr. Volksvertreter wundern.
Gutes Abbild. Schönes Land, das von ein paar Narren, die wirklich etwas tun, erhalten wird.

Ich werde weiterhin - und vermehrt! - bei Amazon kaufen.


Die Geschäfte

vor der Haustüre haben eine preiswerte Auswahl. Wozu daher bestellen bei jemand der Probleme mit seinen Arbeitnehmern hat?!

Re: Die Geschäfte

es gibt auch genügend andere Online Shops, und ebay, und geizhals und idealo und und und...

Amazon

und wo bleiben die fetten Beamtenärsche, die sonst auch jedes Vergehen ahnden?
gekauft?

Ihr Rotstrichler

liegt falsch!

Arbeit MUSS etwas wert bleiben, und zwar in einem halbwegs annehmbaren Verhältniss zum Arbeitgeber.

Der Staat MUSS sich zurückschrauben und diesen Handel wieder MÖGLICH machen! Gerade in der Krise.

Und ihr LERNTS gfälligst Geschichte... den Kapitalismus gab es bereits, wir brauchen ihn nicht nochmal.
Schon garnicht einen Turbo Kapitalismus.

Re: Ihr Rotstrichler

Danke.

Ihr Sozialisten seid meine besten Freunde und sichert meinen Arbeitsplatz und mein Einkommen.

Denn niemand schafft Arbeitsplätze weil er Leute durchfüttern will sondern weil es eine Aufgabe gibt die erledigt werden muss.

Einen Teil davon schaffen Automaten heute bereits zu wesentlich geringeren Stundenkosten als menschliche Arbeiter, 24h am Tag und ohne Gemecker.

Mittlerweile werden die ersten Maschinen gebaut welche sich (derzeit nur partiell) selbst replizieren können und für 2000 Euro können sie sich einen low-tech Reprap zulegen und die meisten Teile für weitere Repraps selber herstellen lassen (von der Maschine)

Und 2030+ ist gemäß Moores Law der übliche Rechner unterm Schreibtisch schlauer als sein Benutzer, wenn ihr Job nicht gerade sonderlich Kreativität erfordert werden sich spätestens dann die allermeisten Menschen unter den dann 75% Arbeitslosen einfinden.

Das sind keine Utopien sondern Fortschreibung existierender und überprüfbarer Entwicklungen.

Tja, anstatt sich in der Ideologie der Vergangenheit zu suhlen müssten sich Politik und Gewerkschaften viel mehr mit den unvermeidbaren Entwicklungen der Zukunft befassen.

Freundschaft !

Ihr Automatisierungstechniker


Re: Re: Ihr Rotstrichler

irgendwer wird die Maschinen warten müssen, und kontrollieren.

Der Zeitpunkt an dem eine Maschine intelligenter wird als ein intelligenter Mensch an den glaube ich nicht.

Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

Daran muss man nicht glauben damit es eintritt.

Moore`s Law besagt: Alle 2 Jahre verdoppelt sich die Anzahl der Transistoren auf einem Chip.

Da Transistoren mit ihren 0/1 Zuständen eine ziemlich exakte Kopie der Neuronen in unserem Hirn sind (ebenfalls nur 0/1 Zustände) ist der Zeitpunkt absehbar ab dem ein Rechner mehr "Neuronen" besitzen wird als der Mensch.

Aktuell:
Mensch: 100 Milliarden Neuronen.
Intel Core i7: 2,3 Milliarden Transistoren

Jetzt braucht ein hierarchisches Rechensystem aber immer mehr Rechenleistung als ein relativ chaotisches neuronales System .. daher sind unsere Rechner aktuell trotz 2,3 Milliarden Neuronen noch eher auf Niveau Kleinsäuger, immerhin ein Fortschritt vom Niveau "Stubenfliege" 10 Jahre zurück.

Und wie ein Kleinsäuger kann ein Rechner schon heute, wie die DARPA Challenge zeigte, sich selbstständig in einer nicht vorgegebenen Umgebung von A nach B bewegen, dabei unvorhergesehenen Hindernissen ausweichen usw.
So gut und unfallfrei dass eine Strassenzulassung für autonome Fahrzeuge im Gespräch ist.

Erinnern wir uns an die erste DARPA CHallenge als alle Teilnehmer teilweise wenige Meter nach der Startlinie ihre Orientierung verloren und oder mit Hindernissen kollidierten.

Kleinsäuger eben, erkennt Gesichter (s. gängige Photoprogramme), erkennt Stimmen und gesprochene Worte (aber noch nicht deren Sinn !) usw.

Interesting times ahead !


Re: Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

ich hoffe aber auf Liebe, Nächstenliebe, Respekt, Weltfrieden gemeinsames Vorankommen, Eierkuchen etc...

anscheinend sind sie vom anderen Ufer...

Re: Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

Phantasie ist bedeutender als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

zur Einstimmung :)

http://vimeo.com/57148705

Re: Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

und in jedem Fall liegt immens viel Arbeit vor uns... IMMENS

Re: Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

momentan trifft aber eher zu:

AI = Hochgeschwindigkeitsidiot

Re: Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

Das menschliche Gehirn ist weitgehend unerforscht.

Interesting times auf jeden Fall ahead...

Es kann wirklich viel von Maschinen erledigt werden.
Rein philosophisch gesehen halte ich es für nicht möglich das wir
1. selbst kapieren warum wir das Level haben das wir haben
2. daraus folgend etwas intelligenteres als uns selbst schaffen können

ein Idiot wird nicht verstehen warum er ein Idiot ist.

Das Werk ist nur so intelligent wie sein Schöpfer, ausser Zufall, ausser... naja

unmöglich ist nix :)

Re: Re: Ihr Rotstrichler

stimmt schon! Mein Freund entwickelt Maschinen die pro Stück 40 Menschen arbeitslos machen, ich entwickle Software die Menschen arbeitslos macht.

Ich träume von einer Welt in der die Maschinen alles für mich erledigen :)

Es sollte halt nicht so sein, das die restliche Menschheit dann verreckt, klar muss sie ihren Beitrag leisten, aber auch eine Chance bekommen diesen Beitrag leisten zu können.

Der Kapitalismus muss im Einklang mit dem Sozialismus voranschreiten.

Wenn ich Menschen brauche dann sind diese anständig fair zu bezahlen, und man hält sich an Abmachungen bei der Bezahlung und ändert diese nicht nachdem diese MEnschen 1800 Km zurückgelegt haben, und man durchsucht Menschen nicht im Schlaf...

Und das Geringfügigkeitsschlupfloch gehört abgeschafft und die horrenden Abgaben für vollbeschäftigte gehören heraufgesetzt.
Und es gehören weniger Abgaben her, der Mensch ist als Arbeitskraft nicht mehr attraktiv.

Kapitalismus ist gut, aber im Einklang mit sozialer Verantwortung und einem GEMEINSAMEN Bewusstsein.

Die Stärkeren müssen die Depadn mitziehn, sonst haun uns die Depadn irgendwann den Schädel ein.

Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

DIESER ROTSTRICHLER...

es bringt einem nichts wenn man mehr hat als man konsumieren kann...

man sollte das Brot teilen, mit demjenigen der es auch versucht hat und gescheitert ist.

Das sind Modelle die sich nachweislich mehr bewähren.

Nächste Wange hinhalten usw.. das ist es was uns VORWÄRTS bringt.

Die Liebe! Der Respekt... klar gibts Gfraster.

Re: Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

was solls bringen wenn 40 Leute im 2 schichtdienst autos abschleifen und ein schlechteres Ergebniss bringen wie ein Auto?

Oder sich ein Verkäufer den ganzen Tag in einem Geschäft fadisiert um auf 3 Kunden zu warten die sich dann an Öffnungszeiten halten müssen?

In der Zeit könnte man Raumschiffe bauen!

Re: Re: Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

ich meinte ein schlechteres Ergebniss wie ein so ein Schleifroboter.

Re: Re: Re: Ihr Rotstrichler

"Die Stärkeren müssen die Depadn mitziehn, sonst haun uns die Depadn irgendwann den Schädel ein."

Irrtum, in der Zukunft brauchens als "Stärkerer" noch nicht einmal mehr eine Söldnertruppe welche den Plebs in Schach hält (wurscht ob sich diese Blackwater oder Polizei nennt)

http://www.popularmechanics.com/technology/gadgets/4258963

http://en.wikipedia.org/wiki/Gladiator_Tactical_Unmanned_Ground_Vehicle

"Intelligente" Selbstschussanlage:
http://www.samsungtechwin.co.kr/product/product_01_01.asp

Geben sie den Dingern noch 10 Jahre dann stellen auch 75% Arbeitslose keine Bedrohung dar.

nebenbei

kein Mensch braucht amazon, google in verbindung mit den unabhängigen online shops geht genauso.

Re: Ihr Rotstrichler

ihr kommts mir genauso vor wie mein Großvater der sich selbst schon wegrationalisiert, weil er niemandem zur Last fallen will.

Es gibt keine Verantwortung die man abwimmeln kann.. nicht gegenüber den PIIGS die von dieser EU Regierung abgezockt werden, und nicht gegen die Chinesen und Afrikaner die von unseren Konzernen ausgebeutet werden.

Jeder Mensch ist für das verantwortlich was er denkt, tut, sagt und vor allem macht.

Dieses "EHWURSCHT" kann ich nicht akzeptieren.

Dann arbeiten Sie am Besten doch selbst mal bei Amazon, oder schaun Sie doch am Besten beim Trenkwalder rein, oder nein noch besser, Intecma in Salzburg...

In ihrem Urlaub machen Sie doch einfach zur persönlichen Weiterbildung eine Woche lang dort mit. Den Job bekommen Sie ganz sicher. Der ist genauso beschissen das ihn gerade noch hin und wieder irgendwer für 1-2 Wochen macht.

ohne Mitgefühl

Also das einige Leser hier egoistisch und ohne Mitgefühl, der Firma Amazon Recht geben ist für mich unglaublich.
Der Grund liegt darin weil diese Menschen entweder abgegrenzt von der Ralität leben oder dank ihren wohlhabenden Eltern nie hart für etwas hart gearbeitet haben.
Das ist ein globales Problem und ein Volkswirtschaftliches Problem, was geändert werden muss. Was uns oder unsere Nachkommen betreffen wird.
Dass Menschen in Ihren eigenen Ländern keine fair bezahlte Jobs erhalten und das Körperkraft jetzt als Ware angenommen wird und kein Wert besitzt ist ensetzlich und Menschensrecht widrig.

Man kann nicht, sagen, dass es dem Romänen jetzt besser geht durch Amazon nur weil er in seinem Land noch schlechter behandelt wird.
Denn schlecht ist schlecht und kann nicht gemessen werden.
Er muss sich deswegen, diese Schweinerei nicht gefallen lassen als Mensch!
Es ist aber sehr sehr traurig, da er es muss!
Er muss sich diese schweinerrei gefallen lassen, weil er Geld um zu überleben braucht!
Die Länder sollten sich schämen,die Verantwortlichen welche es dazu gebracht haben!!! Ich, Du, Er, Sie ..es sollte uns Klar sein, dass wir genauso moderne Sklaven sind!


Abkekoppelt von der Realität

sind eher diejenigen, die meinen ihre behüteten Idealvorstellungen der ganzen Welt überstülpen zu müssen.

Wenn ein Rumäne bei Amazon in Deutschland ein Vielfaches verdient, so ist das für ihn eine gute Sache, auch wenn die Verhältnisse dort nicht immer ideal sein werden. Dies ist im Übrigen bei allen Wander-/Saisonarbeitern ähnlich - man nimmt eine harte Zeit für höheren Verdienst in Kauf.
Vielleicht haben wir diese Haltung hierzulande auch ein bisschen verlernt - leider ist hohe Zeitpräferenz nicht unbedingt ein Weg zu zukünftigem Wohlstand.

Das "Argument" mit Sklaverei disqualifiziert sich von selbst - es verharmlost wirkliche Sklaverei.
Sklaverei definiert sich nicht über die Umstände (auch ein verhätschelter Haussklave ist ein Sklave), sondern über die mangelnde Freiwilligkeit, welche sich wiederum über die Möglichkeit der Beendigung definiert. Wirtschaftliche Notwendigkeit hingegen ist kein KriterIum für Sklaverei, sonst sind letztendlich alle Menschen Sklaven - denn jeder braucht Güter um zu überleben und umß sich um deren Erschaffung kümmern.

Re: Abkekoppelt von der Realität

Die Freiwilligkeit ist nicht gegeben wenn meine Alternative, Arbeitslosigkeit, Armut.. etc ist.

Den Kapitalismus hatten wir schon, mit Mietbetten und dergleichen...

Man kann es übertreiben, und hier findet es statt.

Einzelne die sich alles kaufen können auf Kosten von Vieler die froh sein können wenn Sie sich den ärgsten Drecksfraß kaufen können.

 
12 3 4 5

Umfrage

AnmeldenAnmelden