Renault: Umsatz bricht ein

Im ersten Quartal des Jahres ist der Umsatz um 11,8 Prozent zurück gegangen. Der Autobauer hofft auf die außereuropäischen Märkte.

Renault-Showroom
Schließen
Renault-Showroom
Renault: Umsatz bricht ein – REUTERS

Der französische Autobauer Renault muss erneut einen Umsatzeinbruch verkraften. Im ersten Quartal 2013 ging der Umsatz im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres um 11,8 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro zurück. Die Bedingungen auf dem europäischen Absatzmarkt seien "härter als erwartet" gewesen, hieß es bei Renault zu den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen.

In Frankreich und Europa sieht Renault im laufenden Jahr weiter einen "unsicheren Markt" und erwartet dort ein Umsatzminus von fünf Prozent. Der Autobauer setzt auf internationalen Absatz und rechnet auf außereuropäischen Märkten mit einem Plus von drei Prozent. Im gesamten Jahr 2012 war der Umsatz bei Renault um 3,2 Prozent auf 41,3 Milliarden Euro zurückgegangen.

 

(APA/dpa)

Kommentar zu Artikel:

Renault: Umsatz bricht ein

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen