Trendwende: Spekulanten wetten auf steigenden Euro

Wetteten die Spekulanten bis vor kurzem auf einen fallenden Euro, dreht sich nun das Blatt. Der Euro hält momentan bei einem Kurs von über 1,35 Dollar.

EUROMUENZEN
Schließen
EUROMUENZEN
(c) AP (Michael Probst)

Spekulanten setzen auf einen steigenden Euro-Kurs. In den sieben Tagen bis zum 18. Jänner haben sie Daten der Terminbörse Chicago Mercantile Exchange (CME) zufolge mit acht Milliarden Dollar auf ein Ansteigen des Kurses gewettet - so viel wie nie zuvor in einer Woche, berichtet "Financial Times Deutschland". Zwar bilden die Zahlen nur einen kleinen Teil der weltweiten Devisengeschäfte ab, doch laut Zeitung werden die Daten oft genutzt, um einen Eindruck davon zu bekommen, worauf sich Hedge-Fonds an den Märkten einstellen.

Auf den Märkten dürfte das Vertrauen in die europäischen Staatschefs wieder steigen. "Es hat sich die Überzeugung durchgesetzt, dass die EU eine sehr deutliche politische Antwort auf die Schuldenkrise planen könnte. Darum haben Anleger ihre Verkaufspositionen aus Vorsichtsgründen geschlossen", zitiert das Blatt Gareth Berry, den Devisenspezialisten der Schweizer Großbank UBS.

Euro über 1,35 Dollar

Der Stimmungsumschwung spiegelte sich auch in der Kursentwicklung des Euro wider. Die europäische Gemeinschaftswährung stieg nach einem Vier-Monats-Tief von 1,2886 Dollar binnen einer Woche auf 1,3400 Dollar. Seither hat sich der Euro weiter erholt: Um 12.45 Uhr hielt der Euro am Montag bei einem Kurs von 1,3548 Dollar.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen

Mehr zum Thema:

Kommentar zu Artikel:

Trendwende: Spekulanten wetten auf steigenden Euro

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen