Stupid Economy: Reiche Griechen tarnen ihre Pools mit Militärplanen

Bild 1 von 51
Reiche Griechen tarnen ihre Pools mit Militärplanen

Nicht nur Not macht erfinderisch: Um den Steuerfahndern nicht ins Netz zu gehen, überdecken reiche Griechen ihre Schwimmbäder mit Militär-Tarnplanen. Die Anlagen werden so für Satelliten unsichtbar. Dies berichten Mitarbeiter der Steuerfahndung in griechischen Medien.

In Griechenland gilt ein Privatpool als ein "unanfechtbarer Beweis des Einkommens". Je Quadratmeter berechnet der Fiskus daher ein Zusatzeinkommen von 160 Euro, für 50 Quadratmeter geht sie also von 8000 Euro aus. Dieses "Einkommen" wird mit zehn Prozent besteuert.

"Wir haben Tarnplanen gesehen, wie die vom Militär, wenn es Panzer verstecken will", so ein Beamter. Die Finanz geht von hunderten getarnten Schwimmbädern aus. Auf Satellitenbildern wurden in den vergangenen Jahren rund 180 unregistrierte Pools entdeckt.

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
AnmeldenAnmelden