Griechenland: Krawalle bei Demonstration gegen Sparpaket

10.09.2011 | 20:11 |   (DiePresse.com)

In der Hafenstadt Thessaloniki wurden 60 Personen festgenommen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Mehr als tausend Menschen haben am Samstag in der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki gegen die Sparmaßnahmen der Regierung demonstriert. Es kam zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei. Die Beamten setzten Tränengas und Schlagstöcke ein. Vermummte und Autonome mischten sich unter friedlichen Demonstranten und warfen Steine, Feuerwerkskörper und andere Gegenstände. Einem Polizeisprecher zufolge wurden 60 Personen festgenommen.

Mehr zum Thema:

"Wir haben nichts, wir zahlen nichts, wir verkaufen nichts, wir haben keine Angst", hieß es auf dem größten Spruchband der Veranstaltung, die vor der am Abend erwarteten Rede von Ministerpräsident Giorgos Papandreou in der Stadt begann. Es wurde erwartet, dass sich Papandreou in der traditionellen Rede zum Ende der Sommerpause zu der Kritik aus der EU äußern werde, sein Land spare nicht genügend.

 

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

4 Kommentare

Vermummte und Autonome warfen Steine, Feuerwerkskörper und andere Gegenstände


Europa wirft zum Dank mit Euro auf die Streikenden.

Verblödet die EU komplett?

2 0

Die einzige Antwort

"Wir haben nichts, wir zahlen nichts, wir verkaufen nichts, wir haben keine Angst"

Gut, dann kriegt Ihr auch nichts von mir!

Kriegen eh nicht die Griechen

Kriegen unsere Banken und Versicherungen.

Antworten Antworten Gast: radius
11.09.2011 10:46
0 0

Einfach kann man es sich machen,

die lieben Griechen sollten mal schauen, wo das Geld hinfloss und diejenigen, die es zu Unrecht nahmen, schleunigst enteignen.

AnmeldenAnmelden