Schwellenländer als Helfer

Nicht nur China, auch Brasilien, Indien und Südafrika wollen europäische Anleihen kaufen. Triebfeder dieser Aktivitäten ist nicht der Altruismus. Der Kauf von europäischen Anleihen würde die Nachfrage beleben.

Schließen
(c) Bilderbox

Neu-delhi/Ag./La. Europas Schuldenkrise ruft die Schwellenländer auf den Plan. Die Finanzminister von China, Indien, Brasilien, Russland und Südafrika wollen bei ihrem Treffen kommende Woche über den Kauf europäischer Anleihen beraten, hieß es gestern aus indischen Regierungskreisen.

Triebfeder dieser Aktivitäten ist nicht der Altruismus. Seit die Krise vor zwei Wochen eine neue Eskalationsstufe erreicht hat, ist der Euro regelrecht abgestürzt. Das Problem: Jene Anleger, die der Eurozone den Rücken kehren, flüchten verstärkt in die vermeintlich sicheren BRICS-Häfen, was wiederum ihre Währungen nach oben treibt und Exporte verteuert. Der Kauf von europäischen Anleihen würde die Nachfrage nach der Einheitswährung beleben – und damit auch den Euro stärken.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.09.2011)

Mehr zum Thema:

Kommentar zu Artikel:

Schwellenländer als Helfer

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen