Euro-Rettung: Was man um 750 Milliarden Euro kaufen könnte

Für die Rettung des Euro hat die EU ein Rettungspaket in der Höhe von 750 Milliarden Euro (750.000.000.000) geschnürt. "DiePresse.com" hat ausgerechnet, was man für die Summe kaufen könnte.(c) AP (Virginia Mayo)

Österreichs Staatsschulden durchbrachen Ende 2009 die Marke von 200 Milliarden Euro. Folglich könnte man Österreich 3,75 Mal entschulden.(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Jannach)

Mit der Geldspritze für die Hypo könnten mehr als 33,3 Milliarden Nachhilfestunden in Mathematik und Volkswirtschaftslehre finanziert werden. Danach sollten Europas Politiker das kleine Einmaleins problemlos beherrschen. Und erst recht die Staatsschulden im Griff haben.(c) Www.BilderBox.com (Www.BilderBox.com)

Grundsicherung de luxe

Das durchschnittliche Jahreseinkommen liegt in Österreich bei 22.833 Euro brutto. Folglich könnte man mit 750 Milliarden Euro 32,8 Millionen Jahre auf Arbeitseinkommen verzichten.(c) Erwin Wodicka

Man könnte aber auch die Mindestsicherung von 744 Euro 1.008.064.516 Mal ausbezahlen. Bei 8,5 Millionen Österreichern könnte man also gut 118 Monate allen Bürgern dieses Einkommen ermöglichen. Das wären fast zehn Jahre ohne Arbeit für alle.

Cristiano Ronaldo ist der teuerste Fußballer der Welt. 96 Millionen Euro kostet er. Für das Geld zur Euro-Rettung bekäme man 7.813 Ronaldos.(c) EPA (MAGI HAROUN)

Michael Schumacher, auch nicht gerade billig, wurden von Mercedes sieben Millionen Euro für ein Jahr Formel 1 fahren geboten. Um die 750 Milliarden Geld könnte man den Deutschen jedoch für 107.143 Saisonen verpflichten. Theoretisch.(c) EPA (DAISY SCHIO)

Um seine Ehe zu retten, will Tiger Woods sportlich ein wenig kürzer treten. Sollte er einen neuen Driver brauchen (Big Bertha 2008 von Callaway): Mit dem Euro-Rettungs-Geld erhielte er 3.260.869.565 Stück des Sportgeräts. Das ist aber aus einem Grund unrealistisch: Woods wird von Nike gesponsert.(c) REUTERS (GARY HERSHORN)

Der Maybach gilt als Inbegriff deutscher Nobelkarossen. Bei einem Preis von ca. 300.000 Euro erhielte man um das Geld 2.500.000 Stück des Automobils.(c) Die Presse (Michaela Seidler)

Rechnet man für den Bau eines Einfamilienhauses 200.000 Euro, so gingen sich der Bau für 3.750.000 Familien aus.(c) Erwin Wodicka

Demnächst fliegen die ersten Touristen ins All. Der Kurztrip wird 135.000 Euro kosten. Mit dem Euro-Rettungsgeld könnte man also mehr als 5.555.555 Mal ins All fliegen. Oder, falls man überhaupt nach oben ziehen möchte, 15.220 Jahre lang täglich zur Erde pendeln. Günstiger wäre da vielleicht gleich ein eigenes Space Shuttle bauen. Die Endeavour kostete 1991 läppische 1,5 Milliarden Euro.

Oder man bekäme eine ganze Flotte bestehend aus 833 Stück des größten und teuersten Kreuzfahrtschiffes der Welt, der Oasis of the Seas.(c) REUTERS (HO)

In der jüngsten Forbes-Liste der reichsten Menschen rangiert der Mexikaner Carlos Slim Helu auf Rang 1. Hätte man die 750 Milliarden, so wäre man aber 18 Mal so reich wie er.

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.