Galerie merken

Pressestimmen: Europa über das Griechen-Referendum


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Seite 1 von 10



Gemischt kommentieren internationale Tageszeitungen die Ankündigung des griechischen Ministerpräsidenten Papandreou, eine Volksabstimmung über das Hilfspaket zu vereinbaren. Einerseits ist von einem "Befreiungsschlag" die Rede und wird die Kritik an dieser Entscheidung als Zeichen des "Rückgang der Demokratie" in Europa gewertet. Vor allem französische Blätter zeigen sich jedoch pikiert vom Alleingang Papandreous

Mehr zum Thema

Mehr Bildergalerien

Symbolbild zur ungewissen Zukunft Griechenland s nachdenkliche Manager Figuren stehen vor griechisc / Bild: imago/Ralph PetersReformliste
Was Griechenland Europa verspricht

''Am 28., 24 Uhr, is over'' Das griechische Drama in 17 Zitaten

Lego überholt Ferrari: Die stärksten Marken der Welt
A Tokyo businessman casts a shadow on the crosswalk near the headquarters of the Bank of Japan in Tokyo /
Stupid Economy: Baumarktkette rüstet sich für "Fifty Shades of Grey"

Briatore, MacPherson, Collins: Die berühmten Kunden von HSBC
Pfanddosen von heute /
80 Jahre Dosenbier - die Bilanz einer Erfolgsgeschichte

Reaktionen: "EZB-Programm wären 3400 Euro pro EU-Bürger"
The largest container ship in world, CSCL Globe, docks during its maiden voyage, at the port of Felixstowe in south east England / Bild: (c) REUTERS (TOBY MELVILLE)
CSCL Globe: Ein Containerschiff der Superlative auf Weltreise
Reaktionen
"Schweizer mögen deutsche Autos. Die werden jetzt billiger "

Windel-Schwindel: Pampers ist "Mogelpackung des Jahres"

Pünktlichste Fluglinien: AUA landet im Spitzenfeld
Bild: (c) Bloomberg (Simon Dawson)
Black Friday: Der neue Shopping-Wahnsinn
Bild: Airbus
Futuristisch: Neun Ideen der Airbus-Ingenieure
Bild: (c) REUTERS (� ERIC THAYER / Reuters)
Ranking: Die teuersten Einkaufsmeilen der Welt

Ausgezeichnet: Die besten PR-Bilder des Jahres
2 Kommentare
Gast: Gast dm
02.11.2011 14:31
1

Tolle Idee,

ich werde jetzt auch einfach meine Frau und Kinder zur Abstimmung bitten ob ich weiterhin Kreditraten, Miete und sonstige verpflichtungen bedienen soll, oder nicht - wenn nicht wird mein Ganzer Lohn für Schuhe und Spielzeug ausgegeben bis wir delogiert werden.
Das ist Basisdemokratie, also muß das ja richtig sein!

Gast: Blankenstein Husar
02.11.2011 10:37
2

In Basel scheinen die Uhren noch richtig zu ticken,

was man von den sonstigen Systemschreiberlingen nicht behaupten kann...

AnmeldenAnmelden