S&P und Fitch stufen südeuropäische Banken herab

12.10.2011 | 08:32 |   (DiePresse.com)

Die Ratingagenturen senken die Kreditwürdigkeit spanischer und italienischer Banken. Vor allem die Aussichten für Spanien sind düster.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die beiden Ratingagenturen Standard & Poor's (S&P) und Fitch haben ihren Daumen über einige südeuropäische Banken gesenkt. S&P stufte am Dienstag die Kreditwürdigkeit von zehn spanischen Geldhäusern herunter und drohte vier weiteren Instituten mit diesem Schritt. Darunter sind die beiden börsennotierten Großbanken Banco Santander und BBVA.

Mehr zum Thema:

Grund für die Herunterstufung seien die sich eintrübenden Wirtschaftsaussichten für das krisengeschüttelte Spanien, teilte die Agentur mit. Die Konjunkturschwäche dürfte den Bankensektor in den nächsten 15 bis 18 Monaten belasten.

"Düstere Aussichten" für Spanien

"Nach unserer Einschätzung steht Spaniens Wirtschaft kurzfristig vor düsteren Aussichten. Die Aktivitäten am Immobilienmarkt bleiben gering und die Turbulenzen an den Kapitalmärkten haben zugenommen", hieß es in der S&P-Mitteilung. Spanien leidet immer noch unter dem Zusammenbruch seiner Immobilienwirtschaft in Folge der Finanzkrise.

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, hatte am Dienstag angesichts der Bankenprobleme vor immer stärkeren Risiken für die Realwirtschaft gewarnt. Er forderte daher klare Entscheidungen in puncto Rekapitalisierung.

Auch Italien im Visier

Fitch nahm sowohl spanische und italienische Banken ins Visier. Bei den spanischen Banken wurden Santander, Banesto, BBVA, Popular und Sabadell herabgestuft. In Italien mussten Sanpaolo, Unione di Banche Italiane und Banca Monte dei Paschi di Siena Federn lassen.

In der vergangenen Woche hatte Fitch die Kreditwürdigkeit Spaniens und Italiens herabgestuft und der Euro-Zone den nächsten Schuss vor den Bug verpasst. Es ist wahrscheinlich, dass die dritt- und viertgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone nun höhere Kreditzinsen zahlen müssen. Italien sitzt auf einem Schuldenberg von rund 1,9 Billionen Euro. Zusätzliche Sorgen verursacht das chronisch niedrige Wirtschaftswachstum.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

7 Kommentare
Gast: check
12.10.2011 13:36
0

Und was genau ist sachlich unrichtig an diesen Ratings?

Ich denke dass man da jedes Wort unterschreiben kann.

Wer es nicht glaubt und eine Verschwörung der USA darin sieht kann viel Geld verdienen, wenn er gegenteilig handelt! Wer hat Mut? :-)

Gast: PRC
12.10.2011 10:52
0

... na aber hallo ...

... gleich werd ich als chef des einzelunternehmens Petes-Rating-Company die Ratingqualität von Moody's, S&P und Fitch gleich um ein paar Punkte senken ... buaaaah!

... wieso hört eigentlich noch irgendwer auf diese Kasperln ...

Antworten Gast: Analyst 829
12.10.2011 13:28
0

Re: ... na aber hallo ...

Eine an sich gute Frage: "Wieso hört eigentlich noch irgendwer auf diese Kasperln?"

Die Antwort heißt Medienmacht! Die Ratingagenturen gehören US-Banken, in deren Hand auch die meisten US-Medien direkt oder indirekt sind. Die Folge ist, dass diese Medien dazu verwendet werden die Aussagen von Moody's, S&P und Fitch zu verstärken.

Erst durch diese Kombination Medien/Ratingagenturen werden deren Aussagen gewichtig. Es gibt auch eine chinesische Ratingagentur, aber deren Aussagen werden natürlich nicht über die gewichtigen US-Medien verstärkt. Die chinesische Ratingagentur hat beispielsweise die USA vor zwei Jahren bereits herabgestuft. Griechenland hingegen ist höher bewertet als von US-Ratingagenturen, da die Chinesen annehmen, dass Deutschland sowieso zahlt, wenn der Hut brennt.

Aber wichtig sind nur die US-Ratingagenturen in den Medien, die in den USA und Europa groß sind, denn diese sind eben von US-Banken ferngesteuert.

Niemand würde mehr den USA einen Cent borgen, wenn nicht US-Medien z. B. die Überfälle der USA auf diverse Staaten schön reden würden. Widerstand gegen die Überfälle der USA werden als Terroristentum abgetan! Objektiv gesehen bringen die USA aber nur immer Unglück wo sie einmarschieren. Im Irak gibt es heute täglich 10 mal mehr Morde und Anschläge als unter Saddam Hussein. Auch die Zahl der Toten durch die Staatsgewalt ist gestiegen. Allein beim Sturm der USA auf den Irak wurden 100.000 Soldaten und 100.000 Zivillisten ermordet.

Gast: Analyst 829
12.10.2011 10:16
0

Teil des US-Angriffs auf die Erste Bank, die bald in US-Hand wie die BAWAG sein wird, wenn kein Weißer Ritter aus der Schweiz kommt, der die US-Banker vor der Haustür vermeiden will

Dass besonders die spanischen Banken abgestuft wurden ist nicht verwunderlich, wo doch die Criteria Caixa 10 % an der Erste Bank hält, die allein seit 3 Monaten 50 % an Börsenwert - der ist für die Beteiligung der Criteria Caixa wichtig - verloren hat.

Die besonders starke Herabstufung von spanischen Banken dient dazu es der US-Gruppe, die die Erste Bank übernehmen will - die Österreicher beim letzten Zusammenbruch der Erste Bank im Jahr 2008 wurden ja von der eigenen österreichischen Regierung hintergangen, indem diese die Kurse massiv manipulierte und illegale in der EU verbotene Subventionen in Form von Krediten ohne Sicherheiten an die Erste Bank gab - leichter zu machen.

So wie die BAWAG wird nun auch die Erste Bank in US-Hand kommen.

Gratulation unserer SPÖVP-Dodelregierung, die ihren unfähigen Bonzen und Parasiten in staatsnahen Banken die Pöstchen sichern wollte auf Kosten der österreichischen Steuerzahler und anständigen österreichischen Spekulanten, die die Erste Bank längst übernommen hätten, wenn die SPÖVP nicht zu illegalen Markteingriffen gegriffen hätte und so massiv Österreicher (die Steuerzahler) und Investoren (Leerverkäufer) geschädigt hätte.

Nun kommt als nächster Schritt die Herabstufung der Kreditwürdigkeit Österreichs - das machte auch die SPÖVP-Dodelregierung möglich, die die mühsam von Blau-Schwarz erreichten weniger als 60 % Staatsverschuldung gemessen am BIP auf etwa 80 % hochschraubte. Diesen mühsam erkämpften Vorteil zu verpielen war dumm!

Gast: Strammer Rechtslinker
12.10.2011 09:58
0

Kein Tag ohne Herabstufung


Scheint sich mittlerweile um eine Art Volkssport zu handeln

Gast: Romanino
12.10.2011 09:42
0

S&P und Fitch stufen südeuropäische Banken herab

Welche Koffer machen Bewertungen und beunruhigen die Leute. Alles komisch, Europa ist so schlecht und der Euro steigt.
Schlechter als wir sind nr die Amerikaner mit ihrem Dollar und bitte macht Europa nicht so schlecht und der Obama will ja auch nur von USA Krise weg und sagt Europa muss die Schulden in den Griff bekommen. Sauscholecht schaut die USA aus und suche schon den nächsten Krieg, damit sie sich sanieren können, so schaut es nämlich aus.

Gast: smilefile
12.10.2011 09:34
0

Tja.....klare Sache...


€ 1 = $ 1,40,....

AnmeldenAnmelden