Stupid Economy: Kanadier verewigen "Mr. Spock" auf Dollar-Scheinen

Bild 1 von 56
Kanadier im "Spocking"-Fieber

Fans des kürzlich verstorbenen Schauspielers Leonard Nimoy ("Mr. Spock" aus Star Treck) haben sich eine Rüge der kanadischen Nationalbank eingehandelt. Wie es dazu kam? Ex-Premier Wilfrid Laurier, der auf alten, kanadischen, Fünf-Dollar-Noten eine Ähnlichkeit mit Nimoy aufweist, wird zum Halb-Vulkanier umgestaltet. Das Ganze nennt sich dann "Spocking", die Ergebnisse kann man auf "Twitter" unter dem Hashtag "#SpockingFives" bewundern.

Es sei zwar nicht illegal, Banknoten zu bemalen, aber es könne die Lebensdauer der Scheine beeinträchtigen, ärgert sich Josianne Ménard von der kanadischen Nationalbank laut "Süddeutscher Zeitung". Und weiter "Die Bank von Kanada findet, dass das Beschreiben und Bemalen von Banknoten unangemessen ist, denn sie sind ein Symbol unseres Landes und eine Quelle unseres Nationalstolzes."

Bild : Screenshot/Twitter

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
AnmeldenAnmelden