Madoff: Staatsanwalt erzielt Milliarden-Erfolg für Opfer

Staatsanwaltschaft und Treuhänder erhalten 7,2 Milliarden Dollar aus dem Nachlass eines Investors, der von den Madoff-Machenschaften profitierte. Der Gesamtschaden wird auf 20 Milliarden Dollar geschätzt.

REUTERS PICTURES OF THE DECADE
Schließen
REUTERS PICTURES OF THE DECADE
(c) REUTERS (Shannon Stapleton)

Im Fall des Milliardenbetrügers Bernard Madoff haben Staatsanwaltschaft und Treuhänder den bisher größten Erfolg für die Opfer erzielt. Sie würden rund 7,2 Mrd. US-Dollar (5,4 Mrd. Euro) aus dem Nachlass eines Investors erhalten, der über Jahrzehnte von den Madoff-Machenschaften massiv profitiert habe, teilte der Treuhänder Irving Picard am Freitag mit.

Picard, der sich seit Monaten bemüht, das durch den Mega-Betrug verschollene Geld aufzutreiben, hatte zuvor bereits rund 2,5 Mrd. Dollar eingesammelt. Die tatsächliche Schadenssumme für die Opfer liegt nach Schätzungen bei um die 20 Milliarden Dollar. Picard bezeichnete den jüngsten Erfolg als einen Vergleich, dessen Bedeutung nicht überbewertet werden könne.

Bei dem Investor, dessen Nachlassverwalter nun zur Kasse gebeten werden, handelt es sich Jeffry Picower. Der Milliardär war im vergangenen Jahr nach einer Herzattacke in seinem Pool ertrunken. Er soll in den vergangenen 20 Jahren die 7,2 Milliarden Dollar aus Madoffs Firma abgezogen haben.

(Ag.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Madoff: Staatsanwalt erzielt Milliarden-Erfolg für Opfer

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen