Bericht: Griechenland bekommt nächste Kredittranche

12.09.2011 | 19:59 |   (DiePresse.com)

Die Einführung einer neuen Sondersteuer soll laut "Wall Street Journal" den Ausschlag für die Zustimmung zur Auszahlung gegeben haben.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Griechenland wird nach Informationen des "Wall Street Journal" die dringend benötigte nächste Milliarden-Tranche aus dem Rettungspaket voraussichtlich erhalten. Hintergrund sei die Einführung einer neuen Sondersteuer durch die Regierung in Athen, wie das Blatt am Montag auf seiner Internetseite unter Berufung auf zwei hochrangige Mitarbeiter des Internationalen Währungsfonds (IWF) berichtete.

Mehr zum Thema:

Allerdings sei dies die letzte Chance für Griechenland, die Forderungen der internationalen Finanz-Kontrolleure von IWF, EU und Europäischer Zentralbank ("Troika") zu erfüllen. Ohne die Tranche in Höhe von acht Milliarden Euro wäre das Land pleite.

Spekulationen über eine bevorstehende Pleite Griechenlands oder einen Austritt aus der Eurozone erteilten die IWF-Mitarbeiter dem Bericht zufolge eine Absage. Gleichwohl sei Griechenland nach wie vor das größte Problemland im Währungsraum. Es sei entscheidend, dass Athen nun Wort halte und die öffentliche Verwaltung verschlanke sowie die Steuerhinterziehung bekämpfe.

An den Aktienmärkten machte sich Händlern zufolge die Nachricht von der offenbar bevorstehenden Auszahlung sofort bemerkbar: So grenzte der deutsche Leitindex Dax am Nachmittag seine herben Verluste zwischenzeitlich wieder ein. Zunehmende Sorgen um die Stabilität der Eurozone hatten den wichtigsten deutschen Aktienindex zuvor erstmals seit dem 17. Juli 2009 wieder unter die 5000-Punkte-Marke gedrückt.

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

8 Kommentare
Gast: Gast111
13.09.2011 07:19
2

Transferunion

EU betreibt Ausbeutung der Bevölkerung und der ESM /EFSM ist der totale Ausbeutungsmechanismus mit dem auch die derzeit noch halbwegs funktionierenden Staaten (D, Ö, ...) und somit wir Menschen in den finanziellen Untergang gestürzt werden.

Aber Hauptsache noch schnell viele Miliarden in Griechenland versenken (bevor der unvermeidliche Ausschluss Grichenlands stattfindet). Das beschleunigt den desaströsen Untergang der EU und somit von UNS allen, denn WIR müssen diese in Griechenland und anderen Staaten versenkten Milliarden zahlen und man wird uns dann genau so unfassbare Sparmaßnahmen und Steuern aufbürden.

SCHLUSS MIT DIESEM WAHNSINN!

Re: Transferunion

GEANAU, immer mehr ist zu erkennen, dass SYSTEM dahinter steckt, sie versuchen nicht mal das irgendwie zu "tarnen".

....nur, wie rauskommen aus diesem Schlamassel?


>Hintergrund sei die Einführung einer neuen Sondersteuer durch die Regierung in Athen,<


Eine in Griechenland lebende Deutsche zu dieser letzten griechischen Nebelgranate:

[...] Der Clou: Sie soll über die Stromrechnung kassiert werden. Die deutschen MSM jubeln: "Die Griechen werden dem so nicht entrinnen können, wenn die Steuer über die Stromrechnung eingezogen wird."

Klassischer Fall von keine Ahnung: Nur einer von zehn Griechen zahlt seine Stromrechnung überhaupt per Abbuchung. Die meisten gehen mit der Rechnung nach wie vor zu den vielen Einzahlungsstellen (bei der Bank oder der DEI direkt) und zahlen cash.

Was wird wohl passieren, wenn da im Durchschnitt auf einmal 400 Euro zusätzlich auf der Rechnung stehen? Dann rennen die Griechen gleich los und zahlen die schmerzlos mit? Wohl kaum. Die lassen diese Rechnung einfach unbeglichen.

Nebenbei ist es doch jetzt schon so, dass die Leute häufig nur noch einen Teilbetrag ihrer Telefon- oder Stromrechnung zahlen, damit nichts abgeklemmt wird. [...]

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=232601

Gast: frank78
13.09.2011 00:09
2

eigentlich

müsste man jeden spitzenpolitiker der letzten 10 jahre in europa anzeigen und verurteilen, wegen betrug am volk, wegen insolvenzverschleppung

Antworten Gast: greecegf
16.11.2011 16:48
0

Re: eigentlich

Ich lebe seit sieben Jahre auf Rhodos, und weiß, dass diese Sondersteuer mit der Stromrechnung eingezogen wird, und da ist keine Teilzahlung möglich. Es muß die ganze Summe gezahlt werden, sonst wird der Strom abgestellt. Da werden wieder einmal die kleinen gr. Menschen bestraft. Sie bauen diese Häuser oft selbst in jahrelanger Arbeit, um im Alter mietfrei zu wohnen.

bin gespannt..

wenn diese tranche dann dereinst abgeschrieben werden muss, gibts vermutlich zum ersten mal erhöhten erklärungsbedarf seitens der politik.
dieses bankenrettungspaket gerät schön langsam zur farce.

Wie lange lassen sich die europäischen Nettozahler

die Athener Nebelgranaten noch gefallen?

Gast: Reflector
12.09.2011 21:30
4

Nebelkerze oder Stift in der Hose?

Nur Worte, keine Taten.

Mal sehen, wie lange die Wirkung hält ...

Umfrage

AnmeldenAnmelden