Banken-Stresstest: Irland und Geldgeber einig?

03.05.2013 | 19:13 |   (DiePresse.com)

Dublin reagiert angeblich auf die Bedenken von EU und IWF: Die irischen Banken sollen vor den anderen Kreditinstituten in Europa kontrolliert werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Irland hat sich offenbar mit seinen internationalen Geldgebern über den Zeitpunkt der Banken-Stresstests geeinigt und damit eine Hürde für den geplanten Ausstieg aus Rettungsprogramm aus dem Weg geräumt. Die Regierung in Dublin habe eingewilligt, dass die Banken des Landes nun schon vor den anderen Kreditinstituten in Europa genauer unter die Lupe genommen werden, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag von vier mit der Sache vertrauten Personen.

Damit ging sie auf Bedenken von Europäischer Union (EU) und Internationalem Währungsfonds (IWF) ein, die saubere Bücher bei den Banken sehen wollen, bevor das Rettungsprogramm im Dezember ausläuft. Europaweit stehen die Banken-Stresstests erst 2014 an.

Nach dem Kollaps seiner Bankenbranche musste Irland vor gut zwei Jahren mit einem Hilfspaket über 67,5 Milliarden Euro vor der Staatsleite gerettet werden.

 

(APA/Reuters)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden