Deutschland bereitet Bankenrettung vor

15.09.2011 | 07:07 |   (DiePresse.com)

Für den Fall, dass Griechenland tatsächlich Pleite gehen sollte, könnten große deutsche Banken sofort Geld brauchen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

In der Griechenland-Krise stellt sich die deutsche Bundesregierung einem Zeitungsbericht zufolge auch auf das Szenario einer großangelegten Bankenrettung ein. "Wenn Internationaler Währungsfonds (IWF), Europäische Zentralbank (EZB) und EU die nächste Hilfstranche für Griechenland nicht freigeben, brauchen viele Großbanken sofort Geld", zitierte die "Financial Times Deutschland" aus der Spitze der schwarz-gelben Koalition.

Mehr zum Thema:

Nach einer Insolvenz des Landes drohe eine Ansteckung anderer Staaten wie Italien. Ein starker Kursverfall bei deren Staatsanleihen würde auch deutsche Banken in Bedrängnis bringen, es könnten Milliardenabschreibungen nötig werden, hieß es in der Vorausmeldung. "Das müssen wir dann mit dem umgebauten Rettungsfonds EFSF auffangen", zitierte das Blatt aus den Koalitionskreisen.

EFSF soll auch Banken auffangen

Die Kompetenzen des EFSF sollen ausgeweitet werden. Demzufolge soll er Staaten künftig auch Kredite zur Rekapitalisierung von Banken geben können. Diesen Beschluss des Euro-Sondergipfels Ende Juli müssen die Parlamente noch absegnen. In Deutschland soll dies Ende September erfolgen.

Experten von EU-Kommission, EZB und IWF sollen nach Worten von EU-Währungskommissar Olli Rehn in Kürze wieder überprüfen, welche Fortschritte die griechische Regierung gemacht hat, ihre Sparzusagen doch noch zu erreichen. Sie sollen ihre Arbeit bis zum Monatsende abschließen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

16 Kommentare
Gast: newy
15.09.2011 13:14
1

Bankenrettung 2.0

Was hat sich getan seit der ersten Bankenrettung.
Verschärfung der Bilanzregeln? Natürlich nicht. Es obliegt den Banken die Papiere im Handels oder im Bankbuch zu buchen. Der Unterschied im Handelsbuch wird nach tatsächlichem echten Wert bewerten und im Bankbuch wird das ganze nach dem Einkaufswert berechnet.
Eigenkapitalaufstockung? Wozu? Gehts schief zahlt eh der Steuerzahler!
Bonusregeln verschärft? 2010 wurden die höchsten Boni in der Geschichte der Banken ausbezahlt.
Lasst diese Sozialschmarotzer endlich Pleite gehen.

Nachdem die Griechen ...

... bis heute keinen einzigen Betrieb privatisiert haben, sehe ich keinerlei Möglichkeit, in den nächsten Monaten irgendein zugesagtes Sparziel zu erreichen.
Das bedeutet nichts anderes, als daß die EU wild entschlossen ist, Griechenland Milliarden zu überweisen, vollkommen unabhängig von der Erreichung irgendwelcher Ziele.

Gast: smilefile
15.09.2011 10:51
0

...hm...


...na hoffentlich nicht mit derartigen Leuten wie bei UBS, - welche 2 Milliarden unwissentlich der UBS verzockt haben,.....

Und die Schweizer stehen jetzt ziemlich trocken da,....

Bankenrettung = Versklavung der Bevölkerung

Totale Enteignung...................

Bitte keine Bankenrettung mehr!

Hier ist ein guter Artikel zum Thema:

http://www.faz.net/artikel/C30638/standpunkt-eu-superstaatsgruendung-aus-angst-vor-crash-30686321.html

Banken könnten auch "geordnet" in der Insolvenz geführt und restrukturiert werden.

JA, natürlich, es würde in der europäischen Bankenwelt KEIN Stein auf dem anderen bleiben. Der Großteil der heutigen Banker wäre areitslos. Dann werden sie einmal lernen wie man ohne Mio. Boni lebt, das ist auch eine gute Erfahrung fürs Leben.

Die Realwirtschaft wird dabei nicht untergehen. Vielleicht ein paar hoch verschuldete Unternehmen, aber das gehört auch zur Marktwirtschaft.


Gast: check
15.09.2011 09:45
0

Man kommt der Sache schon näher!

Griechenland ist abzuschreiben!

Die Bevölkerung hat sich auf Schulden einen lebensstandard angeeignet, der in keinster Weise durch Wirtschaftsleistung unterlegt ist.

Die notwendigen Sparmaßnahmen würden bedeuten, dass die griechische Bevölkerung wieder in jene relative ARmut zurückfällt, die ihrer schwachen Wirtschaftsleistung entspricht. Das bringt keine Regierung auf Druck von Außen durch. Das geht nur ganz alleine, auf sich selbst gestellt, ohne Druck von AUßen, mit Abwertung und Inflation.

Denn erst wenn die Löhne, Gehälter, Sozialhilfen und Pensionen ausbleiben, erst dann wird die Bevölkerung den Ernst der Lage verstehen. Und in die Hände spucken anstatt zu demonstrieren.

Und mit dem "ersparten" Geld für Griechenland kann die EU ihre kleineren Probleme angehen: Banken und PISAF (Portugal, Italien, Spanien, Österreich, Frankreich)

Dabei wird ein lebendes Exempel im Staatsbankrott noch gute generalpräventive Dienste leisten: "Schau Werner, so schaut das aus wenn ein Staat überhaupt kein Schulden-Geld mehr bekommt. Sags der Laura und dem Blecha weiter."

Die Kompetenzen des EFSF sollen ausgeweitet werden.

Ich kann wieder nur WARNEN!

diese Machthydra wird nicht zu bändigen sein!

Wozu eine neuerliche Bankenrettung!

Verdammt, habt ihr noch immer nichts begriffen. Die BANKEN waren es die Geld und wieder Geld "investiert" haben, die haben jahrelanng sich deppert verdient.

Meinen Geschäftskredit haben sie sofort fällig gestellt, zuckten nicht mal mit der Wimper.

Wirklich, ich habe kein Mitleid mit den Banken...und die sollen ja nicht mit dem Argument kommen, dass es zur Sicherheit Aller sein.
Net bös´sein, das aber ist Euer Auftrag, sonst könnte ich das Geld gleich bei einer X-beliebigen Bande abgeben.

Also nochmals, Bankenrettung NEIN

Verzichten Sie mal auf Ihre Boni, Zusatzversicherungen, 15/16te Gehalt,
Verzichten Sie auf Ihre Glas-Mamor Tempel, verzichten Sie auf Sponsoring von noch so blöden Veranstaltungen, Verzichten Sie auf Werbung....

Vielleicht bleibt Ihnen doch noch ein wenig Geld übrig?

EFSF soll auch Banken auffangen

Kann er auch mich auffangen?

Gast: Gastone
15.09.2011 07:59
3

Rettung für Griechenland?

Das es eine reine Bankenrettung ist geben Sie ja jetzt schon offen zu:

"Wenn Internationaler Währungsfonds (IWF), Europäische Zentralbank (EZB) und EU die nächste Hilfstranche für Griechenland nicht freigeben, brauchen viele Großbanken sofort Geld"

Wir werden nicht vergessen!

Gast: Gaston01
15.09.2011 07:56
3

EFSF

ESFS ein Fass ohne Boden!

NEIN zum EFSF! Bitte den Vertragsentwurf lesen! Der blanke Horror

Gast: Hm ...
15.09.2011 07:45
6

Danke!

Danke liebe Eliten und Elitinnen!

Danke, dass ihr Europa in den letzten Jahren kaputt geschossen habt.
Was war eigentlich so schlimm?
War Europa zu pazifistisch?
War Europa zu demokratisch?
Waren die Manipulationsmöglichkeiten in Europa zu gering?
Ihr könnt ja eh 20 Sportwagen, 10 Villen und 5 Luxusjachten haben, aber dazu müsst ihr ja nicht Europa mit Gewalt zerstören.
Warum also?

Re: Danke!

Ich denke es soll eine Art Weltregierung installiert werden.

In Österreich haben wir aber nicht einmal die Kärntner im Griff ;-)

Re: Danke!

Leider hat (wieder) mal das Geld/Bankensystem alles ruiniert. Also warten wir auf den Crash und dann beginnt das (selbe) Spiel von vorne wieder

Antworten Gast: Gaston01
15.09.2011 08:02
2

Re: Danke!

ich vermute es liegt daran, dass die sog. Länder der dritten Welt schon ausgeplündert wurden und jetzt kommen die "reichen" Länder dran und werden "abgeerntet" und ausgeblutet. Der Reichtum der Welt liegt schon jetzt in der Hand weniger. Nun soll vermutlich fast alles bei denen landen.

Re: Re: jetzt kommen die "reichen" Länder dran und werden "abgeerntet" und ausgeblutet.

Schlimmer noch : gleichzeitig werden Demokratie, Eigenstaatlichkeit und Bürgerrechte weitgehend eingeschränkt.

Soll ein US-Präsident gesagt haben : man kann ein Land militärisch erobern - oder über Schulden.

Re: Re: Re: jetzt kommen die "reichen" Länder dran und werden "abgeerntet" und ausgeblutet.

Ich nenn's mal den Monopoly-Effekt. Am Schluss bleibt einer übrig der alles eingesackt hat und das Spiel beginnt von vorne.

Denkt mal darüber nach

Umfrage

  • Sollen in Wien Tourismuszonen für den Handel eingerichtet werden?
  • Ja
  • Nein
  • Ist mir egal
AnmeldenAnmelden