Ratingagentur: Irland 2012 zurück auf Kapitalmärkten

Standard & Poors's hält es für möglich, dass sich die Iren ohne zusätzliche Hilfe von EU und IWF über Kapitalmärkte finanzieren.

Irland könnte bald wieder auf eigenen Beinen stehen
Schließen
Irland könnte bald wieder auf eigenen Beinen stehen
(c) AP (Peter Morrison)

Irland hat der Ratingagentur Standard & Poor's zufolge gute Chancen, im kommenden Jahr ohne zusätzliche Hilfen von EU und IWF an die Kapitalmärkte zurückzukehren. Es gebe eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich das Land 2012 auf den Finanzmärkten finanzieren könne, sagte der S&P-Analyst Frank Gill.

Irland war im November unter den Euro-Rettungsschirm geschlüpft, der das Land derzeit mit 85 Milliarden Euro stützt. Der Inselstaat muss sich ab 2012 teils wieder über die Kapitalmärkte refinanzieren. Gill sagte, die Hilfen würden ausreichen, um die Finanzierung des hochverschuldeten Landes zu decken. Irland müsste zudem in der Lage sein, eine mögliche Pleite Griechenlands verkraften können, sagte Gill. Die Märkte seien in der Lage, zwischen beiden Ländern zu unterscheiden.

Irlands Fähigkeit zur Rückkehr an die Finanzmärkte aus eigener Kraft war zuletzt mit großer Skepsis betrachtet worden. Verkehrsminister Leo Varadkar hatte am Sonntag erklärt, er halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Irland nächstes Jahr an die Kapitalmärkte zurückkehren könne. Das Land benötige voraussichtlich ein zweites Rettungspaket.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Ratingagentur: Irland 2012 zurück auf Kapitalmärkten

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen