Stupid Economy: Spott über neues Verkehrsschild in Deutschland

Bild 1 von 60
Wenn Beamte Verkehrsschilder entwerfen

"Wer hat das Auto zersägt?" fragt sich "Focus.de". Und die "Welt" spottet: "Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich einen echten Schildbürgerstreich geleistet". Der Hintergrund: Ein Verkehrsschild musste her, das Carsharing-Kunden ab 2016 kostenloses Parken erlaubt. Es sollte möglichst ohne Wörter funktionieren, gendertauglich - und klar verständlich sein. Und genau da liegt der Hund begraben: Denn ein Schild mit vier Figuren, "die um ein zersägte Auto tanzen, erfüllt diesen Zweck nicht unbedingt", kritisiert etwa "Focus.de".

Das Schild muss - genauso wie der Gesetzesvorschlag für Gratis-Parkplätze - noch durch das Parlament. Im Ministerium ist man aber schon jetzt ziemlich stolz darauf, sagen Beamte gegenüber der "Welt": Immerhin sei keine Agentur nötig gewesen, man habe alles im Alleingang geschafft.

Bild : BMVI

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
AnmeldenAnmelden