S&P stuft sieben italienische Banken herab

Von der Entscheidung der Ratingagentur Standard & Poor's ist auch die Bank-Austria-Mutter UniCredit betroffen. Begründet wird die Herabstufung mit den hohen Geschäftsrisiken wegen der Schuldenkrise.

Unicredit herabgestuft
Schließen
Unicredit herabgestuft
Symbolbild: Aktienkurse – (c) REUTERS (Max Rossi)

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat am Mittwochabend die Bonität von sieben italienischen Banken herabgestuft. Als Grund wurden hohe Geschäftsrisiken wegen der Schuldenkrise angegeben. Der Ausblick für die Mailänder Bank-Austria-Mutter UniCredit wurde von "stabil" auf "negativ" gesenkt.

Erst einen Tag zuvor hatte die Agentur die Kreditwürdigkeit Italiens um eine Stufe gesenkt.

Standard & Poor's teilte weiter mit, die Agentur handle in Übereinstimmung mit ihren Kriterien, die das Verhältnis zwischen Ratings für Finanzinstitutionen und deren Einfluss in der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion bemessen würden.

(Ag.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

S&P stuft sieben italienische Banken herab

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen